DEG-DLM ist ein Forschungsprojekt, das Distance Learning in berufsbegleitenden Weiterbildungen im Hochschulkontext implementiert. Das Ziel ist, die Studierbarkeit speziell für nicht-traditionell Studierende zu erhöhen. Nicht-traditionell Studierende sind solche, die nach einer beruflichen Ausbildung, beruflichen Praxis oder auch nach Eltern- und Erziehungszeiten in heterogenen Kohorten ein Studium aufnehmen. In DEG-DLM wird erprobt, inwieweit Distance Learning die Studierbarkeit erhöht. Das geschieht durch eine Kombination aus (a) Webkonferenzen, (b) virtuellen Selbstlernanteilen im digitalen Lern-Management-System iLearn und (c) Präsenzveranstaltungen, die mittels Videotechnik zeitgleich in zwei LernCentern (Deggendorf und Grafenau) übertragen werden. Grundlegend ist dabei das didaktische Konzept des flexiblen Lernens: Die Studierenden sollen größtmögliche räumliche und zeitliche Flexibilität erleben, wann sie wo auf die Lerninhalte zugreifen. Ganz konkret implementiert DEG-DLM das Konzept des flexiblen Lernens in drei Angeboten: (a) ein Bachelor-Studium zu Kindheitspädagogik, (b) ein Hochschulzertifikat zu Supply Chain Management und Technischer Betriebswirtschaft sowie (c) einem Brückenkurs in Mathematik. Verschiedene Forschungsfragen untersuchen dabei, inwieweit das Konzept zu einer Erhöhung der Studierbarkeit führt. Dazu werden Daten aus Interviews und Fragebögen von den Dozierenden sowie von den Studierenden und ihren Arbeitgebern erhoben und qualitativ und quantitativ ausgewertet.

Zentraler Baustein des Forschungsprojekts ist die didaktische Neukonzeption von Lehrveranstaltungen im Rahmen des LernCenter-Konzepts. Das LernCenter-Konzept zeichnet sich durch folgende Bausteine aus:

  • Regionalisierung durch LernCenter in der Region
  • Neue didaktische Methoden für Distance- und Selbstlernen
  • Zielgruppenspezifischen Selbstlernanteile durch das LernLeiter-Konzept
  • Verbinden der Vorteile von Präsenz- und Fernlehre durch moderne Videokonferenztechnik

Grafik didaktisches Konzept

 

An zwei Standorten der TH Deggendorf wurden LernCenter aufgebaut, die es Weiterbildungsinteressierten erlauben, heimatnahe Vorlesungen zu besuchen und trotzdem in einer Lehrveranstaltungssituation zu studieren, die die verschiedenen Komponenten einer akademischen Ausbildung beinhalten.

Begleitet wird dies durch die Entwicklung und Erprobung von auf das LernCenter-Konzept angepassten didaktischen Konzepten. Ein zentraler Baustein der didaktischen Konzepte ist die MGML-Methodology mit deren Hauptkomponente, den Lernleitern.

Zur Evaluation des LernCenter-Konzepts wurden exemplarisch vier Weiterbildungsangebote entwickelt, die jeweils unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und in unterschiedlichen Zeitmodellen angeboten werden:

  • Vorbereitungskurse Mathematik und Physik
  • Zertifikat Technische Betriebswirtschaft und Zertifikat Supply Chain Management, Logistik und IT
  • Berufsbegleitendes Studium Kindheitspädagogik

Bei „DEG-DLM - Deggendorfer Distance-Learning Modell“ handelt es sich um ein Projekt, das durch den Bund-Länder-Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" gefördert wird.

DEG-DLM stellt sich vor (Oktober 2016)

DEG-DLM Handzettel

20110317 logo off. hochschulenbmbf cmyk gef

Events & More

jetzt bewerben

ikon informaterial anfordern

siegel 15jwbz