TechnologieCampus als Vorbild

26.1.2011 |

Mit Professor Dr. Thomas Hellmuth und Wolfgang Weiß haben am Dienstag Vertreter der Hochschule Aalen und der Stadt Aalen den Technologiecampus Teisnach der Hochschule Deggendorf besucht.

Der Leiter der Technologietransferzentren der Hochschule Deggendorf, Professor Dr. Peter Sperber führte die Gäste durch die modernen Labore für Forschung und Entwicklung optischer Technologien und Prozessentwicklung und machte mit den Besuchern auch einen Rundgang über den Gründercampus.

Als „vorbildlich“ bezeichnete Dr. Thomas Hellmuth dabei das Konzept und die Umsetzung des Technologiecampus Teisnach für die Stadt Aalen. Die Kommune, die von Wolfgang Weiß vertreten wurde, wird im Frühling 2011 ein Innovationszentrum bauen.

„Der Erfahrungsaustausch mit Professor Dr. Peter Sperber und Bürgermeisterin Rita Röhrl war für uns sehr wichtig und hilfreich, wir wurden inspiriert und ermutigt, unsere Planungen für ein Innovationszentrum weiter voranzutreiben und nach dem Vorbild Teisnachs umzusetzen“, erklärte Weiß. Wie er weiter erläuterte, arbeite die Hochschule Aalen sehr eng mit der Stadt Aalen zusammen. Daraus seien bereits zwei Gründerzentren entstanden. Die Hochschule Aalen ist mit rund 4000 Studierenden eine der größeren und derzeit die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs“, erklärte Professor Dr. Thomas Hellmuth beim Besuch. Regional fest verankert und international weit vernetzt baue die Hochschule Aalen auf Technik und Wirtschaft, zwei starke Säulen

Viechtacher Bayerwald Bote/ vbb