Aktuelle Informationen zum Sommersemester

15.05.2020

Bibliothek: Erweiterte Öffnung für Studierende und Mitarbeiter ab 18.05.2020

Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der Bibliothek.


Aktuelle Informationen für Studierende:

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, mit insgesamt 100 Millionen Euro Zuschüssen. Sie werden über die Studenten- und Studierendenwerke vergeben.

Ab 16.06., 12.00 Uhr mittags, kann diese Überbrückungshilfe online unter www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragt werden. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt voraussichtlich ab Ende Juni durch das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz.

Die Überbrückungshilfe kann von Juni bis August 2020 online unter www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragt werden und wird nach Bewilligung für jeweils einen Monat ausgezahlt. Für den Folgemonat muss ggf. ein Wiederholungsantrag gestellt werden. Die Höhe der Überbrückungshilfe richtet sich nach Schwere der finanziellen Notlage und beträgt pro Antrag mindestens 100 und höchstens 500 Euro. Sofern die Bedürftigkeit nachgewiesen wurde, wird das das Konto des bzw. der Antragstellenden auf maximal 500 Euro aufgestockt.

Weitere Informationen und FAQ zur Überbrückungshilfe: www.stwno.de/ueberbrueckungshilfe

 

 

 

„Kein perfektes, aber doch ein gutes Semester“

 

1. Die Corona-Pandemie wirkt sich spürbar auf das Sommersemester 2020 aus: Der Vorlesungsbetrieb musste coronabedingt zunächst rein digital starten. Wie sind die Hochschulen dafür gerüstet?

Das Engagement und der Einsatz der Hochschulfamilie sind überwältigend! Das habe ich in den vergangenen Wochen bei zahlreichen Besuchen an Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Technischen Hochschulen und Kunsthochschulen quer durch ganz Bayern spüren können. Überall werden praktikable und pragmatische Lösungen gefunden. In vielen Gesprächen wurde mir signalisiert, dass alle Beteiligten fest entschlossen sind, den Lehrbetrieb so gut es geht zu ermöglichen. Dass das die Hochschulen vor unglaubliche Anstrengungen stellt und für sie einen großen Kraftakt darstellt, ist völlig klar. Ich denke aber, man kann sagen: Das Semester ist gut angelaufen.

Schon Wochen vor dem regulären Vorlesungsbeginn haben alle zusammengeholfen und konsequent daran gearbeitet, die digitalen Angebote auszuweiten. Das ist eine beispiellose Gemeinschaftsleistung! Unsere Studentinnen und Studenten können auch im Sommersemester 2020 in ihrem Studium weiterkommen. Auch wenn klar ist, dass es kein perfektes Semester wird: Ich bin überzeugt, dass es ein gutes wird! Ich will größtmögliche Verlässlichkeit und Chancengleichheit gewährleisten – bei gleichzeitig größtmöglicher Sicherheit. Es sollen keine Nachteile für unsere Studentinnen und Studenten entstehen.

 

2. Und wie sieht es nach Corona aus: Wird das digitale Semester die Lehre langfristig verändern?

Nach dem Sommersemester werde ich gemeinsam mit der Hochschulfamilie eine Reflexionsrunde starten, um Bilanz zu ziehen: Welche neuen Möglichkeiten haben sich ergeben? Was hat bei der digitalen Lehre gut geklappt? An welchen Schrauben müssen wir noch drehen und wo stoßen wir an Grenzen? Auch wenn sich viele Online-Angebote sicher dauerhaft durchsetzen werden, gehen einem die persönlichen Begegnungen, der unmittelbare Austausch auf dem Campus und im Hörsaal und Präsenzangebote zum Studium und zum Hochschulalltag doch ab.

Aber mit Blick auf die Chancen erwarte ich mir durchaus einen kräftigen digitalen Schub für unsere Hochschulen!

 

3. Nicht nur die Lehre hat sich vom Campus ins Homeoffice verlagert, auch der Vorlesungszeitraum hat sich verschoben. Wie sehen die Regelungen im Einzelnen aus?

Jetzt wird es etwas technisch: An den Hochschulen für angewandte Wissenschaften, den Technischen Hochschulen, den Kunsthochschulen und den Universitäten hat der Vorlesungsbetrieb am 20. April 2020 begonnen. Das Ende der Vorlesungszeit an den Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Technischen Hochschulen fällt auf den 7. August 2020. Die Vorlesungszeit kann von den Universitäten um bis zu zwei Wochen verkürzt werden, von den Hochschulen für angewandte Wissenschaften und den Technischen Hochschulen um bis zu vier Wochen. Für die Kunsthochschulen gelten eigene Vorgaben für die Verkürzung der Vorlesungszeit.

Voraussetzung für eine Verkürzung durch die jeweilige Hochschule ist, dass der für das Semester vorgesehene Unterrichtsstoff in der Vorlesungszeit mit entsprechend verdichteter Stundenzahl oder auf andere Weise unter Beachtung der Studierbarkeit angeboten wird. Jede Hochschule kann das für sich passgenau regeln.

Das Sommersemester endet – wie üblich – mit dem 30. September.

 

4. Welche Konsequenzen hat der Ausfall von Präsenzveranstaltungen auf Prüfungen?

Bei Prüfungen im Sommersemester 2020 bemühen sich unsere Hochschulen darum, für ihre Studentinnen und Studenten praktikable Formate zu finden. Mein Rat ist, diese Angebote auch anzunehmen. Die hochschulischen Prüfungen, die im Sommersemester 2020 abgelegt werden, zählen.

Was mir dabei wichtig ist: Wem das nicht möglich ist, dem dürfen keine Nachteile aufgrund prüfungsrechtlicher Regeltermine und Fristen sowie der Regelstudienzeit entstehen. Wir arbeiten deshalb unter Hochdruck an einer Regelung, nach der sich Fachsemester- bzw. Regelstudienzeiten-gebundene Regeltermine und Fristen automatisch verschieben bzw. verlängern.

 

5. Nicht ganz unwichtig ist ja auch die Frage nach dem BAföG. Welche Folgen ergeben sich aus der Verschiebung des Vorlesungsbeginns im Sommersemester 2020?

Bei der Verschiebung des Vorlesungsbeginns war mir extrem wichtig, für unsere Studentinnen und Studenten, die BAföG bekommen, eine schnelle Lösung zu finden. Deshalb habe ich mich sofort an meine Amtskollegin im Bund gewandt. Kurz darauf, am 12. März, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung erklärt, dass pandemiebedingte kurzfristige Schließungen von Ausbildungsstätten und die Verlängerungen von vorlesungsfreien Zeiten förderungsrechtlich unschädlich sind. Das freut mich natürlich sehr.

 

6. Ist die Rückkehr zu Präsenzveranstaltungen noch in diesem Sommersemester denkbar?

Eine Öffnung der Hochschulen und ein üblicher Lehrbetrieb noch in diesem Sommersemester erscheinen mir aktuell eher unwahrscheinlich. Aber wir müssen die Entwicklung der Infektionszahlen aufmerksam beobachten und entsprechend auf Sicht fahren.

 

Übrigens: Bestimmte Praxisveranstaltungen sind an den Hochschulen seit dem 27. April – im Einzelfall – unter strengen Hygienemaßnahmen möglich.

So dürfen zum Beispiel an den Kunsthochschulen auf der Grundlage eines mit dem Gesundheitsministeriums abgestimmten Hygienekonzepts Studentinnen und Studenten wieder die Hochschulräume nutzen, um zu üben, musikalischen Unterricht zu erhalten oder in Studienwerkstätten und Technikräumen zu arbeiten. Selbstverständlich müssen dabei alle allgemeinen Vorgaben und Empfehlungen zur Hygiene und zum Infektionsschutz eingehalten werden. Denn nach wie vor gilt: Der Schutz der Gesundheit geht vor.

 

7. Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf das Wintersemester 2020/2021: Wird sich auch der Beginn der Vorlesungszeit verschieben?

Darüber beraten derzeit die Länder auf Ebene der Kultusministerkonferenz. Dabei sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, z. B. die Bewerbungsfristen für zulassungsbeschränkte Studiengänge.

 

Was übrigens bald beschlossen werden soll: Der Bewerbungsschluss für zulassungsbeschränkte Studiengänge wird für das Wintersemester 2020/2021 der 20. August sein. Damit haben Abiturientinnen und Abiturienten trotz der Verschiebung der Abiturprüfungen noch genug Zeit, um sich zu bewerben. Für die Immatrikulation in nicht zulassungsbeschränkte Studiengänge gilt weiterhin die Einschreibung vor Beginn des Wintersemesters.

 

8. Welche Überlegungen gibt es, um Studentinnen und Studenten bei der Kinderbetreuung noch besser zu entlasten?

Es war mir persönlich ein großes Anliegen, hier vor allem alleinerziehenden Studentinnen und Studenten unter die Arme zu greifen. Ich freue mich, dass wir gemeinsam dieser Zielgruppe ermöglichen konnten, die Kindernotbetreuung in Anspruch zu nehmen.

 

9. Was ist ihr abschließender Wunsch für dieses Semester?

Was sonst als: Bleiben Sie gesund! Und blicken Sie zuversichtlich nach vorne und nutzen Sie die Chancen, die Ihnen trotz aller Herausforderungen dieses Semester bietet!

 

 

Der Prüfungsausschuss der THD hat sich in sehr enger Abstimmung mit Senat und Studienzentrum in den vergangenen Tagen zusammengesetzt, um einen
Handlungsrahmen zu formulieren, der Vorgabe und Maßstab für alle Entscheidungen der Hochschule bezüglich der Prüfungsorganisation in diesem Semester
sein wird.

Sie haben sicher viele Fragen zu dem Thema Prüfungen und Prüfungsorganisation, sei es aus Teilnehmersicht, sei es aus Sicht der Organisation oder
einfach, weil sie oft erste Ansprechperson sind. Lassen Sie mich deshalb als erste Antwort auf Ihre Fragen die für Sie wichtigen Entscheidungen unserer
Sitzung im Folgenden zusammenfassen.

Das Ziel unseres Handlungsrahmens ist es, die für unsere Studierenden möglichen Härten, die in diesem Semester durch den stark beeinträchtigten Studien- und Prüfungsbetrieb zu erwarten sind, so weit wie uns möglich abzumildern.

Der Senat der Hochschule gibt uns die Freiheit für unser Vorhaben dadurch, dass die §§ 5 – 7 und 10 bis zum 30.09.2020 ausgesetzt wurden. Diese Paragraphen betreffen im Wesentlichen Fristen, die unsere Studierenden wegen der besonderen Umstände in vielen Fällen nicht in der Lage wären einzuhalten.

Spätestens ab dem 20.04. werden alle Dozentinnen und Dozenten die Inhalte ihrer Fächer in digitaler Form zur Verfügung stellen. Dazu wurden sie vom Präsidenten verpflichtet, aber es ist ihnen natürlich auch selbst ein Anliegen, damit Sie, die Studierenden, bestmöglich durch dieses schwierige Semester kommen. Der Präsident bittet darum, Ihre Studiendekane oder Dekane darauf aufmerksam zu machen, wo Sie ggf. eine noch bessere Unterstützung wünschen oder erwarten dürfen.

  • Bezüglich der Fristen gilt nun neu, dass sich die Fristen des vergangenen Wintersemesters 19/20 sowie des aktuellen Sommersemesters automatisch jeweils um 2 Semester verschieben. Dies gilt für Zweit- und Drittversuche, Grundlagen- und Orientierungsprüfungen, Fristen die Regelstudienzeit betreffend und auch für Regelungen, die nur indirekt eine Frist darstellen (z.B. Mindestzahl von Leistungspunkten u.Ä.).
     
  • Daraus darf abgeleitet werden, dass die Teilnahme an den Prüfungen freiwillig ist. Ferner gilt, dass die in diesem Semester abgelegten, jedoch nicht bestandene Prüfungen so gewertet werden, als hätten Sie daran nicht teilgenommen. Und schließlich gilt, dass Sie die Note einer bestandenen Prüfunginnerhalb von 14 Tagen nach der Notenbekanntgabe ablehnen dürfen. Auch eine solche Prüfung wird dann als nicht teilgenommen (i.e. „wirksamer Rücktritt“) gewertet.
     
  • Die Prüfungsformen dürfen von denen in der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung festgelegten abweichen. Um z.B. Präsenzprüfungen so weit wie möglich zu reduzieren, dürften stattdessen Themen für Studienarbeiten evtl. in Verbindung mit einem Prüfungsgespräch in einer Videokonferenz ausgegeben werden. Andere Formen elektronischer Prüfungen sind jedoch ausdrücklich nicht zugelassen.
     
  • Der Prüfungszeitraum wird für reguläre (Präsenz)Prüfungen auf die Zeit vom 18.07 – 31.07.2020 festgesetzt. Für Wiederholungsprüfungen gilt ein Prüfungszeitraum vom 01.06. – 31.08.2020. Die Prüfungskommissionen werden studiengangsbezogen Prüfungspläne erstellen. Grundsätzlich werden zu allen Fächern Prüfungen angeboten; Gesamtmodulprüfungen werden evtl. gesplittet. Die Prüfungspläne werden spätestens 4 Wochen vor der ersten im Plan genannten Prüfung vom Studienzentrum auf der Web-Site der Hochschule veröffentlicht. Die Notenbekanntgabe wird für alle Studiengänge am 31.08.2020 sein.
     
  • Die Anmeldungen zu den Prüfungen können ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung bis spätestens 14 Tage vor der eigentlichen Prüfung erfolgen. Es gelten in diesem Semester keine Zulassungsvoraussetzungen; Sie werden in jedem Fall zu den Prüfungen zugelassen. Eine Abmeldung oder Krankmeldung ist zwar nicht erforderlich, das Studienzentrum bittet dennoch dringend um eine Abmeldung, wenn Sie es voraussehen können, dass Sie an einer angemeldeten Prüfung nicht teilnehmen werden.
     
  • Für laufende Abschlussarbeiten gilt eine Fristverlängerung. Der neue Abgabetermin bestimmt sich aus unserem Entschluss, die „Fristenuhr“ sozusagen am 15.03.2020 anzuhalten. Der Prüfungsausschuss wird zu gegebener Zeit entscheiden, wann die Fristenuhr wieder anläuft.
     
  • Zum Thema Praxissemester und praxisbegleitende Lehrveranstaltung erwarten wir eine bayernweite Empfehlung der Koordinierungsstelle. Alle Entscheidungen diesbezüglich liegen bei den Praktikumsbeauftragten der Fakultäten. Aller Voraussicht nach wird für unverschuldet teilweise oder ganz ausgefallene Praktika die Möglichkeit geschaffen, Ersatzleistungen zu erbringen.

 

Aktuelle Informationen von hochschule dual zum verschobenen Semesterstart/Onlinesemester findet ihr hier: https://www.hochschule-dual.de/aktuelles/corona-update/
 

 

FAQs Exchange Students - Summer Semester 2020

1. Can I stay at DIT even though the International Office has recommended to interrupt my semester abroad?
Of course it is absolutely possible to stay, this is entirely up to you. Students who decide not to return to their home countries must be aware that the restrictions will go on, social distancing is still necessary to an indefinite period and also during the next few weeks there will be significant restrictions disrupting daily life.


2. What will be the procedure if I stay here?
a. Inform us by e-mail to incomings@th-deg.de
b. Check your e-mails, the iLearn portal and the DIT homepage regularly. Any important updates will be published there.
c. If you have not done so yet, please enroll for your iLearn courses.
d. “Flexi-Semester”:

  • As of April 20th, all lectures will be offered online.
  • Exams will either be held online or on campus. The university is currently elaborating a strategy to offer as many online exams as possible. Further information will be provided as soon as possible.

3. What else do I have to take into account if I stay?
a. Health Insurance
Please note that it is absolutely necessary that all exchange students who are enrolled for the summer semester 2020 have a valid German public health insurance. The German public health insurance will cover all costs if you need treatment in the event of a COVID-19 infection. EU-students: The EHIC gives you the right to access state-provided healthcare under the same conditions as people insured in Germany.

b. Bank account
Please refer to your Orientation Week group leader as soon as possible if you have not completed the bank account opening process yet.
Deggendorf Institute of Technology
Dieter-Görlitz-Platz 1
94469 Deggendorf, Germany
Tel.: +49 991 3615-0
Fax: +49 991 3615-297
www.th-deg.de
info@th-deg.de


4. What will be the procedure if I decide to return to my home country and cancel my enrolment at DIT?
a. Contact your home university and discuss your decision with them. ERASMUS students: Your home university will provide you with further information concerning the ERASMUS grant. Inform us by e-mail to incomings@th-deg.de. We will send you all documents which are required to cancel your enrollment here at DIT.


b. Cancel your German health insurance for the date of your departure.


c. Contact your dormitory/landlord to cancel your rental agreement. Before leaving, arrange an appointment for a room inspection (otherwise you will not get back your deposit). Some dormitories will only refund the rent if there is a tenant after you. If you have difficulties to get back your rent, please contact us. It is very likely that your rent will not be reimbursed. Although DIT is in constant discussion with the landlords we might not be successful here. So, please be prepared to lose money. The International Office has published a call for students who still need an accommodation for the summer semester 2020, though.

d. In regards of your study and your ECTS we will find a good solution with your home university soon.

5. What will be the procedure if I decide to return to my home country and follow the online courses from there?
a. Discuss with your lecturers whether it will be possible to complete your lectures online (including final examination).
b. Inform us by e-mail to incomings@th-deg.de. We will send you all documents which are required to cancel your registration at the town of Deggendorf.
c. Contact your dormitory/landlord to cancel your rental agreement. Before leaving, arrange an appointment for a room inspection (otherwise you will not get back your deposit). Some dormitories will only refund the rent if there is a tenant after you (please double check the information in your rental agreement). It is very likely that your rent will not be reimbursed.
d. Close your German bank account before departure. This can only be done by sending an informal letter, including your original signature, to Commerzbank. It is not possible to close your bank account online or by e-mail.
e. Take into consideration that you will have to keep your German health insurance for the entire duration of the summer semester, even thoughyou will no longer be in Germany. It is required by law that all students who are enrolled at a German university need a German public health insurance or an equivalent to this.

Deggendorf Institute of Technology
Dieter-Görlitz-Platz 1
94469 Deggendorf, Germany
Tel.: +49 991 3615-0
Fax: +49 991 3615-297
www.th-deg.de
info@th-deg.de

6. Whom should I refer to if it is not possible to return to my home country due to entry restrictions?
In this case, please directly refer to the consulate/embassy of your home country in Germany. If you need any support with this, please let us know.

7. Whom should I refer to if I feel sick?
If you do not feel well, please contact us on incomings@th-deg.de or by phone: +49 991 3615 253. We can put you in contact with a doctor and provide translators if required. We are very sorry for all the inconvenience the virus causes but we are still full of hope that the situation is getting better and you have some nice experiences in
Deggendorf ahead, if you decide to stay. For those who’d rather return home:
Thank you for your trust to come here in the first place. You are always very welcome to pay us a visit in the future. Have a save trip home!
To all of you: stay healthy!
The International Office Team

 

 

 

 

 

Informationen (Wiedereröffung der Mensen im Abholbetrieb, Zinsloses KfW-Darlehen, Stellenangebote für studentische Fahhradkuriere, Wohnheim)


24.04.2020

Maskenpflicht: Beim Betreten der Gebäude gilt ab dem 27.04 eine strikte Maskenpflicht! 
An der Holzhütte beim Sonnendeck werden von 9:00 – 17:00 Uhr (solange vorrätig) Stoffmasken mit THD Logo (5 €) und Einmalmasken (1 €) verkauft.

Bibliothek:

  • Die Bibliothek bietet in der Zeit von 9:00 – 17:00 Uhr weiterhin ausschließlich Ausleihe und Rückgabe an, dies allerdings ohne vorherige Anmeldung durch die Studierenden.
  • Die Studierenden dürfen die Bibliothek wieder betreten um sich Bücher selbst auszusuchen und diese eigenständig am Selbstverbucher auszuleihen.
  • Sie prüfen im eigenen Interesse vorher, ob das Login noch bekannt ist bzw. fordern ein neues Passwort an und testen die Anmeldung. Im Falle einer Kontosperre nehmen sie bereits vor dem Besuch mit der Bibliothek Kontakt auf (per Tel. 0991/3615-705 oder per Mail fl@th-deg.de).
  • Die Anzahl der gleichzeitigen Besucher in der Bibliothek wird begrenzt. Es ist nur ein kurzer Aufenthalt in der Bibliothek erlaubt (Aussuchen der Bücher und Ausleihe); kein Lesebetrieb, keine Computerrecherche, kein Scannen, Kopieren oder Beschäftigung mit den Semesterapparaten.
  • Die Arbeitsräume im ITC werden ebenfalls von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, die Schlüsselausgabe erfolgt in der Hauptbibliothek nach Buchung über iLearn.
  • Die Anzahl der Personen in den Arbeitsräumen des ITC wird begrenzt. Es besteht Maskenpflicht, wenn sich mehr als eine Person im Arbeitsraum aufhält.
  • Für Wünsche und Fragen stehen ausschließlich Mitarbeiter im Homeoffice zur Verfügung (per Tel. 0991/3615-705 oder per Mail fl@th-deg.de).

Rechnerräume können für Lehrveranstaltungen mit Spezialsoftware genutzt werden, wenn die Software nur auf den Rechnern der Hochschule einsetzbar ist. Dabei gelten folgende Regelungen:

  • Strikte Maskenpflicht für Studierende beim Betreten des Gebäudes. Die Maske kann abgenommen werden, wenn ein Abstand von 1,5 m sichergestellt ist (Ruhiges Sitzen an den Rechnerarbeitsplätzen).
  • Tastaturen werden regelmäßig desinfiziert. Die Studierenden sollen, wenn möglich eigene Tastaturen mitbringen, um so die Nutzung einer Tastatur durch mehrere Personen zu vermeiden
  • Die Anzahl der Personen im Raum wird begrenzt.
  • Alle Hörsäle und Labore sind grundsätzlich verschlossen.  Die Türe wird für die jeweilige Veranstaltung vom Dozenten geöffnet und danach wieder verschlossen.

Da die Gesundheit aller nach wie vor im Vordergrund steht, bitten wir um Verständnis, dass bei Verstößen ein Hausverbot erfolgt.

 


 

16.04.2020

Bibliothek: Kontaktlose Ausleihe ab 20.04. möglich

Für Hochschulangehörige besteht wieder eine Ausleihmöglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen und einer vorherigen Anmeldung über iLearn


08.04.2020

Prüfungsorganisation Sommersemester 2020

THD legt Handlungsrahmen zur Prüfungsorganisation und -durchführung fest.

 

Der Prüfungsausschuss der THD hat sich in sehr enger Abstimmung mit Senat und Studienzentrum in den vergangenen Tagen zusammengesetzt, um einen
Handlungsrahmen zu formulieren, der Vorgabe und Maßstab für alle Entscheidungen der Hochschule bezüglich der Prüfungsorganisation in diesem Semester
sein wird.

Sie haben sicher viele Fragen zu dem Thema Prüfungen und Prüfungsorganisation, sei es aus Teilnehmersicht, sei es aus Sicht der Organisation oder
einfach, weil sie oft erste Ansprechperson sind. Lassen Sie mich deshalb als erste Antwort auf Ihre Fragen die für Sie wichtigen Entscheidungen unserer
Sitzung im Folgenden zusammenfassen.

Das Ziel unseres Handlungsrahmens ist es, die für unsere Studierenden möglichen Härten, die in diesem Semester durch den stark beeinträchtigten Studien- und Prüfungsbetrieb zu erwarten sind, so weit wie uns möglich abzumildern.

Der Senat der Hochschule gibt uns die Freiheit für unser Vorhaben dadurch, dass die §§ 5 – 7 und 10 bis zum 30.09.2020 ausgesetzt wurden. Diese Paragraphen betreffen im Wesentlichen Fristen, die unsere Studierenden wegen der besonderen Umstände in vielen Fällen nicht in der Lage wären einzuhalten.

Spätestens ab dem 20.04. werden alle Dozentinnen und Dozenten die Inhalte ihrer Fächer in digitaler Form zur Verfügung stellen. Dazu wurden sie vom Präsidenten verpflichtet, aber es ist ihnen natürlich auch selbst ein Anliegen, damit Sie, die Studierenden, bestmöglich durch dieses schwierige Semester kommen. Der Präsident bittet darum, Ihre Studiendekane oder Dekane darauf aufmerksam zu machen, wo Sie ggf. eine noch bessere Unterstützung wünschen oder erwarten dürfen.

  • Bezüglich der Fristen gilt nun neu, dass sich die Fristen des vergangenen Wintersemesters 19/20 sowie des aktuellen Sommersemesters automatisch jeweils um 2 Semester verschieben. Dies gilt für Zweit- und Drittversuche, Grundlagen- und Orientierungsprüfungen, Fristen die Regelstudienzeit betreffend und auch für Regelungen, die nur indirekt eine Frist darstellen (z.B. Mindestzahl von Leistungspunkten u.Ä.).
     
  • Daraus darf abgeleitet werden, dass die Teilnahme an den Prüfungen freiwillig ist. Ferner gilt, dass die in diesem Semester abgelegten, jedoch nicht bestandene Prüfungen so gewertet werden, als hätten Sie daran nicht teilgenommen. Und schließlich gilt, dass Sie die Note einer bestandenen Prüfunginnerhalb von 14 Tagen nach der Notenbekanntgabe ablehnen dürfen. Auch eine solche Prüfung wird dann als nicht teilgenommen (i.e. „wirksamer Rücktritt“) gewertet.
     
  • Die Prüfungsformen dürfen von denen in der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung festgelegten abweichen. Um z.B. Präsenzprüfungen so weit wie möglich zu reduzieren, dürften stattdessen Themen für Studienarbeiten evtl. in Verbindung mit einem Prüfungsgespräch in einer Videokonferenz ausgegeben werden. Andere Formen elektronischer Prüfungen sind jedoch ausdrücklich nicht zugelassen.
     
  • Der Prüfungszeitraum wird für reguläre (Präsenz)Prüfungen auf die Zeit vom 18.07 – 31.07.2020 festgesetzt. Für Wiederholungsprüfungen gilt ein Prüfungszeitraum vom 01.06. – 31.08.2020. Die Prüfungskommissionen werden studiengangsbezogen Prüfungspläne erstellen. Grundsätzlich werden zu allen Fächern Prüfungen angeboten; Gesamtmodulprüfungen werden evtl. gesplittet. Die Prüfungspläne werden spätestens 4 Wochen vor der ersten im Plan genannten Prüfung vom Studienzentrum auf der Web-Site der Hochschule veröffentlicht. Die Notenbekanntgabe wird für alle Studiengänge am 31.08.2020 sein.
     
  • Die Anmeldungen zu den Prüfungen können ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung bis spätestens 14 Tage vor der eigentlichen Prüfung erfolgen. Es gelten in diesem Semester keine Zulassungsvoraussetzungen; Sie werden in jedem Fall zu den Prüfungen zugelassen. Eine Abmeldung oder Krankmeldung ist zwar nicht erforderlich, das Studienzentrum bittet dennoch dringend um eine Abmeldung, wenn Sie es voraussehen können, dass Sie an einer angemeldeten Prüfung nicht teilnehmen werden.
     
  • Für laufende Abschlussarbeiten gilt eine Fristverlängerung. Der neue Abgabetermin bestimmt sich aus unserem Entschluss, die „Fristenuhr“ sozusagen am 15.03.2020 anzuhalten. Der Prüfungsausschuss wird zu gegebener Zeit entscheiden, wann die Fristenuhr wieder anläuft.
     
  • Zum Thema Praxissemester und praxisbegleitende Lehrveranstaltung erwarten wir eine bayernweite Empfehlung der Koordinierungsstelle. Alle Entscheidungen diesbezüglich liegen bei den Praktikumsbeauftragten der Fakultäten. Aller Voraussicht nach wird für unverschuldet teilweise oder ganz ausgefallene Praktika die Möglichkeit geschaffen, Ersatzleistungen zu erbringen.

31. März 2020

Die THD startet ab sofort in allen Fakultäten mit verstärkter Bereitstellung der Lehrinhalte in elektronischer Form.

Virtuelle Vorlesungen werden teilweise in Echtzeit nach Stundenplan gehalten. Die Studierenden werden gebeten, Termine und weiteres Vorgehen direkt mit den Dozenten abzustimmen.

Spätestens am 20.04.2020 sollten für alle geplanten Vorlesungen Inhalte in elektronischer Form vorliegen.


17. März 2020

Schließung des Zugangs zu den Gebäuden der Technischen Hochschule Deggendorf

Liebe Studierende,

wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr durch Coronaviren alle Gebäude der THD bis auf Weiteres nicht mehr für Studierende zugänglich sind.


16. März 2020

Schließung der Bibliothek

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus ist die Bibliothek der Technischen Hochschule Deggendorf gemäß Anweisung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst bis einschließlich 19. April 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.
Wir schätzen uns glücklich, dass wir in den vergangenen Jahren sehr viele E-Books lizenzieren konnten, sodass Ihnen in dieser Zeit bis zum Vorlesungsbeginn viele Inhalte zur Verfügung stehen.
Für Fragen und Problemen bleibt Ihnen der Kontakt mit den Mitarbeitern der Bibliothek erhalten - über die Mailadresse fl@th-deg.de und telefonisch an 0991/3615-705. Jede mögliche Unterstützung ist Ihnen auf diesem Wege gewiss.
Unsere Informationen an dieser Stelle werden wir bei Bedarf laufend aktualisieren und ergänzen.


12. März 2020

Liebe Studierende,

gestern Nachmittag hat die Erweiterte Hochschulleitung getagt und es wurden die unten stehenden Dinge beschlossen. Alle Entscheidungen sind bitte grundsätzlich vorbehaltlich zu betrachten. Wir wissen nicht, wie die Corona Pandemie sich in Deutschland weiter entwickeln wird und welche Maßnahmen von der Staats- bzw. Bundesregierung getroffen werden, die ggf. auch unsere Hochschulleben mittelbar oder unmittelbar betreffen können.

  • Die Präsenzveranstaltungen auf dem Campus beginnen wie bereits mitgeteilt am 20. April.
  • Digitale Selbststudiumsmaterialien werden ab dem 16. März im iLearn bereitgestellt. Wir empfehlen, die Zeit bis zum 20. April dafür intensiv zu nutzen. Da die Angebote der verschiedenen Fakultäten schwanken, werden eventuelle Rückfragen hierzu direkt von den einzelnen Fakultäten beantwortet. Informationen werden außerdem spätestens ab dem 16. März auf den Webpages der einzelnen Fakultäten zu finden sein.
  • Ziel unter Berücksichtigung der Lage von heute (12. März) ist es, das Sommersemester – Präsenzvorlesungen, Digitale Angebote, Prüfungen – am 31. Juli abzuschließen.

Wir werden Sie kontinuierlich über die weiteren Entwicklung via Webseite, Social Media und eMails informieren. Fragen zum Studium bitte direkt ans Studienzentrum bzw. die jeweiligen Fakultäten.

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zum Sommersemester (fakultätsbezogen):

 

Hier finden Sie weitere aktuelle Informationen zum Sommersemester (einzelne Kursangebote):