Neue Forschungsprojekte am Technologiecampus Teisnach

Der positive Trend hält an!

 

Teisnach, 15.11.2016

 

Gleich drei Zusagen zu geförderten Projekten können die Verantwortlichen des Technolgiecampus

Teisnach (TCT) für die zweite Jahreshälfte 2016 vermelden. Neben einem internen Projekt der

Technischen Hochschule Deggendorf (THD) durften sich der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Rolf

Rascher und sein Team zusätzlich über zwei Förderbescheide freuen.

"Damit setze sich die Erfolgsgeschichte am Campus in Teisnach weiter fort", so Prof. Rascher. Zum 01. September startet das Projekt

TWI-Stitch. In dem Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für technische Optik der Universität Stuttgart zum Thema

Messtechnik geforscht. Das Projekt wird durch Beratung und vorhabenbezogenen Aufwendungen eines projektbegleitenden Ausschusses

unterstützt, der sich aus zehn Industrieunternehmen - darunter die Firma Mahr GmbH aus Göttingen - zusammensetzt. Die Fördermittel

wurden vom Bundestministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) im Rahmen des Förderprogramms der industriellen

Gemeinschaftsforschung (IGF) zur Verfügung gestellt.

 

Als weiteres Projekt wurde ein Antrag von Prof. Dr. Gerald Fütterer durch die Technische Hochschule

realisiert. In den nächsten zwei Jahren soll ein von Prof. Fütterer bereits patentiertes Verfahren in einen

Demonstrator umgesetzt werden. Dabei geht es darum, ein sehr schnelles und präzises Interferometer

zur Messung von Oberflächen zu entwickeln. Der entscheidende Vorteil dieses Messgeräts liegt in der

Unempfindlichkeit gegenüber von Schwingungen. So kann es beispielsweise auch in Produktionsnähe im

direkten Umfeld großer Maschinen eingesetzt werden.

Die Bayerische Forschungsstiftung fördert das im Januar 2017 startende Projekt DefGo. In

Zusammenarbeit mit der Firma Micro Epsilon aus Ortenburg wird dabei die Deflektometrie, die unter

anderem für die Vermessung von Autokarosserien Anwendung findet, zur Messung von geschliffenen

Oberflächen weiterentwickelt.

„Wir sehen durch die neuen Projekte, dass neben der Prozessentwicklung die Messtechnik immer

bedeutender wird“, so Christian Schopf, operativer Leiter am TCT. Mit den Projekten werde laut Schopf

das Know How in der Messtechnik vertieft und weiter ausgebaut. Somit sichere sich der

Technologiecampus Teisnach als kompetenter Partner für die Fertigung und Messtechnik einen

entscheidenden Vorteil für die Zukunft.

 

Der Technologiecampus Teisnach wurde 2009 eröffnet und bearbeitet Fragestellungen aus der Industrie

zu den Schwerpunktthemen Optikfertigung, Messtechnik und Hochfrequenztechnik. Die Industriepartner

haben zudem die Möglichkeit, eigene Projekte in Form von Auftragsforschung und Dienstleistungen

direkt mit dem Technologiecampus Teisnach zu verwirklichen. Als etablierte Veranstaltung des TC

Teisnach wird im April 2017 das jährliche „European Seminar on Precision Optics Manufacturingzum 4.

Mal stattfinden. Der TC Teisnach wird mit seinen Arbeiten als lokaler und internationaler

Forschungspartner und im Technologietransfer zwischen Hochschule und Industrie wahrgenommen.

 

 


Events & More

tct veranstaltungen

icon tct förderverein

25y thd

digitalisierung logo webseite

merchandising

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok