20120417-kvp-lean

Zum Herbst 2012 wird an der Hochschule Deggendorf das neue Weiterbildungszertifikat „KVP- und Lean-Manager“ gestartet. Dabei handelt es sich um eine Kooperation des Weiterbildungszentrums dimt der Hochschule Deggendorf mit der Unternehmensberatung „KVP, TPM & Lean-Methoden – Dieter Wamser“ aus Regen.

Das Ziel der Weiterbildung besteht darin, mit neuem Wissen Produktionsbereiche effizienter zu gestalten und damit die Herstellungskosten nachhaltig zu senken. Damit soll zielorientierte eine Verschwendung an Ressourcen vermieden werden, indem mittels dieser KVP- & Lean-Methoden alle Mitarbeiter in die Unternehmensprozesse eingebunden werden. KVP bedeutet übrigens Kontinuierlicher Verbesserungsprozess, eine aus dem japanischen Kaizen entwickelte Qualitätsmanagementstrategie. Lean-Methode bedeutet die effizienten Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette industrieller Güter.

Die Zielgruppe für die Weiterbildung sind leitende Angestellte, Meister, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Industrial Engineering, Personalwesen, Projektleiter sowie interne Trainer. Inhalt des Lehrgangs ist ein ganzheitliches Verständnis von KVP- & Lean-Methoden und deren Einführung. Dazu sollen Inhalte zu Basisthemen wie Zielorientierung, visuelles Management und „5S“ erlernt werden. „5S“ ist übrigens der stehende Begriff für eine Methode, um Ordnung und Sauberkeit zu erreichen. Dazu gehören weiterhin Organisationaufstellung, Führungsverhalten und Motivation der Mitarbeiter. Die Lehrgangsleitung liegt bei Prof. Dr. Rolf Rascher. Er sieht in dieser Weiterbildung v.a. ein großes Potential, das es zu nutzen gilt. Fach- und Führungskräfte der Unternehmen in der Region sollen auf einen aktuellen Stand gebracht werden, mit dem die neuesten Erkenntnisse im Bereich KVP und Lean-Management vermittelt werden.

Die Weiterbildung kann als KVP-Coach in Form eines 6tägigen Lehrgangs oder als KVP-Manager nach einem 13-tägigen Lehrgang, mit Hochschulzertifikat, abgeschlossen werden (Unterschied kurz erklären!). Kooperationspartner Dieter Wamser erläuterte dazu, dass eine kontinuierliche Verbesserung im Unternehmen sehr wichtig sei. Gerade in Zeiten steigender Aufträge könnte mit der Reduzierung von Verschwendung gleichzeitig eine Kapazitätssteigerung bei gleicher Maschinen- und Mitarbeiteranzahl erfolgen.

Selbst in osteuropäischen Ländern, in denen die Herstellungskosten noch geringer sind, wird bereits verstärkt mit KVP- und Lean-Methoden gearbeitet. Intensive KVP-Arbeit ermöglicht einen Vorsprung, der von der Konkurrenz nur schwer eingeholt werden kann. Dies wäre nur mit leistungsfähigeren Maschinen bzw. Prozessen und damit bei entsprechendem Kapitaleinsatz möglich. Es zeigt sich mehr und mehr, dass KVP- und Lean-Methoden kein Trend sind, sondern eine Notwendigkeit, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Herbert Lichtinger, der Leiter des Weiterbildungszentrums der Hochschule freut sich über neue Kooperation und er versicherte, dass den Teilnehmer durch das Weiterbildungszentrum eine hochwertige und qualitativ hervorragende Möglichkeit der beruflichen Weiterqualifizierung geboten wird. Der Lehrgang startet am 17. September 2012 an der Hochschule Deggendorf. Weitere Informationen hierzu sind zu finden auf den Seiten der HDU oder bei Dieter Wamser - KVP, TPM & Lean-Methoden.

Ansprechpartner für Rückfragen an der Hochschule Deggendorf ist Institutsleiter Herbert Lichtinger.

Thomas Jenner


Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

ikon informaterial anfordern

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok