Bestnote für den ersten Azubi am TC-Freyung

5.8.2013 |

Martin Muller entwickelte ein Multimeter.

Ein Multimeter ermöglicht Elektrotechnikern das Vermessen von Standardbauteilen wie z.B. Widerständen und Dioden. Auch Spannungen und Ströme konnen mit dem Gerät gemessen werden. Martin Müller, erster Auszubildender am Technologie Campus Freyung, hat in seiner Projektarbeit zusammen mit Jutta Wirthmüller, Auszubildende an der Technischen Hochschule Deggendorf, alle Stufen einer solchen Entwicklung eigenständig erarbeitet und als Ergebnis nicht nur an der Berufsschule Deggendorf die Bestnote 1,0 erhaIten, sondem auch ein funktionsfahiges Multimeter gebaut.

 

Das besondere an seiner Entwicklung ist eine direkte visuelle Darstellung aller Vermessungsarten. Seine Projekarbeit ist ein Beispiel dafur, welche Möglichkeiten sich in der Lern- und Modellfabrik des Fachbereichs Embedded Systems bieten. Kundenindividuell können Kleinserien und Prototypen von der Grundidee über Konzeption und Umsetzung bis zum fertigen Produkt hergestellt werden. Und das in dem einmaligen Zusarnmenarbeiten mit den Wolfsteiner Werkstätten.

Das entworfene Multimeter soil in Zukunft zu Lehr- und Vorführzwecken genutzt werden. „Bei einer Ausbildung und vor allem bei meiner Projektarbeit gefällt mir am besten, dass ich die Freiheit habe, eigenständig Entwicklungen zu machen", so Martin Müller über seinen Erfolg.

Quelle: Passauer Neue Presse vom 05. August 2013