5000 Besucher - DANKE!

18.6.2015 |

20150618-tagderoffenentuer1Der Tag der offenen Tür der THD am 12. Juni hat alle Erwartungen übertroffen
Danke für Ihren Besuch! Danke allen Helfern und Mitarbeitern!

Bei strahlenden Sonnenschein und warmen 30 Grad tummelten sich rund 5000 Besucher am Tag der offenen Tür auf dem Campusgelände. Aus ganz Niederbayern, Bayern und sogar Österreich kamen sie her um den Campus genauer unter die Lupe zu nehmen.

Für jeden war etwas dabei: Die Kleinen kühlten sich im Wasser ab, konnten beim Malen ihrer Kreativität freien Lauf lassen oder wagten ein paar Luftsprünge in der Hüpfburg. Die Größeren staunten bei zahlreichen Experimenten und übten sich an der Kletterwand oder beim Segwayparcour. Ganz gemütlich war es auch in den Biergärten und auf der Skylounge. Für kühle Erfrischungen wurde stets gesorgt, ein besonderer Hingucker war hier der Cocktailroboter. Es gab nicht nur auf dem Freigelände viel zu sehen, auch in den Hörsälen und Laboren tummelten sich zahlreiche Studieninteressierte und informierten sich rund um das Studium. Nach dem Tagesprogramm auf der Showbühne, läutete „Fast Forest“ nach dem großem Roll-Out des Rennwagens "Jenny 7" das Abendprogramm ein. Zum Verweilen und staunen sorgte die Nacht der Lichter, die ließen das ganze Campusgelände in einem anderen Licht erstrahlen. Partyfreunde zog es auf das neue Campusgelände, wo unsere DJs den Abend ausklingen ließen. Wir möchten uns nochmals bei allen Mitarbeitern und Helfern herzlich bedanken. Ohne sie wäre der Tag der offenen Tür bestimmt nicht so erfolgreich gemeistert worden.

Die Bilder zum Tag der offenen Tür finden Sie hier

Das Video von campusmedia gibts hier

 

Das schreibt die Presse:

Deggendorf. (ad) Ihr zwanzigjähriges Bestehen feiert die Technische Hochschule Deggendorf (THD) in diesem Jahr. Doch zum ersten Mal seit langem öffnete sie am Freitag zudem ihre Pforten nicht nur für die Studierenden, sondern für alle. Der Tag der offenen Tür sollte als „Campusfest“ nicht nur Interessierten die Möglichkeit bieten, sich vor Ort über die THD zu informieren, sondern gleichzeitig eine große Feier für Hochschule und Bevölkerung sein. Deswegen gab es zahlreiche Attraktionen für Jung und Alt auf dem Campus.
| Wettergott meinte es gut
Der Wettergott hatte ein Einsehen mit Veranstaltern und Besuchern des Campusfestes. Bessere Bedingungen hätten sich die Veranstalter nicht wünschen können: Bei sommerlichen 30 Grad und Sonnenschein über den Campus flanieren, in Biergärten und Bars was trinken oder sich einfach in einen der Liegestühle legen und abends dann bei lauen Temperaturen eine Lichtinstallation bestaunen oder auf der Aftershow-Party zu Deep- und Tech-House-Klängen in die Nacht tanzen, all das war beim Campusfest möglich. Tagsüber bewies die THD in über 80 Aktionen, Vorträgen und Präsentationen, an denen alle Fakultäten, Institute und Außenstellen beteiligt waren, wie vielfältig sie ist. Dies kann auch Hochschulpräsident Peter Sperber bestätigen: „Hier findet jeder etwas für sich, Studieninteressierte, Eltern, Kinder, Einheimische und Gäste ebenso wie unsere aktuellen und ehemaligen Studierenden und Mitarbeiter. An unserem Tag der offenen Tür kann sich jeder informieren, erleben, mitmachen oder einfach nur genießen.Studieninteressierten standen den gesamten Tag die zentrale Studienberatung sowie die Ansprechpartner der einzelnen Fakultäten zur Verfügung. Einblick in die Forschungsfelder der THD gaben Fachvorträge zum Beispiel zu den Themen Bionik, also wie Technik von der Natur lernen kann, und Cyberhacking, zu dem es eine Live-Vorführung gab. Besichtigen konnten Interessierte außerdem das neue Institut für Gesundheitswissenschaften im Dachgeschoss des Einkaufszentrums Degg´s sowie den Neubau für die Medientechniker, die kürzlich ein neues Fernsehstudio bekommen haben.
| An die 5000 Gäste
Laut Pressesprecher Christian Murauer waren vor allem viele Studieninteressierte vor Ort und die Hörsäle trotz des schönen Wetters sehr gut besucht. An die 5000 Besucher kamen am Freitag und machten den Tag der offenen Tür zu einem vollen Erfolg. Das Rezept hierfür sieht Murauer in der Zusammenarbeit der gesamten Hochschule. Alle zwei Jahre möchte die THD nun so ein „Campusfest“ veranstalten, immer im selben Jahr wie das Donaufest. Nächstes Jahr werde es wieder eine Veranstaltung mit musikalischem Schwerpunkt geben, so Murauer. Technik zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen auf dem gesamten Campusgelände scheint ein Erfolgskonzept zu sein: Roboter, Hochpräzisions-Autos, Drohnen und technische Installationen für die Großen; Basteln, Kinderschminken, Hüpfburg und Kletterwand für die Kleinen.
Die THD zeigte, was in ihr steckt, und schlug eine Brücke von der akademischen Welt zur restlichen Bevölkerung Deggendorfs, die auf ihre Hochschule stolz sein kann.

15.06.2015 | Donauanzeiger-A.Dachs