Hochschulleitung aus Budweis zu Besuch in Grafenau              

20171116Bild: Die Delegation der Hochschule aus Budweis mit der Grafenauer Campusleiterin Diane Ahrens und Professor Benedikt Elser (Zweiter v. r.) - Foto: TCG

Grafenau. Am Donnerstag kamen vier hochrangige Vertreter der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Budweis (VŠTE) zu Besuch an den Technologiecampus Grafenau. Rektor Marek Vochozka, Dr. Josef Maroušek, Ingenieur Vojtěch Stehel und Dr. Jan Gregor trafen die Campusleiterin Diane Ahrens, um mit ihr über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu sprechen.

Referatsleitung informiert sich über die Entwicklungen im Digitalen Dorf              

20171108 besuch gesundheitsministeriumBild: (v.l.) Ministerialrat Dr. Peter Heinrich, Klaus Graf, Lisa Kotlan, Campusleitung Prof. Dr. Diane Ahrens, Dr. Georg Münzenrieder, Prof. Dr. Benedikt Elser, Dr. Alexander Wick - Foto: TCG

Grafenau. Der Ministerialrat Peter Heinrich, Leiter im Referat für Zukunftsfragen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, geht Ende des Monats in den Ruhestand. Vor seinem Abschied besuchte Heinrich am Mittwoch den Technologiecampus Grafenau, um sich über die neuesten Entwicklungen im Digitalen Dorf zu informieren und seinen Nachfolger vorzustellen.

Prognosekonferenz im TCG zeigt auf, wie Daten basierte Systeme helfen, Verschwendung zu vermeiden                    

p1080989Spannende Vorträge auf der Prognosekonferenz. − Foto: KERN

Grafenau. Zu einer Prognosekonferenz hatte das vom bayerischen Landwirtschaftsministerium um Minister Helmut Brunner initiierte Bündnis "Wir retten Lebensmittel!" gestern in den Technologiecampus Grafenau (TCG) eingeladen. Zentrales Thema war, durch Prognosen im Lebensmittelkonsum den hohen Verlust und die Verschwendung zu verringern. Analysierte und aufbereitete Daten bilden dafür die Grundlage.

Arbeitskreise "Digitales Rathaus" und "Bildung & Lernen" diskutierten Umsetzungsmöglichkeiten

pnp 2017 10 28Gudrun Fischer (l.) und Sandra Gabert vom Technologiecampus Grafenau (TCG) nehmen die Ideen der Lehrer und Bürger in der Grundschule Spiegelau auf. − Foto: TCG

Spiegelau/Frauenau. Die Digitalisierung der Ortschaften Spiegelau und Frauenau nimmt erste Gestalt an. Das Team des Projekts "Digitales Dorf" traf sich zwei Mal mit Bürgern, Gemeindemitarbeitern und Lehrern. In den Arbeitskreisen "Digitales Rathaus" und "Bildung & Lernen" äußerten die Teilnehmer ihre Wünsche und diskutierten rege die Umsetzungsmöglichkeiten.

Schnell sind sich alle einig gewesen, dass die Digitalisierung einige Vorteile bringen wird. Verschiedenste Prozesse im Schulalltag, in der kommunalen Verwaltung und auf dem Bauhof können durch elektronische Bearbeitung wesentlich vereinfacht werden.

Wie man die Zukunft vorhersagt – Staatsministerium lädt zu Prognosekonferenz nach Grafenau

Wann fällt meine Maschine aus? Was kaufen meine Kunden morgen? Wieviel soll ich bestellen? Fragen wie diese beantworten Fachleute täglich aus Erfahrung. Wie man diese Einschätzungen mit Hilfe von Datenanalysen verbessern und sich damit Zeit und Geld sparen kann, erfahren Interessierte auf der Prognosekonferenz. Diese findet am Montag, den 6. November 2017, am Technologiecampus Grafenau statt.

Projekt "Digitales Dorf " will Alt und Jung am Prozess beteiligen – Infoveranstaltung am 4. Juli im TAZ Spiegelau              

pnp 2017 7 01Alt und Jung im Rosenium Spiegelau gemeinsam an einem Tisch. Generationenübergreifend will das Digitale Dorf das Leben in der Region einfacher machen. Mittendrin ist Projekt-Mitarbeiterin Gudrun Fischer mit Sohn Severin. Die Senioren Mathilde Haselbach (links daneben) Gertraud Pissinger und Cilly Döringer freuen sich über die Hilfe. − Foto: Campus

Grafenau/Frauenau/Spiegelau. Der Schulranzen ist zu schwer. Oder ein dringendes Medikament wird auf die Schnelle benötigt. Was das mit dem Projekt "Digitales Dorf" zu tun hat?, können Bürger am 4. Juli um 18 Uhr bei einer Infoveranstaltung des Tech-Campus Grafenau und der Gemeinden Frauenau und Spiegelau im TAZ Spiegelau erfahren. Mehr noch – sie können sogar mitbestimmen, wie das Projekt ausschauen wird.

Groß war vor einiger Zeit die Freude, als bekannt wurde, dass die Gemeinden Spiegelau und Frauenau den Zuschlag in Sachen "Digitales Dorf" bekommen haben. Die Federführung liegt beim Technologiecampus in Grafenau, genauer gesagt bei Campus-Chefin Prof. Diane Arens und ihrem Team.

Und die ist sich mit den Bürgermeistern Karlheinz Roth (Spiegelau) und Herbert Schreiner (Frauenau) einig, dass es wichtig ist, die Bürger in das spannende Projekt einzubinden. Nur so könne es erfolgreich werden. "Wir müssen den Bewohnern des Bayerwaldes einen Mehrwert bieten, den sie täglich spüren". Also hinaus aus dem Elfenbeinturm der Theorie ins tägliche Leben. Und damit man weiß, wo es im täglichen Leben so zwickt, ist die Mithilfe der Bürger gefragt.

Die Architektouren waren am Sonntag auch am Grafenauer Stadtberg zu Gast

pnp 2017 4 28Rechts die Wunschbox – hinten das neue Campusgebäude. Den Besuchern gefiel es. − Foto: Nigl

Grafenau. Es ist ohne Zweifel der optische Hingucker am Oberen Stadtberg: Das neue Gebäude des Techologie-Campus. Das war auch die Meinung des Besucher, die am Sonntag beim Tag der offenen Tür im Rahmen der bayernweiten Architekttouren die Gelegenheit wahrnahmen, einmal hinter die Kulissen zu schauen.