20131007-gesunde-hochschule

Technische Hochschule Deggendorf engagiert sich für die Förderung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Unternehmen.

Zusammen mit Akteuren der Lehre, Wirtschaft und Beratung setzt die Technische Hochschule Deggendorf (THD) ein weiteres Signal für den Standort Niederbayern. Mit der Tagung „Betriebliche Gesundheitsförderung und Soziale Verantwortung“ für den niederbayerischen Mittelstand am 15.Oktober 2013 im Schloss Mariakirchen, soll Expertenwissen aus allen Säulen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements vermittelt werden.

 

Wo stehen wir heute bzw. morgen in Sachen „Gesundheit“ in unserer niederbayerischen Gesellschaft? Wie individuell steht Gesundheit für Lebensqualität und Produktivität? Wer ist für Aufrechterhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern in einer alternden Gesellschaft verantwortlich? Für diese und andere Fragestellungen wird die Tagung die richtigen Impulse liefern, signalisiert Prof. Dr. Horst Kunhardt, Studiengangsleiter MBH Health Care Management, und setzt auch gleich noch die Kernbotschaft. „Die Integration von Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung in den betrieblichen Alltag ist eine Investition die sich lohnen wird; es kostet ein Unternehmen weit weniger, in die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter zu investieren, als Fehlzeiten oder negative Erfolgskomponenten zu kompensieren“. Aber es gibt neben Führung, Gesundheit, Work Life Balance und psychischer Gesundheit noch weit mehr Aufgabenstellungen, die sich hinter dem viel zitierten „demographischen Wandel und Umbau“ verbergen. Altersgerechte Arbeitsplatzgestaltung, unterschiedliche Methoden, Alternativen und Leistungswandelung. „Ein häufig noch vernachlässigter Belastungsfaktor“, so Kunhardt weiter, „ist die informelle Pflege von Angehörigen. Zunehmende Lebenserwartung und damit oft einhergehende Pflegebedürftigkeit werden die Angehörigen im Arbeitsprozess zusätzlich stark belasten.“

Auch wird die Tagung Ansatzpunkte aufzeigen, wie Betriebliches Gesundheitsmanagement Fachkräftemangel entgegenwirken kann. Gerade auch in Niederbayern tun sich Unternehmen zunehmend mit der Besetzung spezialisierter Stellen schwer. Gute Mitarbeiter zu halten, ist ebenfalls für so manchen Betrieb eine Herausforderung. „Es wird in Zukunft im Personalmanagement von Unternehmen darum gehen, durch systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement Mitarbeitern eine Unternehmenswelt zu bieten, der sie gerne angehören wollen“, sagt Prof. Dr. Erich Wühr, Lehrstuhl für Gesundheitsförderung und Prävention an der THD. Der übergreifend gewählte Arbeitstitel „Gesunde Lebens- und Arbeitswelt Niederbayern“ steht nicht nur für zukünftig notwendige Handlungsweisen von Betrieben zur Aufrechterhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern in einer alternden Gesellschaft, sondern insbesondere für gesundheitsbezogene Gemeinschaftsaktionen und Empowerment. Deshalb steht auch die Gründung eines Unternehmerkreises „Gesundheit“ als Arbeits- und Entwicklungsplattform auf der Tagesordnung. „Es wäre ein großer Erfolg wenn wir im ersten Schritt Partner für den Unternehmerkreis gewinnen könnten um in der Folge weitere wichtige regionale Akteure wie Ärzte, Krankenkassen, Dienstleister und öffentliche Einrichtungen einzubinden“ sagt Stephan Besl, Geschäftsführer der medomic GmbH und Organisator.

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Flyer unter:

www.gesundheit-niederbayern.de

Flyer

Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok