"This site requires JavaScript to work correctly"

Prof. Dr. Andreas Grötsch

Professor

Professor für Tax Compliance, Steuerstrafrecht und Corporate Social Responsibility


Lebenslauf

  • seit 1998 - Rechtsanwalt bei Wannemacher & Partner (seit 2006 Partner)
  • 1999 - erfolgreiche Prüfung Fachanwalt für Strafrecht
  • 2002 - Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht
  • 2005 bis 2019 - Lehrbeauftragter der Universität Osnabrück (Steuerstrafrecht / Einführung Steuerrecht)
  • 2006 - erfolgreiche Prüfung Fachanwalt für Insolvenzrecht
  • seit 2009 Mitglied Prüfungsausschuss Steuerberaterprüfung
  • 2009 - Fachberater für internationales Steuerrecht
  • 2014 - zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)
  • 2016 bis 2019 - Lehrbeauftragter der Technischen Hochschule Deggendorf
  • seit 2020 - Lehrstuhl für Tax-Compliance, Steuerstrafrecht und Corporate Social Responsibility

Aktuelle Veröffentlichungen

Beiträge in Büchern / Kommentaren

  • Subjektiver Tatbestand, Versuch, Täterschaft und Teilnahme, strafrechtliche Verjährung und steuerrechtliche Nebenfolgen in Steuerstrafrecht Handbuch, Wannemacher & Partner, 4. Aufl., Bonn 1999.
  • Steuerstrafverfahren, in Steuerberater Handbuch Verfahrensrecht, 4. Aufl., Bonn 2000.
  • Persönliche Reichweite der Sperrwirkung im Rahmen des § 371 Abs. 2 AO unter besonderer Berücksichtigung von Personen- und Kapitalgesellschaften, Diss. Hamburg 2003.
  • Strafrechtliche Verjährung, steuerrechtliche Nebenfolgen und abschließende Besprechung / Fahndungsbericht in Steuerstrafrecht Handbuch, Wannemacher & Partner, 5. Aufl., Bonn 2004.
  • Strafrechtliche Verjährung und Steuerrechtliche Nebenfolgen in Steuerstrafrecht Handbuch, Wannemacher & Partner, 6. Aufl., Bonn 2013.
  • Digitalisierung, Nachhaltigkeit und „Unternehmensführung 4.0“ (GRC) mit e-Book, Scherer/Fruth/ Grötsch (Herausgeber) 1. Auflage 2021

Beiträge in Fachzeitschriften

  • Erlangung von Straffreiheit trotz Beteiligung an einer Steuerhinterziehung, Stbg 1998, 559-562.
  • Gefährdung des laufenden Steuermandats durch Amnestie-Beratung, PStR 2004, 76-77 (zusammen mit RA Jörg Wiese).
  • Urteilsanmerkung zu FG Rheinland-Pfalz vom 14.03.2005, PStR 2005, 99-100 (zusammen mit RA Jörg Wiese).
  • Strafrechtliche Verjährung der Hinterziehung von Ertragsteuern, wistra 2015, 249-257.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Beschluss vom 08.07.2014 (1 StR 29/14) – Zur Unternehmereigenschaft bei Strohmännern und vorgeschobenen Strohmanngeschäften, NStZ 2015, 288-289.
  • Das Vollständigkeitsgebot einer Selbstanzeige nach der Neuregelung zum 01.01.2015, NStZ 2015, 498-503 (zusammen mit RA Johann Seipl).
  • Zeitlicher Anwendungsbereich der Selbstanzeige, NZWiSt 2015, 409-416.
  • Die Möglichkeit des Wiederauflebens einer Selbstanzeige sowie die Wirksamkeit von Teil-Selbstanzeigen, wistra 2016, 1-9 (zusammen mit RA Johann Seipl).
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Beschluss vom 10.02.2015 (1 StR 405/14) – Behandlung einer in einer Schenkungssteuererklärung enthaltenen Falschangabe über Vorschenkungen, NStZ 2016, 38 f.
  • Die verunglückte Regelung des § 398a AO, wistra 2016, 341-346.
  • Zurechnung von Verschulden eines Beraters im Steuerstrafrecht, wistra 2017, 92-97.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 26.10.2016 (1 StR 172/16) – Verjährung besonders schwerer Fall der Steuerhinterziehung, wistra 2017, 198 f.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 25.04.2017 (1 StR 606/16) – Strafzumessung bei Steuerhinterziehung, wistra 2017, 404 f.
  • Beweiswürdigung im Steuerstrafverfahren, Stbg 2017, 500-502 u. 506-513.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 26.10.2017 (1 StR 359/17) – Strafmilderung bei unangemessener Verfahrensdauer, wistra 2018, 121 f.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 07.03.2018 (1 StR 663/17) – Strafzumessung bei Steuerhinterziehung, wistra 2018, 484 f.
  • Die „Unkenntnis“ in § 370 Abs. 1 Nr. 2 AO, wistra 2019, 127-132 (zusammen mit RAin Dr. Anja Stürzl).
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 29.08.2018 (1 StR 374/18) – Schätzung im Steuerstrafverfahren, wistra 2019, 205.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 13.3.2019 (1 StR 520(18) – Ort der Geschäftsleitung bei Hinterziehung von Körperschaftsteuer durch eine Kapitalgesellschaft, wistra 2019, 426 f.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 24.9.2019 (1 StR 346/18) – Tatbestandsirrtum bei Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, wistra 2020, 74 f.
  • Das Verhältnis zwischen Corporate Governance, Corporate Social Responsibility, Compliance, Tax-Compliance und Steuerstrafrecht auf Basis (inter-)nationaler Anforderungen, Risknet
  • Neue Entwicklung und Angleichung der Rechtsprechung in § 370 AO und § 266a StGB, NStZ 2020, 591-597.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Beschl. vom 12.5.2020 (1 StR 635/19) - Berechtigung zum Vorsteuerabzug; NStZ 2021, 303 f.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Beschl. vom 16.9.2020 (1 StR 140/20) – Schätzung von Besteuerungsgrundlagen, wistra 2021, 278 f.
  • Corporate Social Responsibility (CSR) – Berichtspflicht und die Folgen von Rechtsverstößen, KoR, 2021, 498-508.
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Beschl. vom 29.7.2021 (1 StR 30/21) – Schätzung im Besteuerungsverfahren), NStZ 2022, 50 f.
  • Nimby: Frieden und Klimaschutz: Unverzichtbare Voraussetzungen für Nachhaltigkeit (ESG) und Überleben, Risknet (zusammen mit Prof. Dr. Josef Scherer)
  • Gemeinsamkeiten von Nachhaltigkeit (ESG/CSR) und Governance (GRC) im Healthcare- und Pflegebereich, Journal für Medizin- und Gesundheitsrecht JMG, 01/2021, 31-38 (zusammen mit Prof. Dr. Josef Scherer)
  • Unternehmenssanktionsrecht, interne Untersuchungen und Whistleblowing als ESG-Elemente im Koalitionsvertrag, Risknet (zusammen mit Prof. Dr. Josef Scherer)
  • Forschungsbedarf bei Nachhaltigkeit (CSR / ESG), Governance und Digitalisierung / KI, BJAS, 2022 (zusammen mit Prof. Dr. Josef Scherer u. Frank Romeike)
  • Unternehmensführung 4.0: CSR/ESG, GRC & Digitalisierung integrieren, Risknet (zusammen mit Prof. Dr. Josef Scherer u. Frank Romeike)