wolfgang swStudieren ohne Abitur? Berufsbegleitend zum Bachelor- oder Masterabschluss? Ja, das alles geht. Studierende können seit 2002 am Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) berufsbegleitende Studiengänge belegen.

Seit nunmehr vier Jahren gehören dazu auch berufsbegleitende  Bachelorstudiengänge. Die Studierenden des berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Pflegepädagogik feiern demnächst ihren verdienten Bachelortitel.

„Die Entwicklungen des berufsbegleitenden Studienkonzepts, sowohl im Bachelor- als auch im MBA- und Masterbereich sind enorm“, erklärt Wolfgang Stern, Leiter des Instituts für Qualität und Weiterbildung (IQW).  

Allein im Bachelorbereich konnte das Weiterbildungszentrum der THD in den letzten Jahren sechs Studiengänge implementieren. „Alle diese Programm haben einen regen Zulauf an der THD“, versichert Stern. Einer der ersten Bachelor am Weiterbildungszentrum ist der Studiengang Pflegepädagogik. Dessen zentrale Zielsetzung sei es, eine akademische Ausbildung für Fachlehrer für Pflegeberufe und therapeutische Berufe zu gewährleisten.

„Wir decken mit unseren Bachelorstudiengängen die Kernbereiche der THD ab: Wirtschaft, Technik und Gesundheit“, erklärt Wolfgang Stern. Neben den klassischen BWL-Studiengängen Betriebliches Management und Wirtschaftsinformatik werden auch innovative Studiengänge wie Technologiemanagement, Mobilitätsmanagement, Physiotherapie und Pflegepädagogik angeboten.

Auch nächstes Jahr steht ein weiterer Bachelorstudiengang in den Startlöchern. Der Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik wird im Rahmen des Forschungsprojektes DEG-DLM (Deggendorfer Distance Learning Modell) angeboten. Zentraler Baustein ist hier die mediendidaktische Neukonzeption von Lehrveranstaltungen im Rahmen des LernCenter-Konzeptes. Die Studierenden erarbeiten sich dabei die Inhalte aktiv mit verschiedensten Lernmaterialien.  „An den Standorten der THD Deggendorf und Grafenau werden LernCenter aufgebaut, die über eine Videokonferenzanlage miteinander verbunden sind. Das ermöglicht es Weiterbildungsinteressierten , heimatnah und zeitlich flexibel zu lernen.“, erklärt Wolfgang Stern.

Besonderes Augenmerk legt das Weiterbildungszentrum der THD bei den Studiengängen auf einen hohen Praxisbezug, hochqualifizierte Dozenten sowie kleine Studiengruppen. „Vielen ist die Möglichkeit bekannt, auch ohne Abitur zu studieren. Anders schaut es bei der Möglichkeit aus, neben dem Beruf ein Studium aufzunehmen“, erläutert Stern. Dabei profitiere hier nicht nur der Studierende, der seine berufliche Kompetenz im Studium integrieren könne, sondern auch der Arbeitgeber, der in Zeiten des Fachkräftemangels langfristig qualifizierte Mitarbeiter an sein Unternehmen bindet.  

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Bachelorstudiengänge sind unterschiedlich. Abiturienten oder Absolventen der Fachoberschule beziehungsweise Berufsoberschule können sich direkt auf berufsbegleitende Studiengänge bewerben. Aber auch Interessenten mit einer Ausbildung und entsprechender Berufserfahrung sowie Meister, Techniker und Fachwirte können am Weiterbildungszentrum der THD studieren. „Die Zulassungsvoraussetzungen sind vielfältig. Wer sich für einen berufsbegleitenden Studiengang interessiert, kann sich hier gerne von den zuständigen Weiterbildungsreferenten der THD beraten lassen“, erklärt Wolfgang Stern.

Auch das Zeitkonzept der Studiengänge ist mit denen im Vollzeitbereich nicht zu vergleichen. In der Regel studieren die Studenten am Freitag und Samstag, aber auch andere Zeitkonzepte werden je nach Studiengang angeboten. „Wir wissen, dass ein berufsbegleitendes Studium anstrengend ist.  Wir versuchen aber mit unserem serviceorientierten Seminarmanagement den organisatorischen Hürden eines berufsbegleitenden Studiums entgegenzuwirken“, versichert der Leiter des IQW.

In verschiedenen Informationsveranstaltungen bietet das Weiterbildungszentrum der THD die Möglichkeit, sich frühzeitig über ein berufsbegleitendes Studium zu informieren. „Einen ersten Einblick in den gewünschten Studiengang liefert hier sicherlich unsere Homepage www.th-deg.de/weiterbidung“, erklärt Stern.

„Eine gute Arbeit im Bereich innovativer und zielorientierter Studiengänge wird uns nicht nur regelmäßig von Akkreditierungsstellen bestätigt. Auch die steigende Anzahl der Studierenden zeigt uns, dass wir mit berufsbegleitenden Bachelor- und Masterprogrammen eine richtige Entscheidung getroffen haben“, freut sich Wolfgang Stern.

 

Foto: Wolfgang Stern, Leiter IQW


29.10.2015 | THD-Weiterbildungszentrum


Events & More

360 campus

25y thd

digitalisierung logo webseite

jetzt bewerben

ikon informaterial anfordern

u multirank siegel international orientation sw

u multirank siegel contact to work environment sw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok