20120525-kooperationPilsen

Hochschule Deggendorf und Universität Pilsen trafen sich am Technologie Campus Freyung.

Die Kooperationspartner Hochschule Deggendorf und die University of West Bohemia, Pilsen, haben bei ihrem Abschlussworkshop am Technologie Campus Freyung Ende Mai Konzepte für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit beschlossen. So sollen zukünftig gemeinsam EU-Förderprojekte beantragt und ein "Double Degree"-Programm umgesetzt werden. In diesem Programm soll ein Student die Möglichkeit haben, ein bis zwei Semester an der entsprechenden Partner-Hochschule zu studieren und auch seine Prüfungen dort abzulegen. Dies qualifiziert ihn, am Ende seines Studiums zwei Abschlussurkunden zu erhalten. Das Kompetenznetzwerk Embedded Systems unter der Leitung von Prof. Grzemba wurde durch die EU als Interreg-Projekt gefördert. Die Teilnehmer haben sich im letzten Jahr zu drei Workshops getroffen, bei denen man sich über mögliche Zusammenarbeiten ausgetauscht hat. So haben sich die Hochschulen gegenseitig besser kennenlernen und über laufende Projekte informieren können. Die nächste Zusammenarbeit ist schon geplant. Bei der kommenden internationalen Konferenz über "Applied Electronics" in Pilsen werden die Partner des Kompetenznetzwerks gemeinsam teilnehmen.

Das Bild zeigt die Teilnehmer der Interreg-Veranstaltung zusammen mit Landrat Lundwig Lankl (2. v. li), Herrn Prof. Dr. Andreas Gezemba (1. v. li) und Dipl.-Ing. (FH), M. Eng. Sven Plaga (6. v. li), der den Abschlussworkshop in Freyung organisierte.

Events & More

25y thd

digitalisierung logo webseite

merchandising

umfrage wilda tcf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok