"This site requires JavaScript to work correctly"

Technische Hochschule deggendorf

Innovativ & Lebendig

General Management, MBA.

Zentrum für Akademische Weiterbildung

Branchenübergreifendes Management Know-how

"Ohne MBA wäre ich heute sicher nicht Geschäftsführer. Die zunehmend kaufmännische Ausrichtung meiner damaligen Position im Unternehmen verlangte nach einer tiefergehenden intensiven Ausbildung, um der gestiegenen Führungs- und Managementverantwortung für Unternehmen und Mitarbeiter gerecht zu werden."

 
Josef Behammer, Geschäftsführer der b-plus automotive GmbH

Steckbrief

  • Studienabschluss: Master of Business Administration (MBA)
  • Regelstudienzeit: 5 Semester (4 Semester Input aus Vorlesungen, 5. Semester Masterarbeit)
  • Studienbeginn: jährlich zum Sommersemester (nächster Start: März 2023)
  • Bewerbungsfrist: 15. Januar 2023
  • Sollten Sie nach Ablauf der Frist noch Interesse am Studium haben, gibt Ihnen Corina Welsch gerne Auskunft über freie Plätze.
     
  • zeitlicher Aufwand der Präsenzphasen:
    • die Veranstaltungstermine finden im Hybrid-Modell in einer Mischung aus Präsenzveranstaltungen und Webkonferenzen statt
    • die Vorlesungen finden im Blockmodus max. 1x monatlich statt. Dabei werden die Blöcke in 3-Tages- (Donnerstag bis Samstag) und 2-Tages-Blöcken (Freitag        und Samstag) abgehalten.
    • Bayerische Ferien sind vorlesungsfrei
    • Inkl. Auslandsaufenthalt an der International Business School IMC Krems:
      • Inhaltliche Themenschwerpunkte: E-Marketing, Nachhaltigkeit, Design Thinking & Innovation sowie Entrepreneurship & Unternehmensführung
      • abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Workshops und Firmenbesichtigungen
      • Dauer: 1 Woche im 3. Semester
         
  • Kosten: 5 Raten zu je 3.600 € (zahlbar pro Semester) + jeweils 62 € Studentenwerksbeitrag + einmaliger Verwaltungsbeitrag von 1.150 €
     
  • Informationsveranstaltung:
    • Donnerstag, 13. Oktober 2022 online über MS Teams ab 18:00 Uhr (online)
    • Donnerstag, 01. Dezember 2022 online über MS Teams ab 18:00 Uhr (online)
    • Dienstag, 10. Januar 2023 online über MS Teams ab 18:00 Uhr (online)
    • Alle Termine finden Sie im Veranstaltungskalender hier. Kostenlose Anmeldung für die Informationsabende.
    • Corina Welsch steht Ihnen darüber hinaus gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an berufserfahrene Akademiker:innen mit einem Erststudium aus wirtschaftsfremden Fachbereichen und Ambitionen, sich betriebswirtschaftliches und Management-/ Führungsknowhow anzueignen und sich dabei eher breit aufstellen möchten. Mit dem MBA erlangen Sie eine breite, branchenunabhängige Führungskräfteausbildung für die Karriere im Unternehmen.

Die Studierenden des MBA General Management kommen dabei aus verschiedenen Fachrichtungen:

  • Ingenieur:innen, die leitende Aufgaben übernommen haben und sich, zusätzlich zu ihrem Fachwissen aus dem Erststudium, interdisziplinäres Verständnis, auch im betriebswirtschaftlichen Bereich aneignen möchten
  • Akademiker:innen, wie z.B. Architekten, Kulturwirte, Lehrer, Ärzte und anderen Bereichen, die sich für eine leitende Tätigkeit in wirtschaftlichen Einrichtungen qualifizieren wollen
  • Wirtschaftswissenschaftler:innen, die mit dem MBA-Titel die nächste Karrierestufe erreichen und ihr vorhandenes Wissen auffrischen und um Management- und Führungskenntnisse erweitern möchten
  • Ärzt:innen und medizinisches Fachpersonal, für welche Management-Knowhow und BWL-Wissen nicht nur für die Selbständigkeit mit eigener Praxis sinnvoll ist, sondern auch für die Karriere z.B. in Kliniken

Nach 5 Jahren Tätigkeit als Bereichsleitung für die stationäre und ambulante Pflege im Kreisverband Deggendorf des Bayerischen Roten Kreuzes wurde mir bewusst, dass die praktische Berufserfahrung alleine nicht ausreicht, um als Führungskraft den künftigen Herausforderungen begegnen zu können. Der MBA General Management war im Nachhinein für mich die perfekte Ergänzung, um Kompetenzen in personellen und finanziellen Managementgebieten zu erweitern. Die praxisnahe Lehre und die methodische Vorgehensweise in den Veranstaltungen konnten mir wertvolle Ratschläge für mein berufliches Aufgabengebiet liefern. Auch wenn mein eigenes Berufsfeld inmitten unseres Jahrgangs etwas exotisch erschien, konnten wir durch die unterschiedlichen Sichtweisen, Handlungsfelder und Erfahrungen aller nur profitieren. Die Corona-Situation hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Unterrichtsformen, aber die hochkompetenten Dozenten, sowie grundsätzlich die Verantwortlichen im Studiengang sind auch dabei auf die Wünsche und Bedürfnisse der Studenten eingegangen und haben so flexibel, wie nur möglich reagiert. So konnte auch meine persönliche berufliche Situation während der Pandemie berücksichtigt werden und ein rundum top-organisierter Aufenthalt an einer Partnerhochschule rundete das Komplettpaket perfekt ab.

Bereits meine akademisch technische Ausbildung habe ich im Verbund mit der Firma Strama-MPS aus Straubing absolviert. Den Bachelor of Engineering im dualen Studium an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) sowie den Master of Science an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) in Nürnberg/Erlangen. Durch die zusätzliche Weiterbildung zum Master of Business Administration (MBA) General Management an der THD wollte ich zu aller erst meine betriebswirtschaftlichen Skills weiter festigen, um für meine zukünftige Position als Geschäftsführer gerüstet zu sein. Die betriebswirtschaftlichen Grundlagenfächer in den ersten Semestern haben mir hier durchwegs ein gutes Basiswissen vermitteln können, welches ich in meiner täglichen Arbeit immer wieder nutzbringend einsetzten kann. Darüber hinaus haben mich intensive Workshops in Themen wie Führungs-, Projektmanagement oder auch Ethik begeistert und einen weiteren Reifungs-/Erfahrungsprozess in mir nachhaltig angestoßen. Der Spirit in diesem Programm mit gleichgesinnten Kommilitonen blühte auf und machte es zu einem ganz besonderen Lebensabschnitt – der mit dem MBA nicht endet, sondern darüber hinaus mein Netzwerk erweitern wird. Wichtig für mich in diesem Programm war, dass in einer kleinen Gruppe Themen gemeinsam erarbeitet wurden, die reine Theorie wie in einem klassischen Studium zwar vermittelt wird, der Fokus aber auf der gemeinsamen Diskussion im Workshop-Charakter lag. Das Reflektieren und Anwenden des gelernten in Studienarbeiten und nicht nur ein reines absolvieren von klassischen Prüfungen, vertiefte dies zudem. Natürlich ist ein berufsbegleitendes Studium anstrengend, daher ist es wirklich wichtig in diesem Lebensabschnitt ein solides privates Umfeld zu haben, welches unterstützend zur Seite steht. Ist dies gegeben, man ist gewillt sich die Zeit zu nehmen und lässt sich wirklich auf das Programm ein, ist es meiner Ansicht nach für jede zukünftige Führungskraft eine absolute Bereicherung.

 

Insbesondere die letzte Zeit hat uns vor besondere Herausforderungen gestellt: Corona, Homeoffice, Chipmangel, keine Dienstreisen mehr, jedoch im gleichen Zug mehr Online-Meetings. Umso wichtiger ist es offen für Veränderungen zu sein und diese für sich als Chance zu nutzen.

Dies hat mir der MBA gelehrt – nie stehen bleiben und Veränderungen anzunehmen. Durch den Austausch mit den erfahrenen Dozenten, aber auch durch den Austausch mit den Kommilitonen wird die positive und offene Denkweise sehr gefördert. Man bespricht sich über Hürden denen man im beruflichen Alltag begegnet und berät sich gegenseitig. Der praxisnahe Bezug und der persönliche Austausch waren der THD stets ein wichtiges Anliegen.

Zudem wird durch den Studiengang eine große Auswahl an Themenfeldern behandelt, welche einen übergreifenden Blick „über den Tellerrand hinaus“ bietet. Ob es nun um Managementtools, Supply Chain, Vertragswesen oder um Finanzthemen geht, der MBA General Management hat alles zu bieten. Dies legt zum Einen den Grundstein für Gründer und Unternehmer zum Anderen fördert es aber auch das vollumfängliche Wissen in einem großen Konzern und die Gegebenheiten mit verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

 

 

Der Grund der Entscheidung für den MBA General Management lag für mich von Anfang an auf der Hand. Ich wollte mich nicht zu sehr auf ein Fachgebiet einschränken und hatte hiermit die Möglichkeit mein Wissen in allen Bereichen weiterzuentwickeln, welche für die Führung eines Unternehmens oder Business Unit in einem Konzern nötig sind. Dies war immer mein persönliches Berufsziel und ich sah hier die größten Möglichkeiten das Fachwissen, was dazu nötig ist, zu erlangen. Das war für mich die Grundlage zur Entscheidung den Schritt zum MBA zu machen.

Genutzt hat es sicherlich meine Persönlichkeit und meine Fachkenntnisse zu erweitern. Zusätzlich hat es mir gezeigt, dass man für seine Ziele kämpfen muss. Alleine die Möglichkeit, Themen mit einem deutlich erweiterten Spektrum an Blickwinkel betrachten zu können, gab und gibt mir immer noch eine innere Ruhe in stressigen Situationen und vor allem Sicherheit. Ob mir der Titel hinsichtlich meiner Karrieresprünge geholfen hat, traue ich mich nicht zu sagen. Sicher ist jedoch, das die Person mit den Aufgaben und auch Wissen wächst und stärker auftreten kann. Genau diese Kombination, denke ich, war für mich die Erfolgsbringende.

Das Wichtigste aus meiner Sicht ist, die Praxisnähe zu wirtschaftlichen Kennzahlen und auch rechtlichen Grundlagen, welche nötig sind ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Insbesondere der volkswirtschaftliche Zusammenhang von meist nur oberflächlich behandelten Grundproblemen, half mir sehr, Unternehmensprobleme und -chancen zu verstehen. MBA bedeutet für mich aber auch Netzwerk. Nicht nur zu Mitstudierenden, sondern auch zu DozentenInnen und ProfessorenInnen. Dies ermöglicht einen unglaublich großen Mehrwert zu verstehen, wie andere mit gleichen Problemen oder Herausforderungen umgehen.

Rückblickend fragt man sich oft, wie man das Studium und Beruf unter einen Hut gebracht hat. Noch dazu weil ich zu meinem Studienbeginn 2010 auch gleichzeitig meine erste Führungsaufgabe übernommen habe. Wochen mit >70h inklusive dem Wochenende, können da schon sehr fordernd sein. Zeigt einem aber auch, dass man im Zeitmanagement dazulernen und seine Effizienz steigern kann. Somit ist mein persönlicher Rückblick auf die teilweise auch intensiven und stressigen Wochen durchwegs positiv. Alleine aus dem Grund, dass man es geschafft hat und sein Bildungsniveau auch deutlich heben konnte. Wichtig ist es dennoch immer, dass bei berufsbegleitenden Studiengängen auch der Arbeitgeber dahinter steht und man es als gemeinsame Weiterbildung sieht. Hier hatte ich Glück und mit meinem professionellen damaligen HR-Leiter eine starke Unterstützung.

Ich habe mich für den MBA in General Management an der TH Deggendorf entschieden, da ich mich nach 4 Jahren Berufserfahrung im technischen Bereich nach einer beruflichen Umorientierung im eigenen Unternehmen gesehnt habe. Mir wurde während meiner ersten Berufsjahre schnell klar, dass ich die Entwicklung des Unternehmens und strategische Entscheidungen mitgestalten sowie später eine Führungsrolle übernehmen möchte.

Doch wie gelingt dieser Wechsel in den neuen Bereich mit einem rein technischen Hintergrund als Maschinenbauingenieur? Der MBA GM hat dabei genau ins Schwarze getroffen – er bietet die ideale Ergänzung, um sich die notwendigen Kompetenzen bzw. das erforderliche Fachwissen anzueignen. Bei der Wahl für dieses berufsbegleitende Masterstudium stand bei mir deutlich der Praxisbezug im Vordergrund. Gelernte Theorie sofort im Unternehmenskontext zu sehen, zu verstehen und zusätzlich mit Kommilitonen aus den unterschiedlichsten Branchen zu diskutieren, bringt aus meiner Sicht den maximalen Mehrwert. Trotz der Pandemie wurden während dieser Zeit aus Kommilitonen gute Freunde und ein wertvolles Netzwerk. Dieser MBA hat mir ermöglicht, mich fachlich - und ganz wichtig auch persönlich - weiterzuentwickeln. Auch wenn es teilweise harte und zeitintensive Phasen gab, habe ich diese Entscheidung kein einziges Mal bereut und kann es daher jedem Interessenten und jeder Interessentin nur wärmstens empfehlen sich für diesen MBA zu entscheiden.

Ausschlaggebend für das Studium war der Wunsch nach den ersten Berufsjahren die wirtschaftlichen Kenntnisse aus dem Bachelorstudium zu vertiefen und das eigene tägliche berufliche Handeln auf eine breitere fachliche Basis zu stellen. Ausschlaggebend für den MBA GM in Deggendorf waren die angebotenen Module und die internationale Ausrichtung in Kombination mit einer familiären Arbeitsatmosphäre. 

Neben der wertvollen Vermittlung der Theorie im Rahmen der Lehrveranstaltungen entsteht insbesondere durch den Austausch mit den Kommilitonen aus verschiedenen Branchen und den Dozenten mit Praxiserfahrung eine Atmosphäre, die dem Begriff der “Weiterbildung” im Sinne des Wortes gerecht wird. Die Reflexion des Gelernten im Arbeitsumfeld hat so manchen Denkanstoß und Stein ins Rollen gebracht.

Das für mich sinnbildliche Qualitätskriterium des MBA Studiengangs war, dass ich mich trotz Arbeitsbelastung auf jede Veranstaltung im Rahmen des MBAs sehr gefreut habe und aus nahezu jeder Veranstaltung einen unmittelbaren Benefit für den Beruf oder für mich persönlich mitnehmen konnte.

Es erfordert mit Sicherheit etwas Mut, Durchhaltevermögen und Disziplin während einer Pandemie und trotz eines gut gefüllten Terminkalenders ein berufsbegleitendes Studium anzutreten. Die THD ermöglicht einem dank des gut aufgebauten Studienplans und zusätzlich einem hohen Maß an Flexibilität in der Gestaltung der Lehrveranstaltungen sehr gute Voraussetzungen für die eigene fachliche, berufliche und menschliche Weiterentwicklung.

Schon während meines Bachelors konnte ich mich vor allem für Managementthemen begeistern. Das MBA-Programm der THD bot mir dabei die Chance, mich sowohl in diesen Bereichen, als auch persönlich, wie sich im Nachhinein gezeigt hat, weiterzuentwickeln. Da ich zusätzlich einer der jüngsten Absolventen des Programms bin, konnte ich durch die Möglichkeit des berufsbegleitenden Studiums darüber hinaus noch Berufserfahrung sammeln, was für mich ein weiterer Entscheidungsgrund gewesen ist. Durch praxisnahe Beispiele der wirklich gut ausgewählten und aus der Wirtschaft kommenden Dozenten, konnte ich in den vergangenen zwei Jahren mein Wissen erweitern bzw. vertiefen. 

Die kleine Gruppe von Studierenden ließ immer genügend Freiraum für Diskussionen zu, was ebenfalls sehr für dieses Programm spricht. Besonders möchte ich an dieser Stelle auch das gebildete Netzwerk hervorheben, dass sich während des Studiums, nicht nur mit den Kommilitonen, sondern auch mit den Dozenten, gebildet hat. 

Natürlich ist berufsbegleitendes Studieren ist nicht immer leicht. Kurze Wochenenden und Zusatzaufwand durch Studienarbeiten stellen freilich einen Mehraufwand dar. Ich würde es allerdings genauso wieder machen.

Nach meinem Bachelorstudium der Elektrotechnik und ein paar Jahren Berufserfahrung wuchs bei mir der Gedanke Management Skills zu erlernen. Das Konzept des MBA General Management an der Technischen Hochschule Deggendorf überzeugte mich von Anfang an. Viele der Dozenten sind in der Praxis tätig und somit sind auch die Lehrinhalte auf aktuellem Stand. Das erlernte Wissen konnte ich sofort in meinen Arbeitsalltag integrieren. Durch die spannenden Inhalte in den Vorlesungen fiel es mir leicht die Balance zwischen Studium, Arbeit und Privatleben zu bewerkstelligen. Der MBA zeichnet sich ebenso durch eine eher kleinere Gruppengröße aus. Dadurch sind offene und spannende Diskussionen mit den Kommilitonen und Dozenten möglich. Alles in allem kann ich jedem den MBA empfehlen, der sich fachlich und persönlich als Führungskraft entwickeln will.

 

 

 

Ein MBA-Studium hat mich schon seit längerer Zeit interessiert. Die Auswahl war für mich ziemlich einfach. Die Hochschule Deggendorf ist meine „Alma Mater“ für mein Erststudium der Wirtschaftsinformatik. Die Inhalte vom angebotenen MBA Studium haben sich perfekt mit den (bereits bekannten) Professoren und Dozenten ergänzt, was sich im Laufe des Studiums auch sich mehrmals bestätigte. Grundsätzlich muss man sich im Klaren sein, dass das MBA-Studium neben der persönlichen Weiterentwicklung auch die beruflichen Perspektiven unterstützen kann.

General Management beinhaltet sehr breites Wissensspektrum, was nicht bei jeder Situation im beruflichen Umfeld eingesetzt werden kann, jedoch die einzelnen Tools und Werkzeuge, insbesondere in meiner jetzigen Position als IT-Projektleiter, waren sehr hilfreich und haben beigetragen die Projekte noch effektiver zu planen und natürlich erfolgreich abzuschließen. Das breite Wissen hilft auch enorm die einzelnen Prozesse und Zusammenhänge im Unternehmen im Gesamten besser zu verstehen und entsprechend zu agieren.

Praxis wird mit Theorie ergänzt und nicht die Theorie mit Praxis. Der klare Vorteil in diesem MBA-Studium, ist dass die Dozenten stets relevante Praxisbeispiele einsetzten. Die Herausforderungen aus dem Beruf werden dabei in Gruppen gemeinsam mit Professoren ausgearbeitet. Der „Kommilitonen-Mix“ aus unterschiedlichsten Berufsfeldern und Vorerfahrungen ermöglicht auch die Praxisbeispiele mit verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Das Studium wird keinem geschenkt. Diesen Satz muss sich jeder einprägen. Das MBA fordert viele „Nerven“ und benötigt gute Vorplanung. Die Vorlesungstermine werden für das ganze Semester frühzeitig bekanntgegeben, sodass die Planung vereinfacht wird. Die Möglichkeit von Webinaren und Online-Vorlesungen hat mir persönlich Einiges erleichtert und auch viele Freiräume geschaffen.

Nach meinem Bachelor und Master im Maschinenbau wollte ich  auch Bereiche außerhalb der Technik kennenlernen, die für ein  Unternehmen von Bedeutung sind. Für einen Ingenieur ist der  MBA General Management eine ideale Ergänzung. Die vermittelten Lehrinhalte wie beispielsweise Wirtschaftsrecht,  strategisches Management, Finanzen und Investment oder  Führung fand ich sehr interessant.

Ich habe jetzt zu betriebswirtschaftlichen Prozessen eine viel breitere theoretische Grundlage und kann diese auch aus anderen Blickwinkeln betrachten. Die Dozenten im Studiengang behandeln viele Case Studies und stellen dadurch den Praxisbezug her. Die spätere Anwendbarkeit der Inhalte im Unternehmen hängt meines Erachtens von jedem Einzelnen selbst ab, sowie auch ein wenig welchen Job oder Position man im Unternehmen hat.

Für mich war eine kleine Gruppengröße sowie möglichst viele Dozenten aus der  Wirtschaft wichtig. Das Silicon Valley Programm der THD war dazu eine großartige  Erfahrung, die ich nur jedem empfehlen kann. Ich war immer gerne bei den Vorlesungen anwesend und konnte es gut mit meiner  Arbeit vereinbaren. Die Studienarbeiten und zuletzt die Masterarbeit waren schon  deutlich mehr zeitintensiv. Man sollte sich deshalb schon vorab überlegen, wie man das  Studium mit dem Privatleben vereinbaren kann und sich mit dem Arbeitgeber  abstimmen.

Der MBA General Management stellte für uns, als Ingenieure, die optimale Gelegenheit dar, berufliche Erfahrungen aus verschiedensten Blickwinkeln wissenschaftlich aufzuarbeiten und sich mit Kommilitonen aus unterschiedlichen Betrieben und Unternehmensbereichen auszutauschen. Besonders hervorheben möchten wir das Netzwerk, das sich während der gesamten Studienzeit gebildet und darüber hinaus Bestand hat. Es bietet die wertvolle Möglichkeit, sich über betriebliche Problemstellungen auszutauschen und stellt dadurch einen besonderen Mehrwert des Programms dar.

Die Vorlesungen sind mit sehr guten Professoren und Dozenten besetzt, die ihre Erfahrungen aus der Praxis einbringen, wodurch besonders lehrreiche Diskussionen entstehen konnten. Hierbei standen immer auch die individuellen Themenwünsche der Teilnehmer im Vordergrund.

Unsere besondere Situation als Ehepaar ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren, war rückblickend betrachtet ein Vorteil. Uns bat sich die verstärkte Möglichkeit, die Vorlesungsinhalte zu reflektieren und diskutieren, was der Vertiefung der Lehrinhalte zuträglich war.

Nach dem ich meinen Bachelor in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik als Studium mit vertiefter Praxis an der THD absolviert habe, habe ich nach insgesamt 11 Jahren Berufserfahrung im Fachbereich Automatisierung nach einer neuen Herausforderung gesucht. Durch Zufall bin ich wieder auf die THD und die Möglichkeit des berufsbegleitenden MBA General Management gestoßen. Da mich mittlerweile nicht nur die technischen, sondern auch die kaufmännischen sowie die Managementdisziplinen interessierten, war ich nach dem ersten Kennenlernen des Angebots im Rahmen einer Infoveranstaltung vom Studieninhalt sehr angetan.

Im Studium habe ich für meine weitere berufliche Laufbahn sehr viel Input innerhalb einer relativ kurzen Zeit erhalten, wovon ich nun profitieren kann. Die Vorlesungsform und die Gestaltung der Abläufe haben uns alle dazu angehalten unsere Komfortzone zu verlassen und den Blickwinkel zu erweitern. Der rege Austausch zwischen den Dozenten und Kommilitonen haben zusätzlich dazu beigetragen, dass ein Netzwerks entstanden ist, das über das Studium hinaus besteht. Der einwöchige Aufenthalt in den USA im Silicon Valley und insbesondere das Vorlesungsangebot an der Santa Clara University rundeten das MBA-Studium ab und machten es somit einzigartig. Wenn ich heute gefragt werde ob ich es nochmal machen würde, würde ich die Frage ohne zu überlegen mit einem JA beantworten!

Als Ausbildungsverantwortlicher für technische Berufe stelle ich das Bindeglied zwischen Technik, Marketing und Personalwesen dar und werde mit ständig wechselnden Aufgaben aus den unterschiedlichen Bereichen konfrontiert. Der MBA General Management bot mir die Möglichkeit meine Wissensbasis über das Ingenieurstudium hinaus um die Bereiche Recht, Finanzen und Personal zu erweitern und so der Führungsaufgabe gerecht zu werden.

Nutzen und Anwendbarkeit hängen zwar von der jeweiligen Aufgabenstellung ab, aber das bereichsübergreifende Verständnis für betriebswirtschaftliche Prozesse befähigt gesamtheitlich richtige Entscheidungen zu treffen. Detaillösungen in den einzelnen Bereichen können den Spezialisten überlassen werden. Ich habe großen Nutzen daraus gezogen, dass die Inhalte stets praxisnah vermittelt wurden – entweder durch Dozenten aus Unternehmen oder durch Praxisbeispiele von Professoren. Für mich persönlich waren das Format des Präsenzunterrichts und die gute Diskussionsmöglichkeiten in kleinen Studiengruppen wichtig, was sich im Studienverlauf absolut bestätigt und meine Leistungen gefördert hat.

Das nebenberufliche Studium stellt durchaus Anspruch an die eigene Organisation und das Zeitmanagement, das sollte nicht unterschätzt werden. Dennoch war es mir möglich in Abstimmung mit meinem Arbeitgeber und meiner Familie nahezu alle Vorlesungen zu besuchen. Die Vorlesungstermine stehen weit im Voraus fest, sodass eine Planung gut möglich ist.

Die Motivation als Mechatronik-Ingenieur das MBA-Studium im General Management zu beginnen, war die optimale Chance die unterschiedlichen Facetten der Unternehmensführung sowie des Managements im praxisnahem Umfeld als ideale Ergänzung meiner technischen Fähigkeiten aufzubauen. 

Bei der Auswahl der Bildungsstätte war mir wichtig, dass der Fokus auf Praxisnähe sowie  persönlichen Umgang gelegt wird. Meine Erfahrung bei der THD hat gezeigt, dass ich meiner Wahl vertrauen konnte, da innerhalb der Seminare stets gute und praxisnahe Diskussionen geführt wurden.

Die Aufgaben des Systemingenieurs beinhalten die Führung sowie Steuerung aller produktrelevanten Prozesse von der Entwicklung des Produktes über die Einkaufs, Produktion, Logistik, Vertrieb, Service und Qualität. Die Rolle des Systemingenieur in leitender Projektverantwortung erfordert über das breit gespannte Aufgabenfeld des „System Engineerings“ ein hohes Maß an Interdisziplinarität. Zusätzlich zu meiner technischen Expertise hilft mir der Abschluss des MBA General Management die offenen Fragestellungen der oben genannten Disziplinen besser zu greifen und die Projektteammitglieder lösungsorientiert unterstützen zu können.

Der berufsbegleitende MBA-Studiengang General Management an der TH Deggendorf ist nicht nur dafür da, um die Theorie oder die Praxis zu erlernen. Das Studium beinhaltet mehr als das. Es beinhaltet die vorhandenen Sozial-, Fach- und Methodenkompetenzen zu stärken und sich ggf. anzueignen. Es beinhaltet sich mit Gleichgesinnten, die den Wunsch bzw. Bedarf haben, mehr aus ihrem Berufsleben herauszuholen, um gemeinsam diesen wichtigen Schritt zu wagen. Es beinhaltet sich unter den Kommilitonen und mit der TH Deggendorf langfristig sowie erfolgreich zu vernetzen. Es beinhaltet die vorhandenen Talente, die in einem schlummern, hervorzuheben. Dabei spielt es keine Rolle, wie berufserfahren man ist, oder aus welchem Wirtschaftszweig man kommt.

Die Dozenten sind auf alle Eventualitäten vorbereitet und gehen mit ihrer langjährigen und branchenunabhängigen Erfahrung individuell auf die jeweilige Gruppe und Situation zielführend ein. Es ist eine gutgelungene Verbindung aus Praxis, Theorie, Teamwork, Erfahrung, Wissen und der zukunftsweisenden Unterrichtung. Wer die Neugier in Einem beherbergt, wie die neuen Möglichkeiten in der nahen Zukunft aussehen, wie das Zusammenarbeiten zwischen Technik, Kommunikation und Mitarbeiterführung aussehen könnte, ist man mit diesem Studiengang sehr gut aufgestellt. Das zeigt auch die Möglichkeit, an den Vorlesungen an der Partneruniversität teilzunehmen.

All die erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse aus diesem Studiengang konnte ich in meinem Berufsleben wertsteigernd und mit einem positiven „Wow-Effekt “ bei den Projekten einbringen. Aus diesem Grund ist mein Tipp nicht auf die Zukunft zu warten. Sondern jetzt und hier gemeinsam mit der TH Deggendorf in die Zukunft einzutreten.

Ich habe das MBA-Programm an der TH Deggendorf gewählt, da  ich von Beginn an das Gefühl hatte gut aufgehoben zu sein. Über  die ganzen zwei Jahre hat sich das erste Gefühl bestätigt, es war  außerordentlich gut organisiert und bei jeden Frage wurde ich  schnell und kompetent unterstützt. Nicht nur von den Dozenten  habe ich in der Diskussion inhaltlich viel mitgenommen, sondern  auch die Gespräche mit den Kommilitonen und deren neuen  Sichtweisen waren immer spannend und haben mir persönlich und  beruflich viel gebracht.

 

Der MBA General Management an der Technischen Hochschule war  für mich DIE Chance sowohl diverse Managementthemen für meine  Karriere im Unternehmen zu erlernen und bat mir gleichzeitig viel  Spielraum für meine persönliche Entwicklung. Dabei war es  besonders hilfreich, dass die Inhalte von Dozenten aus der  Wirtschaft gelehrt wurden. So wurden uns quasi aus erster Hand  Lösungsansätze und Handlungsalternativen präsentiert. Generell  war die praktische Ausrichtung des MBA immer im Vordergrund.  Nicht zu vergessen ist sicherlich auch der Aufenthalt im Silicon  Valley, USA, bei dem wir viele interessante und lehrreiche  Erfahrungen sammeln durften. 

 

 

 

 

Zwar konnte ich als Diplom-Ingenieur und Wirtschaftsinformatiker auf ein breites Fachwissen bauen, allerdings wurde mit zunehmender finanzieller und personeller Verantwortung deutlich: auf dem Weg von der Fach- zur Führungskraft fehlen noch einige Kompetenzen. Der MBA General Management war die perfekte Ergänzung zu meinen beruflichen und akademischen Vorkenntnissen. Die Dozenten haben das notwendige Wissen anschaulich und praxisnah vermittelt. Wirtschaftliches Know-How wurde so aufbereitet, wie es für Leitungspositionen notwendig ist: als Führungskraft muss man nicht die letzten Details auswendig gelernt haben, sondern man muss in verschiedensten Situationen flexibel reagieren, Entscheidungen treffen und wissen, wann man einen Spezialisten zu Rate ziehen sollte.  Die Art des Lernens und die Zusammenarbeit mit Kommilitonen, Professoren und Praktikern hat mich fachlich und persönlich bereichert. Das Studium zum MBA General Management hat mir den Weg geebnet vom Fachspezialisten zur Führungskraft in leitender Funktion.

 

 

Der besondere Reiz am MBA General Management für mich als klassischen BWL-Absolventen war die Herangehensweise und die Problemlösungsansätze von anderen Fachgebieten kennen-zulernen. Diese konnte ich gleich in meinen Alltag integrieren und so auch meinen Horizont erweitern. Besonders die Seminare Projekt- und Führungsmanagement haben mir sofort in meiner täglichen Arbeit geholfen. Natürlich ist es eine Herausforderung ein Studium neben einer Vollzeit-Stelle zu absolvieren. Mein persönlicher Tipp an alle Interessierten ist es daher, sich direkt mit den Ansprechpartnern der THD in Verbindung zu setzen, um eine gute Lösung für alle zu finden.

 

 

 

 


Aufbau des Studiums

Die Basiskompetenzen in den ersten beiden Semestern werden als Studium Generale für alle MBA-Studiengänge gemeinsam angeboten. Dadurch entsteht ein MBA-übergreifender Austausch und Gelegenheit zum branchenunabhängigen Netzwerken.

 

1. Semester (Studium Generale)

 

Forschungsmethoden & VWL

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • VWL

 

Kaufmännische Unternehmenssteuerung

  • Rechnungswesen: Jahresabschlüsse verstehen
  • Unternehmensbesteuerung für Manager
  • Ergebnissteuerung, Reportung & Unternehmenskommunikation
  • Finanz- und Investitionsmanagement

 

Projektmanagement

  • Projektmanagement - klassisch
  • Projektmanagement - agil und Praxisbezug

 

 

 

2. Semester (Studium Generale)

 

Risiko- & Qualitätsmanagement

  • Grundlagen Governance, Risk & Compliance (GRC)
  • Qualitätsmanagement

 

Führungsmanagement

  • Organisationsentwicklung
  • Arbeits- & Vertragsrecht, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Mitarbeiterführung & -entwicklung

 

Strategisches Management & Marketing 4.0

  • Strategisches Management im digitalen Wandel
  • Marketing 4.0

 

 

 

3. Semester

 

Interkulturelle Kompetenz & Auslandsaufenthalt

  • Interkulturelles Arbeiten & Führen
  • Auslandsaufenthalt (an der International Business School IMC Krems)
    • Themenschwerpunkte: E-Marketing, Nachhaltigkeit, Design Thinking & Innovation sowie Entrepreneurship & Unternehmensführung

 

Produktmanagement

  • Produktmanagement-Methoden & Basiswissen
  • Produktionsmanagement
  • Produktmarketing

Internationales Vertriebs- & Supply-Chain-Management

  • International Sales Management (mit Cases der Harvard Business School & Stanford University)
  • Supply Chain Management

 

 

 

4. Semester

 

IT-Management & Digitalisierung

  • Prozessmanagement
  • Digitale Technologien & Trends
  • IT-Management & IT-Recht

Vertiefendes Projektseminar

  • Arbeiten in virtuellen Teams
  • Präsentationstechniken & Rhetorik

 

5. Semester

Masterarbeit & Kolloquium

 

Ihre Vorteile

  • Bewährtes Konzept – profitieren Sie von über 20 Jahren Erfahrung im MBA General Management
  • Vereinbarkeit von Beruf und Studium – Zeitkonzept für Vollzeitberufstätige
  • Netzwerken: Profitieren Sie vom MBA-übergreifenden Austausch und einem branchenübergreifenden Netzwerk
  • Kleine Studiengruppe, maximal 20 Studienplätze pro Durchgang
  • Aus der Praxis für die Praxis – lernen Sie von exzellenten Dozent:innen aus der Wirtschaft und Wissenschaft und profitieren Sie von diesem spannenden Mix
  • Planungssicherheit bereits zu Beginn des Studiums
  • Akkreditiert durch FIBAA 

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte von Absolvent:innen aus 20 Jahren MBA General Management.

Bewerbung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium an einer anerkannten Hochschule oder Universität
  • Mindestens 1 Jahr Berufserfahrung nach Abschluss des Erststudiums
  • Erfolgreiches Durchlaufen des Bewerbungsverfahrens inkl. eines Orientierungsgesprächs

Bewerbung MBA General Management

Bewerbungen werden ganzjährig entgegengenommen. Die Studienplätze sind auf 20 Teilnehmer begrenzt.

Die Bewerbungsfrist für den Start im März 2023 endet am 15. Januar 2023. Sollten Sie nach Ablauf der Frist noch Interesse am Studium haben, gibt Ihnen Corina Welsch gerne Auskunft über freie Plätze.

Bewerben Sie sich online über das Bewerbungsportal Primuss der Hochschule für berufsbegleitende Studiengänge mit folgenden Unterlagen:

  • Ausweiskopie
  • Tabellarischer Lebenslauf (unterschrieben) mit Passbild
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • Kopie des Zeugnisses des Erststudiums
  • Nachweis der Berufserfahrung (mind. 1 Jahr) nach Abschluss des Erststudiums, z.B. Bestätigung des Arbeitgebers oder Arbeitszeugnis
  • Motivationsschreiben (unterschrieben)

Wir kommen nach der Prüfung Ihrer Unterlagen umgehend auf Sie zu.


Kontakt & Beratung für Interessierte

Noch Fragen? Sie können uns auch über WhatsApp erreichen. Klicken Sie hier für unsere Beratung via WhatsApp.

Kontakt für Studierende