thd vczc 002 2Angesichts der demographischen Entwicklung müssen sich viele Unternehmen heute mehr als früher um ihre Mitarbeiter bemühen. Arbeitnehmer fragen nach flexiblen Arbeitszeiten, Home-Office, Zusatzleistungen und zunehmend Weiterbildungsmöglichkeiten, weiß THD- Weiterbildungsreferentin Julia Dullinger und skizziert typische Fragen von Bewerbern: „Wie viele Schulungstage bekomme ich pro Jahr? Existiert ein festes Weiterbildungsbudget? Investiert das Unternehmen in Teambuilding-Maßnahmen und bei Bedarf auch mal in einen externen Trainer, sollten wir intern nicht weiterkommen?“ Julia Dullinger begründet das so: „Nach 15 Jahren in der Weiterbildung stellen wir fest, dass Arbeitnehmer umgekehrt zunehmend hohe Forderungen an ihre Arbeitgeber stellen. Denn viele Berufstätige setzen sich unheimlich für ihren Betrieb ein – erwarten dabei aber auch gezielte Unterstützung ihrer Vorgesetzten.“

Vor diesem Hintergrund startete das THD-Weiterbildungszentrum in Kooperation mit Praktikern wie der Kreishandwerkerschaft Straubing-Deggendorf das Programm „Gerne in die Arbeit – Unternehmen fördern ihre Mitarbeiter“.  Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Wissenschaftsministerium. Im Rahmen der Initiative entstand jetzt ein Imagefilm zum Thema „Betriebliches Lernen und Mitarbeiterförderung“. Dabei kommen auch drei regionale Unternehmen zu Wort. Einer der Protagonisten des Films ist die Deggendorfer b-plus GmbH mit ihren mehr als 130 Mitarbeitern. Das IT-Unternehmen ist in Sachen Bildung bereits sehr aktiv, möchte sich künftig aber noch systematischer aufstellen. Dazu fand im Oktober ein halbtägiger Workshop am THD-Weiterbildungszentrum statt. Gemeinsam mit Vertretern der Geschäftsleitung und Personalabteilung nahm man das bisherige b-plus-Bildungsmanagement unter die Lupe und erarbeitete Entwicklungsmöglichkeiten. In den Workshop flossen auch Anregungen der Mitarbeiter ein. Grundlage war die im Rahmen einer vom THD-Weiterbildungszentrum durchgeführten Mitarbeiterbefragung  Anfang 2017. Die Angestellten lieferten wertvolle Impulse zu Themen wie Organisation, Weiterbildung und internem Wissenstransfer. In der Folge wurde bereits noch mehr  in Fachschulungen, aber auch in übergreifende Schulungsthemen wie „Strategisches und technisches Produktmanagement“ investiert. Beispielgebend auch für andere KMU ist die interne Wissensplattform „MAQMA - Mitarbeiter qualifizieren Mitarbeiter“, die noch stärker ausgebaut werden soll. Ein weiteres großes Thema ist die Führungskultur.  Geschäftsführer Michael Sieg erklärt: „Durch unsere Teilnahme am Programm des THD Weiterbildungszentrums ist uns wieder mehr bewusst geworden, dass trotz und gerade wegen unseres sehr dynamischen Wachstums mehr Raum für strategische Führungsaufgaben geschaffen werden muss - mit angemessenen Zeitfenstern für Führungskräfte. Ganz nach dem Motto ‚Führung geht nicht so ‚nebenbei‘, sondern ist eine eigenständige Aufgabe im Unternehmen‘. Wir werden deshalb noch mehr tun, um die Eigenverantwortung und den Handlungsspielraum für Führungskräfte und ihre Teams zu steigern.“ Zukunftsweisend ist dabei die hohe interne Transparenz. Auch dazu entstanden über „Gerne in die Arbeit“ neue Impulse. Zum Beispiel können nun alle Mitarbeiter den Monatsbericht jederzeit auf digitalem Wege einsehen und sich über den Stand des Unternehmens und den Fortschritt von Projekten informieren.

Das Deggendorfer Unternehmen ist damit ein gutes Beispiel für eine moderne Arbeitskultur – und das nicht in der Großstadt, sondern mitten in der sogenannten „niederbayerischen Provinz“. Den Imagefilm zur Initiative „Gerne in die Arbeit“ und weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.gerne-in-die-arbeit.de.

 

Foto v.l.n.r.: Wolfgang Stern (Leiter THD-Weiterbildungszentrum), Michael Sieg (Geschäftsführer b-plus GmbH), Julia Dullinger (THD-Weiterbildungsreferentin)

25.10.2017 | THD Weiterbildungszentrum

Events & More

jetzt bewerben

ikon informaterial anfordern

siegel 15jwbz