Hoher Gast am Technologie Campus Freyung: Staatsminister Thomas Kreuzer besuchte das Team von Prof. Dr. Wolfgang Dorner und Prof Dr. Andreas Grzemba und ließ sich über die neuesten Projekte und Fortschritte aufklären.

Technologie Campus für Region wichtig

Und was der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei am Campus während eines kleinen Rundgangs zu sehen bekam, überzeugte ihn sehr. „Hier ist eine beachtliche Leistung vollbracht worden. Der Campus hat alle Zielsetzungen übertroffen“, sagte Thomas Kreuzer gegenüber der PNP. Der Staatsminister wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Campus einen Mehrwert für die ganze Region hat. „Die Zusammenarbeit mit den regionalen Firmen ist ein Vorteil für alle Unternehmen.“

Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei betonte außerdem, dass es wichtig sei, Technologie auf dem Land zu positionieren. „Wir legen Wert auf gleichwertige Lebensbedingungen. Die Wissenschaft darf sich nicht nur in Metropolen ansiedeln.“ Aus diesem Grund versicherte Thomas Kreuzer auch, dass Einrichtungen wie der Technologie Campus Freyung künftig weiter gestärkt und vernünftig ausgestattet werden. Der Standort Freyung wird umso wichtiger, wenn man die Lage der Kreisstadt im Dreiländer-Eck betrachtet. „Das Schlagwort Europa-Region gewinnt immer mehr an Bedeutung“, stellte Staatsminister Kreuzer fest. Künftig werde man sich daher allgemein mehr Richtung Tschechien orientieren müssen.

Doch nicht nur über die Zukunft diskutierte Thomas Kreuzer während seines Besuches in Freyung. Der Staatsminister unterhielt sich mit Landrat Ludwig Lankl über kommunalpolitische Fragen und mit den Vertretern der Ilztalbahn über ihr Projekt, das der Staatsminister besonders lobte.

„Die ganze Region macht sich auf den Weg“, stellte Landrat Ludwig Lankl den Landkreis Freyung-Grafenau vor. Genauso wie das kürzlich eröffnete Technologieanwenderzentrum in Spiegelau trägt der Technologie Campus Freyung dazu bei, dass sich im Landkreis ein Netz bilde, das die Region aufwertet.

Prof. Dr. Andreas Grzemba, gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Dorner, Leiter des Technologiecampus, freute sich über den Besuch des Staatsministers. „Wir wollten zeigen, was wir alles geleistet haben und wollen auch unsere Konzepte vorstellen.“

Quelle: Passauer Neue Presse/ Helmut Weigerstorfer

Events & More

25y thd

digitalisierung logo webseite

merchandising

umfrage wilda tcf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok