Projekt „Qualifizierung in Mensch-Computer-Interaktion“

Die Weiterbildung „Usability Engineer“ wurde im Rahmen des Projekts „Qualifizierung in Mensch-Computer-Interaktion – MECKI“ entwickelt und erprobt. Das Vorhaben wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert und aus dem Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Im Herbst 2016 findet das Zertifikat bereits zum sechsten Mal in Folge statt.

Profil

Produkte, Software und Maschinen sind oftmals funktionell sehr gut ausgestattet, jedoch für die Nutzer kompliziert zu bedienen. Viele Unternehmen haben den Bedarf nach gebrauchstauglichen Produkten erkannt und möchten sie unter dem Gesichtspunkt der Benutzungsfreundlichkeit optimieren. Deshalb legen sie bei der Produktentwicklung immer mehr Wert auf ausgebildete Usability Professionals, die das Entwicklungsteam in allen Fragen der User Experience unterstützen.

Zielsetzung der Weiterbildung ist die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen durch die Verbesserung der Gebrauchstauglichkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen. Vorhandene hoch-qualifizierte Arbeitsplätze sollen durch die Weiterbildung gesichert und neue berufliche Perspektiven entwickelt werden.

Im Rahmen der Weiterbildung wird die notwendige Kompetenz zum „Usability Engineer“ vermittelt. Die Teilnehmer können nach der erfolgreichen Teilnahme selbstständig Prozesse des Usability Engineering professionell einleiten, begleiten, umsetzen und bewerten.

Die Weiterbildung ist geprägt durch eine interaktive Wissensvermittlung, die eng verzahnt ist mit der Anwendung der erlernten Methoden in einem Projekt aus der Praxis. Zudem nimmt die Vernetzung der Referenten und Teilnehmer, auch über die Weiterbildung hinaus, einen hohen Stellenwert ein.

Zertifikatsflyer

Informationsmaterial kostenlos anfordern