ingenieure gmInformationsabend zum berufsbegleitenden MBA General Management am 28. September 2017 an der TH Deggendorf

Ob in der Automobilindustrie, in Logistikunternehmen, in der Chemiebranche oder anderen Betrieben im produzierenden Gewerbe - in fast jedem Sektor schaffen es Ingenieure heute bis in die Spitzenpositionen im Management. „Heute sind Ingenieure in der Führungsriege stark nachgefragt“, so Weiterbildungsreferentin Corina Brunner vom Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD).

foto2 klein 3Chinesische Delegation zu Gast bei Stadt und Autohäuser Eiberweiser und Griesbeck

Eine 75-köpfige chinesische Professoren- und Dozentengruppe absolviert seit Anfang August eine vierwöchige Weiterbildung am Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD). Diese setzt sich aus Vorträgen zum deutschen Bildungssystem, zu Hochschulorganisation und Lehrmethoden sowie Firmenbesuchen und dem Empfang beim Oberbürgermeister zusammen.

wolfgang stern mit studierenden thd kleinUnternehmen der Region zählen auf berufsbegleitende Weiterbildung und nutzen das breite Angebot der TH Deggendorf

Seit 15 Jahren bietet das Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) berufsbegleitende Weiterbildungsprogramme für Interessenten und Unternehmen aus der Region an. In dieser Zeit ist das Weiterbildungszentrum stetig gewachsen und hat viele neue berufsbegleitende Programme ins Leben gerufen. Bereits über 1.000 Absolventen nutzten die Weiterbildungsmöglichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gesundheit.

wi thd berufsbegleitendRestplätze für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Deggendorf

Das Schlagwort Industrie 4.0 ist derzeit in aller Munde. Laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) werden im Rahmen der vierten industriellen Revolution bis zum Jahr 2020 sieben Millionen Jobs in den Industrieländern verloren gehen. Durch den immer stärkeren Einsatz von Robotern und 3D-Druckern, der Gentechnik und der Bio- sowie der Nanotechnologie können gewisse Tätigkeiten in Zukunft nicht mehr von Menschen, sondern auch von Maschinen erledigt werden. Diese Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter Strategieverantwortlichen und Personalchefs von neun Branchen in 15 Volkswirtschaften - darunter Deutschland, China, die USA, Großbritannien und Japan.

spibgmNächster Kursstart „Systemischer Prozessberater im BGM“ ab Januar 2018

Alle Teilnehmer des ersten Kurses „Systemischer Prozessberater im Betrieblichen Gesundheitsmanagement“ konnten am vergangenen Freitag ihre Hochschulzertifikate aus den Händen des Vizepräsidenten für Gesundheit der Technischen Hochschule Deggendorf (THD), Prof. Dr. Horst Kuhnhardt, und dem Zertifikatsleiter, Prof. Dr. Stefan Gronwald, am THD-Weiterbildungszentrum entgegen nehmen und sich auf ihre Tätigkeit in diesem neuen, zukunftsträchtigen Berufsfeld freuen.

rechenzentrums managementNach mehrjähriger Kooperation der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) mit dem Verband Innovatives Rechenzentrum e.V. (VIRZ) konnte im Juli dieses Jahres ein weiterer Bereich der Zusammenarbeit in die Tat umgesetzt werden: Am 7. Juli fand in den Räumlichkeiten des Weiterbildungszentrums der THD das erste gemeinsam geplante Weiterbildungsseminar statt. 30 Teilnehmer reisten aus allen Teilen Deutschlands nach Deggendorf, um sich über ein weitgefächertes Angebot aus dem Bereich Rechenzentrums-Management zu informieren.

six sigmaNächster Start der Weiterbildung im Dezember 2017

„Ein ganz großer Dank für das tolle und fachlich hochwertige Six Sigma Seminar und die perfekte Vorbereitung sowie Durchführung. Ich habe gleich meine Studienkollegen informiert, dass sie alle ans Weiterbildungszentrum nach Deggendorf kommen müssen.“, so Gerhard Koller, Fernstudent an der Hochschule Anhalt im Fach Elektrotechnik und Teilnehmer im ersten Durchgang, der am 12. und 13. Juli 2017 in Deggendorf stattfand. Six Sigma steht für nachhaltiges Qualitätsmanagement durch Prozessoptimierung unter Anwendung analytischer sowie statistischer Methoden und wird als Durchbruchstrategie bezeichnet. Denn es geht nicht darum, unzählige kleine Verbesserungen zu erzielen, sondern deutliche Optimierungen und Fehlerreduktion mit langfristigen, wirkungsvollen Ergebnissen zu erlangen.