Das Institut hilft Unternehmen und Führungskräften, das Richtige richtig zu tun.

Als erstes Institut mit diesem fachlichen Zuschnitt befasst sich das Internationale Institut für Governance, Management, Risk & Compliance (GoMaRiCom) mit den Kernfragen der „Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensführung und -überwachung (GoU/GoÜ)“.

Das Institut unterstützt Unternehmen und Organisationen bzw. ihre Führungskräfte im Top-Management dabei, über die komplexen Anforderungen zahlreicher „interested parties“ den Überblick zu wahren, diese in die Tätigkeit von Geschäftsleitung und Aufsichtsorgan zu integrieren und dadurch rechtlicher Verantwortung nachzukommen und die öffentlichen Erwartungen zu erfüllen.

Das Institut beinhaltet drei Säulen: Wissenschaft, Praxis und Weiterbildung und verfügt außerdem über ein weitverzweigtes Netzwerk von Governance- und Compliancebeauftragten. Es ist Kooperationspartner bei der Auditierung/Zertifizierung von Unternehmen anhand pragmatisch orientierter Standards und bei der Ausbildung von Compliancebeauftragten.

Die Technische Hochschule Deggendorf mit dem Institut wird die erste Hochschule im deutschsprachigen Raum sein, die sich über die Hochschule/einzelne Lehrstühle hinaus mit Governance, Risiko- und Compliancemanagement (GRC) als Kompetenzzentrum beschäftigt.

Governance, Risk und Compliance auch im regulären Grundstudium Betriebswirtschaftslehre mit folgenden Fächern:

  • Unternehmensrecht und Governance
  • Arbeitsrecht und Business Continuity Management
  • Compliance im Einkauf
  • Studienschwerpunkt Bank-, Finanz- und Risikomanagement
  • Integrative Betriebswirtschaft und Risikomanagement
  • Risikomanagement
  • Risikomanagement und Anwendungssoftware für Controlling und Rechnungswesen
  • Bank-, und Finanzmanagement und Risikomanagement
  • Bank- und Risikomanagement
  • Finanzindustrie und Risikomanagement und Versicherungen


Bereits seit 2009 etablierte sich der akkreditierte, von Prof. Dr. Scherer konzipierte und initiierte weiterbildende Masterstudiengang Risiko- und Compliancemanagement.

Das Institut verfolgt einen interdisziplinären und integrierten Ansatz: So sollen sowohl in den regulären Studienfächern die Disziplinen Recht, BWL, VWL, Psychologie, Soziologie Berücksichtigung finden.

Darüber hinaus wurde eine Lösung erarbeitet, um die Redundanzen der in der Praxis vorhandenen, zahlreichen „Managementsystem-Inseln“ (Qualitäts-, Arbeitssicherheit-, Umwelt-, IT-Sicherheit-, Risiko-, Compliance-, etc. - Managementsystem) aufzulösen und in einem einzigen GRC-System abzubilden.

Leitung:

Projekte:

  • Erforschung des „Anerkannten Standes von Wissenschaft und Praxis“ in Bezug auf die (inter-) nationalen Definitionen von (Corporate) Governance im Sinne von Interaktion der Organe und der Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensführung und -überwachung.
  • Erforschung der rechtlichen Einordnung von Standards, Technikklauseln („Anerkannte Regeln der Technik“ / „Stand der Technik“ / etc.) und Anforderungen an pflichtgemäße Unternehmensführung und -überwachung sowie der Organhaftung.
  • Erarbeitung des complianceorientierten Governance-/Management-Ansatzes
  • Erforschung der Architektur eines interdisziplinären und integrierten Governance-, Risk- und Compliance- (GRC) - Managementsystems zur Auflösung der Problematik der „Insellösungen“ für diverse „Managementsysteme“
  • (Qualitäts-Managementsystem, Arbeitssicherheit-, Umwelt-, IT-Sicherheit-, Risikomanagementsystem, Compliance-Managementsystem, Business Continuity-Managementsystem ....)
  • Erforschung eines integrierten Ansatzes zur Auflösung von Redundanzen im Rahmen interner und externer Unternehmensüberwachung
  • Erforschung einer Lösung zur Erfüllung der Anforderungen an eine integrierte QM-,Risk- & Compliance-Lösung durch die neue ISO 9001 (2015) Qualitätsmanagementsystem
  • Erforschung des Zusammenhangs von Governance, (GoU und GoÜ) Pflichtverletzung, Compliance und Organhaftung
  • Erforschung der These „Compliance beherrscht die klassische Betriebswirtschaftslehre“
  • Erforschung der Anforderungen an Technik-Governance
  • Erforschung der Anforderungen an Healthcare-Governance
  • Wertbeitragsmessung von GRC in Abhängigkeit zum Reifegrad
  • Erfüllung der allg. Anforderungen an ein integriertes GRC-System in Bezug auf Pflichterfüllung, Wertbeitrag, Reifegrad und Nachhaltigkeit (Podehl)
  • Brühwiler: Leitung der Arbeitsgruppe Revision der ISO 31 000 (Risikomanagementsystem)
  • Romeike: Bandbreitensimulation im Rahmen des Risikomanagementsystems

Events & More

icon tag der forschung 2018

icon tag der forschung 2017

elektromobilitaet der zukunft

icon forschungsbericht

icon bavarian journal

merchandising