Die Technische Hochschule Deggendorf feiert 2019 ihr 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass blickt die Hochschule nicht nur auf ein Vierteljahrhundert rasanter Entwicklung und zahlreicher Erfolge zurück. „25 Jahre Zukunft“ ist das Motto des kleinen Jubiläums. Ihre Zukunft fest im Blick hatte die Technische Hochschule Deggendorf, 1994 noch Fachhochschule, von Anfang an.

20190129 CampusHeute studieren rund 7.000 junge Menschen an den Studienorten in Deggendorf und Pfarrkirchen. 20 Prozent davon kamen im Wintersemester 2018/19 aus der ganzen Welt zum Studium nach Niederbayern. Diesen Erfolg konnte im Gründungsjahr der Hochschule noch keiner erahnen. Aber die Technische Hochschule Deggendorf hat es geschafft: mit dem sukzessiven Aufbau attraktiver Studienfelder, ergänzt durch ein ansprechendes Weiterbildungsangebot, intensiver Forschungstätigkeit und Wissens- und Technologietransfer zur regionalen Wirtschaft, Aufgreifen wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Trends und die Pflege regionaler und internationaler Kontakte. Derzeit gilt sie als die am schnellsten wachsende und internationalste Hochschule Bayerns.

In der Region verwurzelt

Mit der Stadt Deggendorf und der Region Bayerischer Wald verbindet die Hochschule ein starker Zusammenhalt. War Deggendorf vor der Hochschulgründung ein eher verschlafenes Städtchen, präsentiert sie sich heute jung und modern mit einem bunten Stadtbild, das verschiedene Kulturen und Nationen in sich vereint. Die Präsenz der Studierenden ist deutlich spürbar. Stadt und Hochschule sind gemeinsam gewachsen. Auch der Bayerische Wald profitiert von der Wissenschaft. 2009 öffnete der erste von heute sechs Technologiecampus in Teisnach. Bis Ende 2020 werden es zehn sein. Mit dem Konzept der Technologiecampus nimmt die Hochschule in Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Kommune eine klare Vorreiterrolle ein. Gemeinsam tragen sie dazu bei, dass Firmen in Forschung, Entwicklung und Beratung unterstützt und dadurch jungen qualifizierten Menschen neue Perspektiven geschaffen werden können.

Über den Tellerrand hinaus

20190129 Campus NeubauIhre Zukunft ganz klar gestaltet hat die THD immer dann, wenn sie vorhandene Chancen genutzt und mit außergewöhnlichen Ideen und deren zügiger Umsetzung überrascht hat. So war 2013 die Bewerbung um den Titel „Technische Hochschule“ ein wichtiger und erfolgreicher Schritt ihres Werdegangs. 2015 entstand auf Anregung der THD eine weitere Fakultät für Gesundheitswissenschaften. Und auch der 2015 eröffnete internationale Campus in Pfarrkirchen hat alle Erwartungen übertroffen. Für den amtierenden Präsidenten Prof. Dr. Peter Sperber ist der Erfolg der Deggendorfer Hochschule ein Zusammenspiel aus vielen Faktoren. „Wir haben uns hier in Deggendorf immer mächtig ins Zeug gelegt, wir haben nicht locker gelassen und sind auch mal unkonventionelle Wege gegangen“, erklärt der Hochschulpräsident.

All diese Wege hat die THD natürlich nicht ohne ein langfristiges Ziel beschritten. 10.000 Studierende bis 2030, das ist die Vision. Dass dieses Ziel keine Utopie mehr ist, hat sich im Sommer 2018 bestätigt. Das bayerische Kabinett hat grünes Licht für das nächste große Projekt gegeben. Den Aufbau eines Digitalisierungszentrums mit einer Fakultät für angewandte Informatik mit einer Kapazität für 1.000 weitere Studierende.

Wir feiern

An der THD sind die Dinge also im Fluss und das will sie 2019 der Öffentlichkeit zeigen. Nicht zuletzt, da seit letztem Jahr die Baumaßnahmen des Erweiterungsbaus abgeschlossen und der Campus nun schöner denn je ist. Höhepunkt der Feierlichkeiten wird die Festwoche vom 21. bis 28. Juni 2019 sein.

Stadt Land Fluss Campus Open Air

20190129 postkarte tdot slf Seite 2Die Festwoche beginnt mit dem bereits fest etablierten Festival der THD. Am Freitag, 21. Juni gibt es Bayern-Rap von dicht & ergreifend. Am Samstag, 22. Juni können sich Elektro-Fans freuen. Als Headliner kommen Tube & Berger nach Deggendorf. Wer sie nicht kennt: Sie spielen tanzbare elektronische Musik, hatten 2017 mehrere Shows auf Ibiza und spielten schon auf Festivals wie Tomorrowland.

Tag der offenen Tür

20190129 postkarte tdot slf Seite 1Am großen Tag der offenen Tür der Hochschule am 28. Juni wird im feierlichen Rahmen an den Werdegang der Hochschule erinnert, der im Wintersemester 1994/1995 mit gerade einmal 90 Studierenden im Studiengang Betriebswirtschaft begann. Hochschulangehörige präsentieren an Ständen, in Hörsälen und Laboren auf dem gesamten Campus ihre Arbeit und ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen. Mit einem ansprechenden Rahmenprogramm werden die Besucher zum Verweilen eingeladen. Eröffnet wird der Tag der offenen Tür von Ministerpräsident Markus Söder.

Events & More

360 campus

25y thd

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

merchandising

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok