20161024 stifterverband minternationalTHD erhält hochdotierten Preis für Internationalisierungs-Strategie im MINT-Bereich

Als einer von drei Finalisten wurde die THD vergangenen Donnerstag (13.10.) mit dem MINTernational Best Performance Prize 2016 ausgezeichnet.

minternational logoProf. Dr. Peter Sperber, Präsident der THD, und Dr. Elise von Randow, Leiterin des Instituts für Karriere, Internationales und Sprachen (KIS) der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) nahmen die hohe Auszeichnung in Berlin entgegen. Mit diesem Preis werden die erzielten Fortschritte der TH Deggendorf bei der Internationalisierung der naturwissenschaftlichen und technischen Fächer (kurz: MINT) gewürdigt.


Seit 2013 fördern der Daimler Fonds, die Daimler und Benz Stiftung und der Stifterverband die Internationalisierung der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Gemessen wurde die Leistung der Hochschulen bei der Internationalisierung der MINT-Fächer anhand von 20 Indikatoren sowie einem Fortschrittsbericht zu Strategie und Umfeld der Hochschule. Aus sämtlichen Hochschulbewerbungen Deutschlands wurde die THD unter die drei Finalisten der Preisverleihung 2016 gewählt. In der Endrunde hatte sich neben der Technischen Hochschule Deggendorf die Technische Universität München und die Universität des Saarlandes einer zehnköpfigen Jury vorzustellen. Bei der TH Deggendorf lobte die Jury, dass die Profilentwicklung der Hochschule in den letzten Jahren durch ausgeprägte Internationalität gekennzeichnet sei. Besonders erkannte die Jury an, dass in kürzester Zeit so viel Beeindruckendes in der Internationalität an der noch relativ jungen THD geleistet wurde. Unter anderem sind englischsprachige MINT-Programme etabliert worden. Die Zahl der ausländischen Studierenden stieg auf beeindruckende 12% an. „Diese große Auszeichnung bestätigt, dass sich internationale Sichtbarmachung und Attraktivität auch an einer regionalen Hochschule verwirklichen lassen. Immerhin haben wir neben zwei deutschen Landes-Universitäten überzeugen können.“, freut sich Dr. Elise von Randow nach der Preisverleihung. Mit dem Preisgeld von 30.000 € wird sich die THD weiter dem Ziel der Internationalisierung widmen und neue Projektideen umsetzen.

Bildnachweis: Bettina Ausserhofer/Stifterverband 
v. li.: Dr. Volker Meyer-Guckel, Stifterverband; Prof. Dr. Peter Sperber, Präsident, Technische Hochschule Deggendorf; Dr. Elise von Randow, Leitung, Institute for International and Academic Affairs, Technische Hochschule Deggendorf; Dr. Anna-Maria Karl, Daimler AG; Prof. Dr. Rainer Dietrich, Daimler und Benz Stiftung

17. Oktober 2016 | THD-Pressestelle

 

 


Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok