Risikoabwehr für Unternehmen

28.5.2015 |

teilnehmer-auf-bank-auf-campus Was verbindet den internationalen Großkonzern mit dem bayerischen Familienbetrieb? Für beide gilt es täglich, existenzbedrohende Gefahren abzuwehren, Chancen frühzeitig zu erkennen und diese zu nutzen.

 

Dass sie sich dabei an Spielregeln halten müssen klingt selbstverständlich. Die Realität sieht bekanntermaßen oft anders aus. Wobei nicht selten allein Unwissenheit verantwortlich für nicht-gesetzeskonformes Verhalten ist.

 

Risiken abwehren, Potenziale nutzen und die komplexen gesetzlichen Vorgaben einhalten. Mit diesem Ziel gehen die Studierenden des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Risiko- und Compliancemanagement ihre dreisemestrige Weiterbildung an. Insbesondere für Mittelständler sei geeignetes Risiko- und Chancenmanagement inzwischen unersetzlich, erläutert Studiengangsleiter Prof. Dr. Josef Scherer von der Technischen Hochschule Deggendorf (THD). Schließlich ließen sich dadurch nicht nur Unglücke verhindern, sondern auch Abläufe optimieren und Geld sparen.

Dass der THD damit ein besonderer Wurf gelungen ist, zeigen die Studierenden. „Die Teilnehmer dieses Masters werden zum Beispiel vom internationalen Lebensmittelkonzern aus Norddeutschland extra nach Deggendorf ausgesandt um hier zu studieren“, erläutert Christian von Hasselbach vom Weiterbildungszentrum der THD. Aber auch aus anderen Branchen, beispielsweise dem Hotelgewerbe seien Studierende hierfür zweimal monatlich am Wochenende vor Ort, genauso wie Mitarbeiter ortsansässiger Finanzdienstleister.

An der THD startet der Master Risiko- und Compliancemanagement im September bereits zum siebten Mal. Die Studiengang gehört damit zu den bundesweit erfolgreichsten Programmen seiner Art. Einen kostenlosen Informationsabend bietet die THD am Dienstag, den 23. Juni um 19 Uhr an. Interessierte werden um eine vorherige Anmeldung an christian.von-hasselbach@th.deg.de gebeten.

Am Freitag, den 26. Juni um 18 Uhr findet außerdem eine Informationsveranstaltung zum Hochschulzertifikat „Usability Engineer“ statt. Hier geht es beispielsweise darum, Softwarelösungen nach speziellen Kundenanforderungen besonders benutzerfreundlich zu gestalten. Teilnehmer sind unter anderem Webdesigner, Softwareentwickler und Marketingexperten. Anmeldungen hierzu sind ebenfalls per Mail möglich: caroline.hlinka-chod@th-deg.de.

 

Bild: Berufsbegleitend Studierende auf dem THD-Campus

 

18.06.2015 | THD-Weiterbildungszentrum