20170712 erstes treffen mint regionErstes Treffen der Macher von „MINT-Region Deggendorf+“

Fachkräfte-Nachwuchs fehlt seit Jahren in den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Die MINT-Region-Macher in Deggendorf und drei benachbarten Landkreisen schlossen sich zusammen, um dem Mangel entgegen zu wirken. Gut besucht war das erste Treffen der Macher der „MINT-Region Deggendorf+“. Das dicke Plus steht für die Landkreise Freyung-Grafenau, Rottal-Inn und Regen, die gemeinsam mit Stadt und Landkreis Deggendorf und unter der Federführung der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) die Region im Technik-Bereich zukünftig stärken werden.

Wichtigstes Anliegen hierbei ist, die bestehenden Angebote, die bereits vielfältig und zahlreich vorhanden sind, auf einem Informationsportal sichtbar zu machen. Eltern, Lehrer, Schülerinnen und Schüler werden sich künftig in Sachen Naturwissenschaften und Technik mit einem Mausklick kundig machen können. Außerdem werden die Anbieter unterschiedlicher Aktionen wie Technik-Camps, Unternehmensführungen oder Experimentiertagen ihre Veranstaltungen jederzeit selbst eintragen können.
Im Vorfeld hatten die Gründungsmitglieder bereits die MINT-Aktivitäten ihrer Region gesammelt und an die MINT-Managerin des Projekts, Andrea Stelzl weitergegeben. Diese Aktivitäten bilden nun den Grundstock des Portals, der mit der Zeit weiter wachsen soll. Über den Start des Informationsportals wird Andrea Stelzl separat informieren. Wer seine Firma oder Schule und eigene Veranstaltungen darin wiederfinden möchte oder einfach nur Fragen zur MINT-Region hat, kann sich jederzeit wenden an: oder Tel. 0991 – 3615695. Auch wer Ideen und Vorbilder für eigene Veranstaltungen sucht, kann sich melden. Ebenso sind Schulen, die auf der Suche nach einem Unternehmenspartner sind oder Unternehmen, die den Kontakt zu Schulen, Schülern, Eltern suchen, bei der MINT-Managerin genau richtig. Sie vermittelt, unterstützt das Knüpfen von Kontakten, informiert und klärt auf.
Neben dem Informationsportal wurden bereits Visionen für die Zukunft entwickelt, z. B. die Etablierung eines, vielleicht mobilen, Schülerlabors oder auch die Ausrichtung eines großen MINT-Tages. Auch soll die Digitalisierung als Teilbereich von MINT thematisiert und vorangebracht werden. Im Bereich Informatik sind zahlreiche Schülerprogramme für die Klassenstufen 5 bis 12 entwickelt worden, u.a. von Technik für Kinder e. V. zusammen mit der Universität Passau. Von Lego-Robotern über App-Programmierung bis hin zu Raspery Pi ist vieles möglich, um sich mit Informatik vertraut zu machen. Interessierte Schulen, aber auch Unternehmen, die eine bestimmte Schule dabei finanziell bzw. personell unterstützen möchten, können sich bei Andrea Stelzl melden.
Die anwesenden MINT-Aktiven waren sich einig, dass durch MINT-Bildung und MINT-Aufklärung die Region gestärkt und attraktiv gemacht wird. Entsprechende Unternehmen und damit Berufsperspektiven sind ausreichend vorhanden. Sie werden vom Netzwerk und MINT-Region Deggendorf+. profitieren. Jeder ist aufgerufen und eingeladen MI(N)T zu machen. Der Grundstein ist gelegt!

12. Juli 2017 | THD-Pressestelle (PK)


Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok