20130614-technologie-campus-grafenau-3

Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Technologie Campus Grafenau zieht immer weitere Kreise - neue Mitarbeiter am TC Grafenau eingestellt.

Aus ganz Niederbayern und darüber hinaus sind 60 Unternehmer oder deren Vertreter der Einladung des TC Grafenau für Einkauf, Logistik und Supply Chain Management zum 5. Netzwerktreffen am Donnerstagabend nach Neudorf gefolgt. Dies zeigt, dass die junge Hochschuleinrichtung bereits über die Landkreisgrenzen hinaus gut etabliert ist.

Auf großes Interesse bei den Teilnehmern stieß das gewählte Thema des Abends: „Lean Management / Lean Production“. Die Referenten Andreas Wiertz, ZF Friedrichshafen/Standort Passau und Christoph Marquardt, Linder Group Arnsdorf, beide verantwortlich für Lean-Prozesse in ihren Unternehmen, zeigten den interessiert zuhörenden Teilnehmern anhand von „Best-Practice-Beispielen“ auf, wie man Lean-Maßnahmen erfolgreich und nachhaltig auch bei klein- und mittelständischen Unternehmen umsetzen kann. Lean Management beinhaltet u.a. schlanke durchgängige Prozesse, Mitarbeiterorientierung, das unaufhörliche Streben nach Perfektion, Vermeidung jeglicher Verschwendung, perfekte Qualität und das Just-in-Time-Prinzip. Angesichts des heutigen Kosten- und Zeitdrucks und der volatilen Märkte stellt Lean Management einen wesentlichen Faktor dar, um Unternehmen noch wettbewerbsfähiger zu machen. Allerdings ist die Einführung weder einfach, noch kurzfristig umsetzbar.

In ihrer Begrüßungsansprache bedankte sich die TC-Leiterin Frau Prof. Diane Ahrens nochmals herzlich bei allen die zu dem Erfolg beigetragen haben, dass der TC Grafenau im März durch den Ministerratsbeschluss offiziell als Technologie Campus anerkannt worden ist. Bei dieser Gelegenheit gab die Campus-Leiterin den Teilnehmern einen kurzen Statusbericht zu ihrer Einrichtung.

Als Erstes stellte Prof. Diane Ahrens den Teilnehmern ihre neuen Mitarbeiter Herrn Dr. Nari Arunraj, Spezialist für Riskoanalyse, und Herrn Christoph Baar, Wirtschaftsinformatiker, vor, die seit Anfang Mai am Campus ihre Arbeit aufgenommen haben. Weitere Neueinstellungen von Spezialisten aus den Bereichen Mathematik, Informatik und Logistik sowie Weiterbildung sind bereits in einer fortgeschrittenen Phase. Hier zeigt sich, dass die Campi der Hochschule Deggendorf einen großen Beitrag leisten können, um in unserer Region qualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen.

Sehr stolz zeigte sich die Leiterin des Technologie Campus, Frau Prof. Diane Ahrens, dass der Mode-Versand-Spezialist MADELEINE auf das Know-how des TC Grafenau vertraut und seit Februar mit dem TC Grafenau in ein gemeinsames Forschungsprojekt gestartet hat. In dem Forschungsvorhaben soll durch den Einsatz von innovativer Prognoseverfahren die Optimierung von Absatzprognosen nachhaltig verbessert werden.

Im Rahmen eines zweiten Forschungsprojektes wird seit April in Zusammenarbeit mit NORMA eine Pilotanwendung für ein neuartiges innovatives Prognose- und Dispositionssystem (iPDS) entwickelt. Das Pilotprojekt verspricht der Wissenschaft interessante, tiefere Einblicke in die konkreten Abläufe und Kennzahlen der Lebensmittelbranche. Das erklärte Ziel der Forschungsarbeit ist die Lebensmittelverschwendung nachhaltig um 10 % zu senken. Das Forschungsprojekt wird vom Bayerischen Staatsministerium Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert (PNP berichtete). Mehrere größere Fernsehanstalten haben angekündigt über dieses Forschungsprojekt berichten zu wollen.

Die jüngste Forschungskooperation des TC Grafenau konnte diese Woche mit dem Modehaus Garhammer geschlossen werden. In dem gemeinsamen Projekt wird untersucht, wie noch treffgenauer den Garhammer-Kunden das attraktivste Warenangebot unterbreitet werden kann. In diesem Forschungsprojekt ist eine enge Einbindung der Studenten aus Deggendorf geplant. Den jungen Leuten kann so frühzeitig die attraktiven Entwicklungsmöglichkeiten in der Modebranche aufzeigt werden und Garhammer langfristig ausreichend qualifiziertes Personal für die Zukunft sichern. Für das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte ZIM-Nemo Projekt „Entwicklung eines innovativen Navigationssystem für den Straßen-Güterverkehr (redCO2) wurde Anfang April der Antrag beim Projektträger VDI/VDE auf Phase2 gestellt. Das Vorhaben wird von 10 Firmen aus der Region Ostbayerns finanziell und inhaltlich unterstützt. Aus Berlin steht die endgültige Freigabe der Fördermittel noch aus.

Neben den Forschungsarbeiten entwickelt der TC Grafenau unter der Leitung von Frau Prof. Diane Ahrens mehrere Weiterbildungskonzepte in den Bereichen Einkauf, Logistik und Supply Chain Management.

Inzwischen bietet der TC Grafenau Studenten der Hochschule Deggendorf die Möglichkeit ihre Bachelor- oder Masterarbeit zu ausgewählten Fachthemen rund um die Logistik zu verfassen. Die Studenten unterstützen die Mitarbeiter des TC Grafenau tatkräftig bei den laufenden Forschungsprojekten.

Um die Forschungsaktivitäten in Neudorf noch bekannter zu machen, strebt der TC Grafenau Kooperationsprojekte mit Universitäten und Hochschulen aus anderen Regionen und europäischen Ländern in den Bereichen Einkauf, Logistik und Supply Chain Management an. Erste Gespräche haben bereits stattgefunden.

20130614-technologie-campus-grafenau-220130614-technologie-campus-grafenau-1


Events & More

25y thd

digitalisierung logo webseite

merchandising

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok