Primäres Ziel des Graduiertenkollegs ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, die Durchlässigkeit für wissenschaftliche Karrierewege ermöglichen. Dafür werden zunächst exzellente Absolventen, die Interesse an einer Promotion zeigen, über den Weg zur Promotion beraten und informiert. Promovierenden vermittelt das Kolleg begleitend zum Forschungsprojekt Wissen und Fertigkeiten, die zur Promotion in Kooperation mit einer Universität befähigen und ihren erfolgreichen Abschluss befördern. Zudem sollen der Einstieg und die enge Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit der Forschungscommunity angeregt werden. Dazu gehören der wissenschaftliche Austausch auf Konferenzen und Publikationen in namenhaften wissenschaftlichen Zeitschriften. Mit dem Bavarian Journal of Applied Sciences bietet die THD seit 2015 auch eine eigene Plattform für die Publikation wissenschaftlicher Artikel zu angewandten Forschungsthemen.

Sie sind Absolventin oder Absolvent der THD und überlegen an der THD zu promovieren?

Sie erwägen zu promovieren, wissen aber noch nicht, was das bedeutet oder wie Sie vorgehen sollen? Kommen Sie am besten zur Informationsveranstaltung „Promovieren – Wie geht das, ist das was für mich?“.  Die Veranstaltung findet zweimal im Jahr (einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch) statt. Zusätzlich können Sie sich am Graduiertenkolleg beraten lassen.

Bevor Sie mit uns in Kontakt treten, würden wir Sie bitten, nachfolgende Punkte zunächst sorgfältig durchzulesen.

An angewandten Hochschulen gibt es kein Promotionsrecht. Gemeinsam mit einem Betreuer oder einer Betreuerin an der THD müssen Sie eine Universität finden, die Sie promoviert. Um zunächst einen Professor bzw. eine Professorin an der THD als Betreuer oder Betreuerin zu gewinnen, sollten Sie eine möglichst klare Fragestellung und Zielsetzung formulieren können, die thematisch an den Forschungsschwerpunkten der jeweiligen Person anschließen. Kontaktieren Sie die Person bitte direkt. Die Kontaktdaten finden sich auf der Homepage der THD. Das Graduiertenkolleg kann Sie bei der Kontaktaufnahme unterstützen.

Ob Sie die formellen Voraussetzungen für eine Promotion erfüllen, erfahren Sie in der Promotionsordnung der jeweiligen Universität bzw. Fakultät, an der Sie sich promovieren wollen. Sobald Sie an der THD eine Betreuerin bzw. einen Betreuer gefunden haben, wird diese/r in der Regel behilflich sein, eine Universitätsprofessorin bzw. einen Universitätsprofessor zu finden.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Spaß an der Forschung und Motivation aufzubringen, ein Thema über einen langen Zeitraum bearbeiten zu wollen. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten. Für die Suche nach einem Betreuer bzw. einer Betreuerin sollten Ihre Qualifikation und Ihr Forschungsinteresse in etwa der Forschungsausrichtung des potentiellen Betreuers oder der Betreuerin entsprechen.

Ihr Promotionsthema sollte Ihrer Ausbildung bzw. Ihrer Qualifikation und Ihren Interessen entsprechen. Das Thema, dass den Anspruch verfolgen sollte, eine Lücke in der Forschung zu schließen, sollten Sie mit potenziellen Betreuern oder Betreuerinnen bzw. einschlägigen Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftlern abstimmen.

Ein Diplomabschluss berechtigt unter bestimmten Voraussetzungen zur Promotion. Bitte schauen Sie hierfür in die jeweilige Promotionsordnung.

An der THD dauert eine Vollzeitpromotion in der Regel 4-5 Jahre.

Eine berufsbegleitende Promotion ist grundsätzlich möglich, sollte jedoch gut überlegt sein. Eventuell käme für Sie ein berufsbegleitender und explizit anwendungsorientierter Promotionsstudiengang (Doctor of Business Administration, DBA) in Frage.

Die Kosten für eine Promotion sind sehr unterschiedlich. Wenn sie sich als Promotionsstudent oder Promotionsstudentin an einer Universität immatrikulieren, fallen in der Regel Semesterbeiträge an. Zusätzlich werden Sie Fachliteratur, Software, etc., aber auch Reisekosten zu Konferenzen oder Treffen mit dem Betreuer oder der Betreuerin aufwenden müssen.

Die THD bietet grundsätzlich keine Finanzierungsmöglichkeiten für Promotionen. Eine Anstellung als wissenschaftliche Mitarbeiter/in muss ggf. unabhängig von der Promotion eigenständig organisiert werden. Stiftungen bieten eine Vielzahl von Stipendien an.

Grundsätzlich können Kooperationen mit jeder promotionsberechtigten Universität weltweit abgeschlossen werden. Die Zusammenarbeit zwischen der THD und der promotionsberechtigten Universität wird für jeden Doktoranden und jede Doktorandin individuell gehandhabt. Im Rahmen von Promotionskooperationen gelten besondere Regeln. Die bayerischen Universitäten haben gemeinsam mit den bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaft zudem über BayWiss ein Fachforum Verbundpromotion gegründet, in dem kollegbasiert, und somit thematisch überdacht, strukturiert promoviert werden kann.

Die Promotionsordnung der promotionsberechtigten Hochschule und deren verantwortlichen Gremien und Ausschüsse entscheiden über die Zulassung zur Promotion. Bedenken Sie, dass ausländische Universitäten verlangen, dass die Promotion in der jeweiligen Amtssprache bzw. Englisch abgelegt wird. Sehr gute Englischkenntnisse sind in aller Regel auch bei deutschsprachigen Promotionen in Kooperation mit deutschen Universitäten empfehlenswert.

Bei weiteren Fragen zum Thema Promotion steht das Graduiertenkolleg gern zur Verfügung.

Events & More

icon tag der forschung 2018

icon tag der forschung 2017

elektromobilitaet der zukunft

icon forschungsbericht

icon bavarian journal

merchandising