Bewirb dich jetzt für dein Wunschstudium

an Bayerns internationalster & forschungsstärkster Hochschule

Jetzt bewerben

Studieren & Forschen an der THD.

Innovativ und lebendig. Entdecke deine Hochschule.



Veranstaltungen


Aktuelles

Pressefoto

Die Technische Hochschule Deggendorf (THD) erhält erneut Fördergelder zur Intensivierung ihrer Gründungsarbeit. Im Rahmen des Förderschwerpunkts „regional vernetzen“ soll eine nachhaltige, regional verankerte Start-up-Kultur durch Netzwerkbildung in der ländlichen Region im Raum Ostbayern etabliert werden. Auch Österreich und Tschechien sind ein Fokus des Projekts. Knapp eine Million Euro stehen dem Team des Startup Campus der THD vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Verfügung.

Mehr Existenzgründungen und damit mehr Arbeitsplätze für die Region will die Hochschule schaffen. Nicht nur das Team des THD Startup Campus steht den Gründern dabei beratend zur Seite. Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschule stellen sich als Mentoren zur Verfügung und THD-Alumni aus der Praxis werden als Kontakt zum Erfahrungsaustausch vermittelt. Gefragt sind außerdem Unternehmen, Politiker, Wirtschaftsverbände, Start-ups und staatliche Institutionen der ländlichen Region, um sich am regionalen Netzwerk zu beteiligen. Eine große Herausforderung besteht derzeit darin, alle Veranstaltungen virtuell abzuhalten. Trotzdem wird das Bestmögliche versucht, denn regelmäßige Netzwerktreffen, die Vermittlung von Know-How sowie der Austausch der Gründer untereinander sind enorm wichtig. So finden beispielsweise die monatlichen Informationsveranstaltungen zum Thema Gründungsfinanzierung oder der Gründerstammtisch über Zoom statt. Speziell für Frauen gibt es ein Angebot an digitalen Seminaren, wie zum Beispiel Female Empowerment. Ebenso berichtet eine Gründerin, die selbst an der THD studiert hat, im virtuellen Alumni-Gründer-Talk über ihre Selbstständigkeit. Gründungsinteressierte mit einer spannenden Idee sind  eingeladen, sich beim THD Startup Campus zu melden. Besonderes Augenmerk wird auf innovative bzw. High-Tech Gründungen gelegt. Das Team des Startup Campus berät nicht nur Studierende, sondern auch Alumni und Mitarbeiter der Hochschule.

Seit 2002 hat die Hochschule ihr Profil als Gründerhochschule sukzessive aufgebaut. Über die Jahre haben sich zahlreiche erfolgreiche Existenzgründungen, Aktivitäten und Qualifizierungsangebote ergeben, so dass sich 2017 schließlich aus dem Institut für Existenzgründung der THD das Team des Startup Campus als zentrale Anlaufstelle gebildet hat. Über die Fördermaßnahme „regional vernetzen – Etablierung einer nachhaltigen, regional verankerten Start-up-Kultur“ Exist V Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie kann die Hochschule ihre Aktivitäten weiter stärken.

Pressefoto

Spaß mit Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT): Der Girls’Day 2021 an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) und am Campus Cham zeigte Schülerinnen, wie man mit einem MINT-Beruf aktiv die Zukunft in unterschiedlichsten Berufsfeldern gestalten kann.

„Wir freuen uns, dass wir – die Professor:innen, Mitarbeiter:innen und Studierenden der THD jungen Frauen neue Perspektiven abseits der üblichen Rollenklischees aufzeigen dürfen. Alle Mitwirkenden haben mit hohen Einsatz Online-Formate entwickelt, die Spaß am Lernen und Ausprobieren bieten“, erklärt Organisatorin Manuela Krawagna-Nöbauer aus dem MINT-Team der Hochschule. Das vielfältige Programm umfasste Kurse aus den Studienfeldern der Hochschule: Prof. Raimund Förg repräsentierte mit einem Handspektroskop-Angebot den Bereich Angewandte Naturwissenschaften, Prof. Konrad Deffner aus der Fakultät Bauingenieurwesen und Umwelttechnik führte in die Welt des Brückenbaus ein. Maja Köckeis vom Campus Cham, zeigte, was mit einem 3D-Drucker alles möglich ist. Tanja Zellner und Anna Kaiser vom MINT-Team boten Informatik zum Anfassen. Die Attraktivität des Angebots spiegelte sich nicht nur in den hohen Anmeldezahlen wieder, sondern auch im bundesweiten Interesse am Girls’Day der THD: Neben Schülerinnen aus Niederbayern, besuchten junge Frauen aus Dortmund, Berlin, Hamburg und vielen weiteren Städten die virtuellen Räumlichkeiten der Hochschule. Ein Online-Rundgang stellte sicher, dass alle Teilnehmerinnen einen Eindruck von Campus erhalten konnten.

Pressefoto

Die nächste Kinderuni der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) beschäftigt sich mit einem Thema aus der Physik: die Energie. Ganz selbstverständlich ist sie Teil unseres Alltags. Wo wir Energie brauchen und wie sie dort ankommt, erklärt Andreas Federl, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule, für Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren. Es ist am 30. April die erste Kinderuni im Frühjahr/Sommer 2021.

Alle Termine finden virtuell statt und stehen auch für Eltern und Lehrkräfte offen. Im Mittelpunkt stehen aber die kleinen Wissenschaftler. Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Den Link zur Teilnahme an der Kinderuni bekommen Interessierte nach Anmeldung per E-Mail an kinderuni@th-deg.de zugeschickt. Weitere Infos und Termine sind auf der Internetseite der Hochschule zu finden: https://www.th-deg.de/schule#kinderuni .

Chat Icon Chat Icon