20181128 Runder Tisch Projekt Haus 4 0Ehrenamtliche Hilfe – jeder kann im Alltag hilfebdürftiger Menschen einen Beitrag leisten

28.11.2018 | THD-Pressestelle - Zum Projekt Dein Haus 4.0 sind am Montag Akteure aus dem Raum Deggendorf zusammengekommen, die rund um Ehrenamt, niedrigschwellige Dienste und Seniorenarbeit mit der Versorgung älter werdender Menschen zu tun haben. Am runden Tisch an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) haben Experten diskutiert, wie ehrenamtliche Hilfe besser und passgenauer an hilfs- und pflegebedürftige Menschen vermittelt werden kann.

Der Einladung von Prof. Dr. Christian Rester, Projektleiter von Dein Haus 4.0, sind 17 Vertreterinnen und Vertreter von zwölf Institutionen gefolgt, die in Deggendorf sogenannte niederschwellige Dienste vermitteln. Zu niederschwelligen Diensten zählt unter anderem eine stundenweise Betreuung, Vorlesen, Spazieren gehen oder der Besuch auf dem Friedhof. In großer Runde diskutierten die Experten über die Problematik, dass Betroffene oftmals nichts von vorhandenen Unterstützungsangeboten wissen oder nicht daran denken, ehrenamtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch der Netzwerkgedanke kam in den Gesprächen ganz stark hervor. Denn auch die Anbieter untereinander kannten nicht alle Leistungen des anderen und können sich gut ergänzen. Dazu wollen die Beteiligten künftig enger zusammenarbeiten und ein Netzwerk etablieren.

Digitale Vermittlungsplattform als Lösung
Die Frage nach einer digitalen Plattform als Lösung für eine einfachere und passgenauere Vermittlung von ehrenamtlichem Hilfeangebot und -gesuch besprachen die Fachfrauen und Fachmänner am runden Tisch ausführlich. Problematisch sahen sie Aspekte rund um den Datenschutz sowie die Sorge, dass Ehrenamtliche ausgenutzt werden könnten, da es gerade in der Pflege an geeignetem Fachpersonal fehlt. Diese Lücke sollen jedoch Ehrenamtliche nicht füllen, sondern als Freiwillige Angehörige entlasten. Für pflegende Angehörige ist es wichtig, dass sie ungestört einen Arztbesuch wahrnehmen oder einen Kaffee in der Stadt trinken können.

Das Projekt Dein Haus 4.0
All die Anliegen und Anregungen nahm das Projektteam von Dein Haus 4.0 mit offenem Ohr auf. Alle Beteiligten möchten an erneuten Treffen teilnehmen und weiter an den bestmöglichen Lösungen arbeiten. Ziel des Projekts Haus 4.0 im Allgemeinen ist es, ein Umfeld zu schaffen, das es älter werdenden Menschen ermöglicht, in ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben zu können. „Das Projekt hört sich im ersten Moment sehr technikbezogen an, jedoch geht es letztendlich nur 20 Prozent um Technik, allerdings 80 Prozent um Vernetzung“ sagt Vizepräsident Prof. Dr. Horst Kunhardt, Initiator und Projektleiter von Dein Haus 4.0. „Nur so schaffen wir eine optimale Versorgungslandschaft und das Ziel „Länger leben zuhause“.“

Beim Termin zum Thema Digitalisierung niedrigschwelliger Angebote waren folgende Institutionen vertreten: Freiwilligenzentrum „Mach Mit“, Caritas Deggendorf Helferkreis für Demenzerkrankte, Elisabethenheim, Senioren-Aktiv-Club, BRK, Hans Lindner Stiftung, „Grüne Engel“ (KH Deggendorf), Bürgerarbeit Stadt Deggendorf, Senioren-Büro Stadt Deggendorf, Betreuungsverein Deggendorf e.V., Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Deggendorf, NiCo Ganzheitliche Betreuungsdienstleistungen, Projektteam „Dein Haus 4.0“

Bild (THD): Wollen zukünftig ein engeres Netzwerk bilden. Zwölf Deggendorfer Institutionen engagieren sich im Projekt Dein Haus 4.0 der TH Deggendorf.

Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

bayernbarrierefrei signet

tv sperber d

weltoffene hochschulen gegen fremdenfeindlichkeit

icon campusmedia

merchandising

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok