EWALD hilft: Erste E-Autos übergeben

13.6.2013 |

20130613-e-wald-technologie-campus-teisnach

Nissan und EWALD haben ihr Versprechen gehalten: Die ersten Elektro-Autos von Nissan wurden bereits an Hochwasser-Opfer in Deggendorf übergeben.

„Ich freue mich, dass der Technologie Campus Teisnach, die „home-base“ der E-WALD Flotte, als Umschlagplatz für die gesamte Fahrzeug Logistik für die Flutopfer dienen kann“ freut sich Bürgermeisterin Rita Röhrl, bei der Übergabe der ersten 50 Fahrzeuge durch NISSAN.

Jetzt kann die Unterstützung für die Flutopfer sofort beginnen. Das E-WALD Projekt stellt in Zusammenarbeit mit NISSAN Deutschland, e8energy und der Passauer Neuen Presse über 100 Elektroautos sowie Schnellladestationen für Hochwassergeschädigte als Soforthilfe kostenfrei zur Verfügung.

Die Fahrzeuge können von Privatpersonen oder Handwerkern oder Unternehmen angefordert werden, die von der Flut betroffen sind. „Wir kennen unterschiedslos nur Flutopfer, egal ob eine Familie oder ein Handwerker oder eine Firma geschädigt wurde und ein Fahrzeug braucht, wir stellen es einfach und unbürokratisch zur Verfügung“ stellt Klaus Mairhöfer vom EWALD Projekt während der ersten Fahrzeugübergabe an die Firma Feilmeier aus Deggendorf klar.

Weitere 5 Fahrzeuge werden noch am Mittwoch an das Restaurant Mund-Art in Deggendorf übergeben, das viele der Flutopfer mit Essen und Lebensmittel versorgt und dringend auf Fahrzeuge und Treibstoff, in diesem Fall Strom, angewiesen ist. Selbstverständlich spendet E-WALD auch den Strom für diese Fahrzeuge.

„Die Fluthelfer-Fahrzeuge sollen aber auch den Menschen zugutekommen, die gar kein eigenes Fahrzeug haben, aber Mobilitätshilfe benötigen“ führt Oliver Ferry, Direktor LCV & Fleet Sales bei NISSAN CENTER EUROPE GmbH aus„ und daher freuen wir uns über die tatkräftige Unterstützung der Studenten der Hochschule Deggendorf, die diese Fahrdienste leisten“.

Betroffene wenden sich bitte per E-Mail direkt an das E-WALD Projekt unter hochwasserhilfe@e-wald.eu oder telefonisch an das Bürgertelefon des Landratsamt Deggendorf 0991 / 3100-111 oder an das Landratsamt Passau 08502 / 915 99 54 oder an die studentische Koordinationstelle 0991 / 3615-777

Quelle: Wochenblatt/Bayerischer-Wald