Der Gesundheitscampus Bad Kötzting ist neben dem Campus Mariakirchen der zweite Campus der Technischen Hochschule Deggendorf, der sich mit anwendungsorientierter gesundheitswissenschaftlicher Forschung und Lehre beschäftigt.

Er wurde am 22. Oktober 2012 von dem bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Dr. Wolfgang Heubisch feierlich eröffnet.

Die Leitung des Gesundheitscampus obliegt Herrn Professor Dr. Horst Kunhardt.

 

Die Aufgaben des Gesundheitscampus Bad Kötzting in Forschung und Lehre sind:

  • die Konzeptionierung, Umsetzung und Evaluation des kommunalen Gesundheitsmanagements in der Präventionsregion Bad Kötzting
  • die Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung von Modellen und Konzepten des individuellen, betrieblichen und kommunalen Gesundheitsmanagements
  • die Entwicklung von anwendungsorientierten gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen und Zertifikatslehrgängen

Eine weitere Aufgabe ist die Initiierung, der Aufbau und die Pflege von grenzüberschreitenden Beziehungen zu ausländischen Universitäten in Bezug auf die Gesundheitswissenschaften, vor allem zur Westböhmischen Universität Pilsen.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben hat die Hochschule unter Mithilfe privater Stifter am Gesundheitscampus folgende Institutionen eingerichtet:

  • Institute for Cross Border Health Care Management
    Leitung: Prof. Dr. Horst Kunhardt
  • Stiftungslehrstuhl für Gesundheitsförderung und Prävention
    Prof. Dr. Erich Wühr
  • Stiftungslehrstuhl für Telemedizin und medizinisches Medienmanagement
    (noch nicht berufen)

Events & More

merchandising