Die Technische Hochschule Deggendorf bietet exzellenten Absolventen technischer Hochschulen, Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften die Möglichkeit, in Kooperation mit in- und ausländischen Universitäten zu promovieren. Nach der Ernennung zur Technischen Hochschule wurde im Jahr 2014 ein Graduiertenzentrum eingerichtet, an dem aktuell 40 Promovierende durch mehr als 20 Professorinnen und Professoren aller Fakultäten betreut werden. Unter diesen Promovierenden befinden sich auch externe Promovierende, die ihr Projekt in Kooperation mit einem Unternehmen realisieren.

Kontakt: Dr. Kristin Seffer und Esther Kinateder

Aktuelles

THD-Doktoranden stellen Ihre Forschung auf dem fünften Seminar zur
Herstellung von Präzisionsoptiken vor

Sebastian Sitzberger und Christian Trum haben auf dem “5th European Seminar on Precision Optics Manufacturing“ ihre Forschungsarbeit vorgestellt. Mehr als 100 nationale und internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Fertigungs- und Messtechnik im Bereich Präzisionsoptik kamen bereits zum fünften Mal in Folge am 10. und 11. April an den Technologiecampus (TC) Teisnach der Technischen Hochschule Deggendorf (THD).

Sebastian Sitzberger stellte mit dem Vortrag 20180413 optikseminar teisnach 2018 news„Compensation of workpiece deformation by a fluid bearing“ einen Teil seiner Arbeit vor. Der Vortrag beschäftigte sich mit einem Ansatz, wie gravitationsbedingte Werkstückverformungen mit einem Fluidlager kompensiert werden können. Anwendung kann dieser z.B. bei der Herstellung von Spiegeln und Linsen für die Bereiche der Teleskopie, Fotolithographie und der interferometrischen Messtechnik finden. Dort sind die Anforderungen an Rauheit und Oberflächenabweichung so hoch, dass die durch das Eigengewicht der Rohlinge induzierte Verformung höher ist als die zulässig e Abweichung. Gefördert wird die Forschungsarbeit von der Munich School of Engineering der TU München und vom BMBF über das Projekt Optec 4.0.

bild ctChristian Trum hielt einen Vortrag zum Thema Filled-Up-Mikroskopie (FUM) – eine neuartige Methode um Tiefenschädigungen in sprödharten Materialien bereits im geschliffenen, also rauen, Zustand vermessen zu können. Anwendung kann dieses Vorgehen in der Prozesskette zur Produktion von Optiken aus Glas oder anderen, keramischen Produkten finden. Dabei wird die Lichtstreuung an der rauen Oberfläche durch Aufbringen einer lokalen Schicht aus transparentem Material reduziert, sodass mit konventionellen Mikroskopietechniken die über eine einstellbare Z-Achse verfügen, die Tiefe der ins Material reichenden Risse bestimmt werden kann. Finanziert wird das Projekt derzeit aus internen Mitteln des IPH. Man ist aber auf der Suche nach Projektpartnern, die die Methode mit dem IPH vorantreiben möchten.

Die Vorträge werden in einem Konferenzband der Society for Optics and Photonics, SPIE, der weltweit größten wissenschaftlichen Vereinigung in diesem Bereich, veröffentlicht.

Das Teisnacher Seminar ist ein wichtiger jährlicher Branchentreff mit hohem Praxisbezug und ausgezeichnetem wissenschaftlichen Niveau. Insgesamt referierten am TC Teisnach 28 Industrie- und Forschungsfachleute aus den USA, England, Frankreich, Österreich, Tschechien, der Schweiz und Deutschland. Sie berichteten über aktuelle technische Trends sowie Themen der Prozessoptimierung in der Präzisionsoptik. 

Sebastian Sitzberger und Christian Trum sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Präzisionsbearbeitung und Hochfrequenztechnik (IPH) der THD und Doktoranden an der Munich School of Engineering der Technischen Universität München (TUM). An der TUM werden Sie durch Prof. Dr.-Ing. Michael F. Zäh vom Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften und an der THD durch Prof. Dr.-Ing. Rolf Rascher betreut. 

Poster zu den Forschungsprojekten wurden auf dem 5. Tag der Forschung der THD am 08. März ausgestellt und können hier eingesehen werden: https://pubinplan.th-deg.de/projects?id=42.

Erfolgreiche Promotionen 2017 zum 5. Tag der Forschung an der THD
gewürdigt

Beim diesjährigen 5. Tag der Forschung an der Technischen Hochschule Deggendorf am 08. März 2018 wurden die erfolgreich abgeschlossenen Promotionen des vergangenen Jahres geehrt.

Die anwesenden frisch promovierten Wissenschaftler, Dr. Luis Ramirez Camargo, Dr. Christan Vogt und  Dr. Manuel Bogner wurden vor zahlreichen Gästen aus der THD und externen Besuchern des Tages der Forschung durch Vizepräsident Forschung und Wissenstransfer, Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba (v.l.n.r.) sowie durch den damaligen Staatssekretär im Bayerischen StMBWK und aktuellen Kultusminister, Bernd Sibler, beglückwünscht.

foto ehrung promotionen 2017

Christian Vogt gewann in diesem Jahr den Best Presentation Award auf dem 5. Tag der Forschung. 

Abgeschlossene Promotionen

Manuel Bogner erhält Doktor der Physik an der Northumbria University
in Newcastle (UK)

Dr. Manuel Bogner hat im Dezember 2017 den Doctor of Philosophy in Physics Research an der Fakultät Engineering and Environment der Northumbria University in Newcastle (UK) erhalten. Seine Betreuer Vorort waren Prof. Dr. Richard Fu und Dr. Terence Liu. An der THD wurde er von Prof.  Dr.-Ing. Günther Benstetter betreut. Manuel Bogner hat seine Promotion im Rahmen des Projektes "3ω-Microscopy" und im Nachfolgeprojekt „Thermische Oberflächencharakterisierung", in dem er aktuell als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt ist, verfasst.

Seine Dissertationsschrift mit dem Titel "Thermal Conductivity Measurements of the Thin Films Using a Novel 3 Imega Method" wurde durch Prof. Dr. Nicola Pearsall und Dr. Yifan Li (Northumbria University) sowie durch Prof. Dr. Jack Luo University of Bolton) begutachtet.

Dr. Bogner ist unter anderem gemeinsam mit Prof. Dr. Benstetter einer der Autoren des Artikels “Transparent flexible thermoelectric material based on non-toxic earth-abundant p-type copper iodide thin film“, der 2017 in Nature Communications (8) erschien.

Aboubacar Kader Diarra an der TU Ilmenau promoviert

Aboubacar Kader Diarra hat im Dezember erfolgreich seine Promotion mit dem Titel "Real-Time Capabilities of Future Ethernet-based In-vehicle Time and Safety-Critical Networks” an der Fakultät für Informatik der TU Ilmenau verteidigt. An der TU Ilmenau wurde Diarra durch Prof. Dr.-Ing. habil. Armin Zimmermann, Fachgebiet System und Software-Engineering, und an der THD durch Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba betreut.

Christian Vogt an der TU Ilmenau promoviert

Christian Vogt hat im Dezember erfolgreich seine Promotion mit dem Titel „Systematische Optimierung von Schleifprozessen für sprödharte Werkstoffe“ an der Fakultät für Maschinenbau der TU Ilmenau verteidigt. An der TU Ilmenau wurde Christian Vogt durch Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Sinzinger, Fachgebiet Technische Optik, und an der THD durch Prof. Dr.-Ing. Rolf Rascher betreut. Er ist als Laboringenieur am Institut für Präzisionstechnik/TC Teisnach beschäftigt.

Tobias Berthold mit Bestnote promoviert

Erneut wurde in diesem Jahr ein Doktorand der THD mit Bestnote promoviert. Tobias Berthold erhielt im Juli 2017 für seine Dissertation an der Universitat Autònoma de Barcelona in Spanien mit dem Titel "Advanced nanoscale characterization concepts for copper interconnection technologies" die Bestnote cum laude, die in Deutschland einem summa cum laude entspricht und damit die höchst mögliche Bewertung eines Dissertationsprojekts ist. Darüber hinaus wurde ihm von der Universität der International Doctor Research Award verliehen.

In der Arbeit hat Dr. Berthold neuartige Charakterisierungsmethoden für die hochauflösende Analyse der während des Verbindungsprozesses auftretenden Oxidation der Kupferoberfläche im Nanometerbereich entwickelt. Er untersuchte mögliche Passivierungsschichten und damit die Entwicklung von Charakterisierungsmethoden, um die Temperaturstabilität dieser Schutzschichten im Nanometerbereich bestimmen zu können. An der Technischen Hochschule Deggendorf wurde Tobias Berthold durch Prof. Dr.-Ing. Günther Benstetter betreut. Tobias Berthold wird sich künftig bei einem namhaften Lichttechnikkonzern in Regensburg mit der Entwicklung von Interconnectprozessen beschäftigen.

Luis Ramirez mit Bestnote an der BOKU Wien promoviert

Nach nur drei Jahren Arbeit an seiner Promotion hat Luis Ramirez Camargo seine Dissertation zum Thema „Räumlich-zeitliche Modellierung zur Planung dezentraler erneubarer Energieerzeugung auf der Gemeindeebene“ mit der Bestnote summa cum laude abgeschlossen. Er hat die Arbeit an der Universität für Bodenkultur in Wien eingereicht und erfolgreich verteidigt. An der TH Deggendorf wurde er von Prof. Dr. Wolfgang Dorner betreut.

Beste internationale wissenschaftliche Publikation als
Nachwuchswissenschaftlerin 2016/2017

Der Preis  ging auf dem vergangenen Dies Academicus der THD am 18. November 2017 an Kristina Wanieck für den Artikel:

Pierre-Emmanuel Fayemi; Kristina Wanieck; Cordt Zollfrank; Nicolas Maranzana; Améziane Aoussat: Biomimetics: process, tools and practice. In: Bioinspiration & Biomimetics, Jahrgang 12 (2017), Heft 1.

Kristina Wanieck und ihr Kollegen aus Paris, Pierre-Emmanuel Fayemi verfolgen in dem Beitrag das Ziel, Ingenieure und Entwickler beim Einsatz von Bionik zu unterstützen, um Produkte zu entwickeln, die von der Natur inspiriert sind. In Workshops haben sie verschiedene Werkzeuge getestet, die man nutzen kann, um das Lernen von der Natur und die Übertragung in die Technik zu erleichtern. Basierend auf den Ergebnissen haben sie einen Entscheidungsbaum erstellt, welcher den Entwickler mit seinem eigenen Fachwissen berücksichtigt und ihm hilft, an der richtigen Stelle das richtige Werkzeug einzusetzen.Die Publikation entstand in enger Zusammenarbeit mit der französischen Eliteuniversität Arts et Métiers ParisTech, am Lehrstuhl für Produktentwicklung und Innovation. Veröffentlicht wurde die Arbeit in der Zeitschrift Bioinspiration & Biomimetics, die mit einem Impact Factor von 2,9 die wichtigste internationale Zeitschrift speziell für Bionik ist.

Nachwuchspreis der Prof. Anton-Kurir-Stiftung an der Universität
für Bodenkultur Wien (BOKU) für Dr. Luis Eduardo Ramirez Camargo

Luis Ramirez wurde am 29. November 2017 für seine am Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung angefertigte Dissertation "Spatiotemporal modelling for renewable distributed energy generation planning for municipalities" mit einem Nachwuchspreis der Prof. Anton-Kurir-Stiftung ausgezeichnet. 

Zweck der Stiftung ist die Förderung von NachwuchswissenschafterInnen an der Universität für Bodenkultur Wien für hervorragende Forschungsarbeiten. Insbesondere sollen hervorragende Dissertations- bzw. Habilitationsschriften der BOKU prämiert werden.

Dr. Ramirez hatte seine Dissertation im Frühjahr nach nur drei Jahren mit Bestnote verteidigt. An der THD wurde er von Prof. Dr. Wolfgang Dorner betreut. Derzeit forscht er am Institut für Angewandte Informatik (TC Freyung) im Projekt “INCREASing renewable Energy penetration in industrial production and grid integration through optimized CHP energy dispatch scheduling and demand side management” in Kooperation mit der chilenischen Pontifica Universidad Católica de Valparaíso. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). 

Dr. Tobias Berthold erhält Best Paper Award und Einladung auf weltweit
führende Konferenz im Bereich Microelectronics Reliability

Das Konferenz-Paper „Protective nanometer films for reliable Cu‐Cu connections”, an dessen Entstehung auch Prof. Dr. Werner Frammelsberger, Prof. Dr.-Ing. Günther Benstetter und Manuel Bogner (THD) beteiligt waren, wurde auf dem 28. Europäischen Symposium für Zuverlässigkeit elektronischer Bauelemente, Fehlerphysik und –analyse (ESREF 2017), der führenden europäischen Konferenz in diesem Fachbereich, die Ende September in Bordeaux stattfand, mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. An dem Paper wirkten zudem Prof. Dr. Rosana Rodriguez und Dr. Monserrat Náfria von der Universitat Autònoma de Barcelona mit.

Der Award ist mit einer Einladung an Herrn Berthold verbunden, das Paper im März 2018 auf dem nächsten IEEE International Reliability Physics Symposium (IRPS) im kalifornischen San Francisco in Form eines Gastvortrags zu präsentieren. Das IPRS-Symposium ist die weltweit führende Konferenz auf dem Gebiet Zuverlässigkeit elektronischer Bauelemente. International gesehen handelt es sich hierbei um eine der renommiertesten Auszeichnung in diesem Fachgebiet, die in der Fachcommunity in hohem Maße wahrgenommen wird.

THD-Doktorand gewinnt Auszeichnung für das beste Abstract an schottischer Universität

Auf der diesjährigen Student Research Conference an der University of the West of Scotland (UWS) in Paisley nahe Glasgow , einer Partneruniversität der TH Deggendorf, wurde der Doktorand Zeljko Loncaric für das beste, an der School of Business and Enterprise (Fakultät für Wirtschaftswissenschafen) eingereichte Abstract ausgezeichnet. Auf der einmal im Jahr stattfindenden Konferenz stellten rund 100 schottische und internationale Doktoranden, die von Professoren der UWS betreut werden, ihre Promotionsprojekte in Form von Postern oder Vorträgen vor.

Zeljko Loncaric wird an der THD von Peter Schmieder an der Fakultät für Angewandte Wirtschaftswissenschaften betreut. Er überzeugte mit seinem Abstract „Experimental Thinking Start-Ups – An Experimental-Driven Business Innovation Model“. Loncaric, der an der THD Strategisches und Internationales Management sowie Medientechnik studiert hat, arbeitet seit 2016 an seiner Dissertation zum Thema Innovationsstrategien in Start-Up-Unternehmen.

p 20170427 095829 2

Neues Abkommen über kooperative Promotionen unterzeichnet

Die THD-Doktoranden Zeljko Loncaric und Sarah Schöllhammer waren nicht die einzigen Besucher aus Deggendorf. Der Vizepräsident für Forschung & Wissenstransfer, Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba, und die Leiterin des Graduiertenkollegs, Dr. Kristin Seffer, waren angereist, um ein neues Abkommen zur Durchführung kooperativer Promotionen (PhD) zu unterzeichnen. Nach den guten Erfahrungen aus der Kooperation in den ersten fünf Jahren, innerhalb derer vier Absolventen aus Deggendorf ein Promotionsstudium aufgenommen haben, wurde das neue Abkommen für eine Kooperation in den nächsten fünf Jahren festgeschrieben. Während der Unterzeichnung haben Prof Grzemba und der Vice Principal Research & Enterprise der UWS,  Professor Ehsan Mesbahi  (siehe Foto), zudem ihr gegenseitiges Interesse an einer vertieften Kooperation der beiden Hochschulen bekundet, die über die gemeinsame Betreuung von Doktoranden hinausgeht .

 pic3Vice-President (Research and Enterprise) Prof. Dr. Eshan Mesbahi (UWS), Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba (THD), Prof. Dr. Catroina Tedford (UWS), Dr. Kristin Seffer (THD)

Ehemaliger THD-Doktorand wird jüngster Professor

Wir beglückwünschen Martin Schramm, der im Januar 2017 seine Promotion mit dem Titel „Conceptual Design, Modelling and Implementation of an Adaptable Cryptographic Engine for Field Programmable Logic" erfolgreich an der University of Limerick in Irland verteidigt hat, zu seiner Berufung als Professor für Embedded IT Security und Mathematik an die Fakultät für Elektrotechnik, Medientechnik und Informatik.  Er ist somit der jüngste Professor an der Technischen Hochschule Deggendorf.

THD Doktorand gewinnt Best Presentation Award am
4. Tag der Forschung

Zum 4. Tag der Forschung im Bereich Technik, am 09. März 2017, stellten Nachwuchswissenschaftler der THD ihre aktuellen Forschungsprojekte in Form von Kurzvorträgen und Postern vor. Zehn Referenten mussten sich der Herausforderung stellen, ihr Projekt sowohl wissenschaftlich überzeugend als auch verständlich und spannend einem Publikum zu präsentieren, das sich aus Wissenschaftlern, Unternehmern und Interessierten zusammensetzte.

Eine dreiköpfige Jury befand den Vortrag von Gabriel Herl, einem der vier Doktoranden, die ihr Projekt präsentieren konnten, am überzeugendsten. Für seinen Vortrag zum Thema "Fusion mehrerer Computertomographie-Aufnahmen zur Verbesserung der Bildqualität" erhielt er einen Glaszylinder, der von Lisa-Marie Mühl, einer Schülerin der Designklasse an der Glasfachschule Zwiesel entworfen und an der Glasfachschule hergestellt wurde. Gabriel arbeitet an seiner Promotion am Fraunhofer Anwendungszentrum CT in der Messtechnik und wird von Prof. Dr.-Ing. Jochen Hiller betreut.

 dsc 0099(v.l.). Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer, Gabriel Herl, Fraunhofer Anwendungszentrum, Lisa-Marie Mühl, Glasfachschule Zwiesel.

 

Beste internationale wissenschaftliche Publikation als
Nachwuchswissenschaftler 2015/2016

Luis Ramirez Camargo (Dipl.-Ing.), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Technologie Campus Freyung und Doktorand an der Universität für Bodenkultur in Wien wurde auf dem diesjährigen Dies academicus der TH Deggendorf (THD) am 19. November 2016 in der Kategorie „Beste internationale wissenschaftliche Publikation als Nachwuchswissenschaftler 2015/2016“ ausgezeichnet. Herr Ramirez Camargo nahm den Preis von THD-Präsident Prof. Dr. Peter Sperber und dem Vizepräsidenten für Angewandte Forschung & Wissenstransfer, Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba, für den Beitrag “Comparison of Satellite Imagery Based Data, Reanalysis Data and Statistical Methods for Mapping Global Solar Radiation in the Lerma Valley (Salta, Argentina)” entgegen, den er gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Dorner (THD) 2016 in der Zeitschrift Renewable Energy (Vol. 99, S. 57–68) veröffentlicht hatte.

Die Studie entstand aus der Zusammenarbeit mit Kollegen des argentinischen Forschungsinstitutes für nichtkonventionelle Energien (INENCO). Renewable Energy ist die offizielle Zeitschrift des World Renewable Energy Networks (WREN) und gehört mit einem Impact Factor von 3,4 zu den weltweit zehn wichtigsten Zeitschriften im Bereich grüne und nachhaltige Energie und Technologie.

Herr Prof. Dr.-Ing. Günter Benstetter wurde für seinen Artikel „Surface degeneration of W crystal irradiated with low-energy hydrogen ions“ in der Kategorie “Beste internationale wissenschaftliche Publikation 2015/16“ geehrt. Die Publikation, die er zusammen mit Hongyu Fan, Yuwei You, Weiyuan Ni, Qi Yang, Lu Liu, Dongping Liu und Changsong Liu (2016) verfasst hat, erschien in Scientific Reports (Nature Publishing Group, Article number 23738), einer der renommiertesten multidisziplinären Open-Access-Zeitschriften weltweit.

 verleihung beste internationale publikation luis camargo(v.l.) Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer, Prof. Dr.-Ing. Günther Benstetter; Luis Ramirez Camargo, Dipl.-Ing.; Prof. Dr.rer.nat. Peter Sperber, Präsident der TH Deggendorf

 

Events & More

icon tag der forschung 2018

elektromobilitaet der zukunft

icon forschungsbericht

icon bavarian journal

merchandising