Erste Hilfe für Erstsemester

17.10.2015 |

20151012 erstsemesterpaten16 Erstsemesterpaten nehmen Arbeit auf

Mit jedem neuen Wintersemester nehmen auch die Erstsemesterpaten der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) wieder ihren Dienst auf. Seit fünf Jahren bereits wird das Erstsemesterpatenprogramm durch den Career Service der THD angeboten. In diesem Jahr sind es 16 Studierende, die als Paten zur Betreuung aller Neulinge im Studium tätig sind.

Vieles ist neu, wenn Studierende ein Studium beginnen. Vor allem im ersten Semester gibt es an einer Hochschule jede Menge zu lernen und zu entdecken. „Ich weiß selber noch wie schwer es für mich war, die ganzen neuen Informationen in den ersten Tagen aufzunehmen.“, bestätigt Daniel K., Erstsemesterpate im Studiengang Informatik. „Ganz toll finde ich, dass ich anderen helfen kann, indem ich meine Erfahrungen weitergebe“. Das ErstsemesterPatenProgramm der THD unterstützt die neuen Studierenden dabei sich schnell an der Hochschule zurechtzufinden und sich bestmöglich zu integrieren. Der Austausch zwischen Studierenden hat sich dabei bewährt. Erstsemesterpaten studieren selbst in einem höheren Semester und betreuen Erstsemester, die denselben Studiengang belegen. Etwa acht Treffen der Paten mit „ihren“ Studierenden sind über den Zeitraum eines Semesters fest eingeplant. Angesprochen werden dabei Themen, die den neuen Studierenden die Orientierung und den Übergang vom regulierten Schulalltag erleichtern sollen. Es werden Fragen zu den verschiedenen Anlaufstellen an der Hochschule geklärt, oder beispielsweise, wie man sich zu einer Prüfung anmeldet. Auch spezielle Themen wie wissenschaftliches Arbeiten werden aufgegriffen. Gemeinsame Freizeitaktivitäten, z.B. gemütliche Stammtische, ergänzen das Programm und erleichtern das gegenseitige Kennenlernen. Zwischen den Treffen sind die Erstsemester nicht auf starre Sprechstunden angewiesen. Sie können ihre Paten spontan auf dem Handy kontaktieren oder kommunizieren innerhalb von gegründeten Gruppen in Facebook. Die Erstsemesterpaten der THD werden gezielt auf ihre Aufgabe vorbereitet. Im Rahmen der mehrstündigen Veranstaltung „Rhetorik und Kommunikation für Mentoren und Paten“ vermittelt Prof. Dr. Johann Nagengast die erforderlichen Kenntnisse, die den Paten bei der Betreuung der Studierenden helfen. Beispielweise werden sie in Präsentations- und Moderationstechniken unterrichtet. Beim ersten Treffen in der vergangenen Woche lobte der Dozent die Kompetenz und die Motivation der Teilnehmer.

12.10.2015 | THD-Pressestelle (TK)