20121213-technische-hochschule

Die Hausaufgaben sind gemacht, jetzt beginnt das große Warten.

Im Wettbewerb um den Titel „Technische Hochschule“ befindet sich die Hochschule Deggendorf seit heute auf der Zielgeraden. Termin für die Abgabe der dreißig Seiten umfassenden Vollanträge ist der 15. Dezember.

„Unser Antrag ist bereits heute dem Wissenschaftsministerium in München zugestellt worden“, sagt HDU Präsident Prof. Dr. Peter Sperber, „jetzt beginnt für uns das große Warten auf die Entscheidung“.

Vier bayerische Hochschulen für angewandte Wissenschaften sind noch übrig, im Wettbewerb um den Titel „Technische Hochschule“. Ingolstadt, Nürnberg, die gemeinsame Bewerbung Regensburgs mit Amberg/Weiden und die Hochschule Deggendorf. Ihre Anträge werden in den nächsten Wochen von drei Hochschulexperten außerhalb Bayerns geprüft. Die Ergebnisse werden im Januar 2013 dem Ministerrat vorgelegt, der voraussichtlich im Februar die neuen Titelträger bekanntgeben wird. Ursprünglich hatten sich sechs Bayerische Hochschulen um den Titel „Technische Hochschulen“ beworben. Nach Prüfung der 15 Seiten umfassenden Voranträge schieden Rosenheim und Weihenstephan aus. Bewertet werden unter anderem das Fächerspektrum der Hochschulen, die Leistungsfähigkeit in den technischen Fächern, Kooperationen mit anderen Hochschulen, Wirtschaftseinrichtungen und der Wirtschaft oder auch die Drittmittelstärke. Intensiv hat der „Arbeitskreis TH-Bewerbung“ der HDU in den letzten Wochen die Stärken der Hochschule Deggendorf in diesen Bereichen in dem dreißig Seiten umfassenden Vollantrag herausgearbeitet und jetzt beim Wissenschaftsministerium eingereicht.

Eines der wichtigsten Argumente für Deggendorf sieht Prof. Sperber nach wie vor in dem durch den Titel erreichbaren Mehrwert, insbesondere vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung für die Region. Sperber: „Es wäre ein deutliches Zeichen, dass man den Bevölkerungsrückgang in der Region nicht einfach so hinnimmt sondern dieses demographische Problem durch Aufwertung der Region bekämpfen möchte. Wir sehen die Bewerbung nicht als Bewerbung einer Hochschule sondern als Chance für eine ganze Region. Wenn die demografische Komponente wirklich ernst genommen wird, dann kommt man eigentlich an der Deggendorfer Bewerbung nicht vorbei.“

Der Titel „Technische Hochschule“ soll nach Aussage von Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch zur verstärkten Profilbildung der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften beitragen. Heubisch betont: „Der Wettbewerb dient der weiteren Differenzierung der bayerischen Hochschullandschaft und trägt dem enormen Potenzial einzelner Hochschulen für angewandte Wissenschaften Rechnung.

Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok