20120806-ANSII

Die von Prof. Dr.-Ing. Andreas Grzemba geleitete Forschungsgruppe Trusted Computing empfing erstmals die Projektpartner zu einem Statusmeeting des vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekts Anomalieerkennung und eingebettete Sicherheit in industriellen Informationssystemen (ANSII) an der Hochschule Deggendorf. Zu den Mitgliedern des Konsortiums zählen neben den Industriepartnern EADS, Hirschmann, Infineon und Kontron auch Forschungsteams der TU München und des Fraunhofer SIT.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Vorgehensmodells für die Integration von IT-Sicherheits-Algorithmen in industrielle Informationssysteme.

Dieses Modell umfasst die Auswahl der Industriesteuerungen, die geschützt werden müssen, das Erstellen einer Bedrohungsanalyse, die Bewertung des Risikos für die einzelnen Geräte, sowie eine Auswahl an geeigneten Sicherheitsmechanismen und die Implementierung dieser Schutzmaßnahmen.

Dabei sollen anwendungsspezifische Modelle und Lösung speziell für eingebettete Systeme entwickelt werden, die in industrielle Informationssysteme eingesetzt werden. www.ansii-projekt.de

Im Rahmen des Meetings wurden die nächsten Schritte im Projekt besprochen und die geplanten Anwendungsfälle diskutiert.

Peter Kaiser

Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok