20150505-stip3Hochschule wirbt Fördergelder im Wert von einer halben Million Euro ein

Deutschlandstipendium, Auslandsförderung, Preisgelder, Stiftungsstipendien, Büchergeld etc.: Die Liste der möglichen Stipendien an der Technischen Hochschule Deggendorf ist lang. Alle Fördergelder zusammengerechnet, kann die Hochschule ihren Studierenden jährlich Unterstützung im stolzen Wert von etwa einer halben Million Euro gewähren bzw. vermitteln.

„Vielseitige finanzielle und immaterielle Unterstützungsangebote sagen etwas über die Qualität einer Hochschule aus. Man sieht daran, wie wichtig es einer Hochschule ist, Talente zu fördern, Begabungen zu unterstützen und den Studienerfolg engagierter Studierender zu sichern", erklärt Dr. Elise von Randow, Leiterin des Instituts für Karriere, Internationales und Sprachen der Technischen Hochschule Deggendorf. Viele Fördermaßnahmen wie das Deutschlandstipendium oder Stiftungsstipendien unterstützen die Studierenden mit monatlichen Finanzspritzen. Aber ein Stipendium ist weit mehr. „Stiftungen bieten auch eine ideelle, immaterielle Förderung" weiß Sibylle Hasenberger, THD-Studentin und Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung. Die Stiftung bietet ihr vielseitige Veranstaltungen, die THD-Hochschulgruppe der Stiftung trifft sich regelmäßig. „Stipendien bringen unsere Studierenden mit Menschen zusammen, die sie so nie kennengelernt hätten. Zudem zieren sie den Lebenslauf, da die Mehrzahl der Fördermaßnahmen im Wettbewerb vergeben wird", so von Randow. Bei der Vergabe spielt neben guten Leistungen meist auch gesellschaftliches Engagement eine Rolle. „Viele trauen sich gar nicht, sich überhaupt zu bewerben, dabei haben nicht nur die Überflieger gute Chancen. Wir machen unsere Studierenden auf die vielfältigen Möglichkeiten aufmerksam, ermutigen sie und unterstützen sie im Bewerbungsprozess, wo wir nur können", erklärt Martina Heim, Leiterin des Career Service der THD. Stephan Esterlechner studiert im 6ten Semester BWL an der THD. Auch er hatte Zweifel, ob seine Leistungen gut genug seien, um seinen Auslandsaufenthalt durch das europäische Förderprogramm Erasmus+ mitzufinanzieren. „Aber die Beratung an der THD und die Unterstützung waren sehr gut, ich habe die Förderung doch bekommen", erzählt Esterlechner. Für seinen Aufenthalt im belgischen Gent zahlt er dank Erasmus+ keine Studiengebühren und erhält 250 Euro im Monat. „Ich wäre wahrscheinlich auch so ins Ausland gegangen, weil es eine einmalige Chance ist, aber dank Erasmus+ ist es wesentlich einfacher", so das Fazit des 22jährigen. Zum Wintersemester 2015 dürfen die Verantwortlichen der THD noch ein neues Stipendium bewerben und vergeben, und zwar am neuen Standort Pfarrkirchen. „Viele Stipendien greifen erst ab dem dritten Semester", erklärt Heim. „Der Förderverein der Europa-Hochschule Rottal-Inn hat sich bereiterklärt, Studierende mit einem Stipendium in den ersten beiden Semestern zu unterstützen. Der Betrag liegt zwischen 150 bis 300 Euro pro Monat, je nach Bedürftigkeit", so Heim. Bewerbungen hierfür sind mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 15.09.2015 an Martina Heim zu senden.

05.05.2015 | THD-Pressestelle

 


Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok