Das Rechenzentrum bietet einen gesicherten Zugang zu den IT-Services der Hochschule über ein sogenanntes VPN an (Virtual Private Network, siehe Wikipedia).

  • Mithilfe des VPN-Clients kann eine gesicherte Verbindung (Authentifizierung, Daten werden verschlüsselt übertragen) zum Datennetz der Hochschule Deggendorf aufgebaut werden. Im Prinzip wird ein Tunnel über eine existierende Internet-Verbindung aufgebaut, ein bestehender Internet-Anschluss (egal welcher Art) ist also Voraussetzung. Die Authentifizierung erfolgt über die Benutzerkennung der Hochschule.
  • Mit einer VPN-Verbindung haben alle Benutzer, die sich über das Hochschul-WLAN "campus-vpn" oder über externe Provider ins Netz der Hochschule einwählen, die Möglichkeit, alle Dienste, die auf den Adressbereich der Hochschule Deggendorf eingeschränkt sind, zu nutzen (z.B. SZ-Online).
  • Die Sicherheitsarchitektur für die Kommunikation wird durch IPsec (Internet Protocol Security) hergestellt und gewährleistet eine abhörsichere Übertragung der Daten.
  • Beim Aufbau der VPN-Verbindung wird dem VPN-Client automatisch eine IP-Adresse aus dem Adressbereich der Hochschule Deggendorf zugewiesen. Neben der VPN-Client-Software benötigt man die Konfigurationsdatei, um die VPN-Verbindung aufbauen zu können.
  • VPN-Clients, Konfigurationsdatei und Anleitungen zur Installation stehen hier zum Download.

Events & More

bayernbarrierefrei signet

merchandising