"This site requires JavaScript to work correctly"

technische hochschule deggendorf

innovativ & lebendig

zertifizierter berufsbetreuer/in – curator de jure.

zentrum für akademische weiterbildung

ANERKENNUnG NACH BtRegV

Der Technischen Hochschule Deggendorf wurde die Anerkennung des von ihr beantragten Aus- ­und Weiterbildungsgangs Zertifizierte/r Berufsbetreuer/in - Curator de Jure gemäß § 5 Abs. 3 i. V. m. Abs. 1 und 2 BtRegV erteilt. Die Anerkennung des Aus- und Weiterbildungsgangs für die Technische Hochschule Deggendorf gilt bundesweit. 

Der Technischen Hochschule Deggendorf ist es gestattet, den mit einer bestandenen Prüfung abschließenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Aus- und Weiterbildungsgangs „Zertifi­zierte/r Berufsbetreuer/in Curator - de Jure" ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss ge­mäß § 4 Nr. 1 BtRegV zu erteilen.


Über 1.000.000 Menschen in Deutschland haben eine Betreuerin oder einen Betreuer. Diese Menschen sind auf die Hilfe eines gesetzlichen Vertreters angewiesen, da sie auf Grund psychischer Krankheit, Nachlassen der geistigen Kräfte oder einer anderen Einschränkung ihre Angelegenheiten nicht mehr vollumfänglich regeln können.

Eine Vielzahl dieser wertvollen Arbeiten wird von hauptberuflichen Betreuerinnen und Betreuern geleistet. Diese stehen häufig vor hochkomplexen Situationen und Problemstellungen, die ein Höchstmaß von juristischem Fachwissen, psychosozialer Schlüsselqualifikationen und zwischenmenschlicher Handlungskompetenz erfordern.

Die gerichtlich zu bestellenden Betreuer (Vereinsbetreuer, Behördenbetreuer, Berufsbetreuer) werden mit dieser Aus- und Weiterbildungsmaßnahme der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) – in Kooperation mit dem Zentrum für Akademische Weiterbildung der THD bestmöglich auf Ihre Herausforderungen hinsichtlich der rechtlichen, sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung vorbereitet und so zu einer wissenschaftlich fundierten Handlungskompetenz befähigt.

Vorrangiges Ziel ist die Schaffung eines eigenen Berufsbildes des gerichtlich bestellen Berufsbetreuers und die damit verbundene Professionalisierung desselben.

Die Kombination der Vermittlung von auf das Berufsbild zugeschnittenen theoretischen Inhalten und extrem praxisbezogener Anwendung soll ein wesentliches Merkmal dieses Zertifikats sein.

Lesen Sie hier einen Beitrag vom jüngsten Start des Curator de Jure im Oktober 2023.

Lesen Sie hier einen Beitrag vom Start des Curator de Jure im Oktober 2022.

zielgruppe

Die Zielgruppe stellen Personen dar, die aufgrund ihrer Lebens- und Berufserfahrung geeignet sind, in den einzelnen Aufgabenkreisen die Betreuung höchstqualifiziert zu führen (§ 1897 Abs. 6 BGB), die gerichtlichen Zulassungsvoraussetzungen nach § 1897 BGB erfüllen sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung als Betreuer vorweisen können.

kursdetails

  • Modul Rechtliche Kompetenz 1
         Einführung in Bürgerliches Recht
         Besondere Berücksichtigung der Geschäftsfähigkeit
         Rechtliche Grundlagen der Betreuung
  • Modul Rechtliche Kompetenz 2
         Das gerichtliche Betreuungsverfahren und die Unterbringung
         Einzelfragen des Betreuungsverfahrens
         Grundzüge des Sozialrechts
  • Praxismodul Critical Incidents 1 und 2
         Covision und Supervision von Praxisfällen und komplexen Spezialfällen
  • Modul Selbstreflexion und Persönlichkeit
  • Modul Grundlagen Kommunikation
  • Modul Vertiefung Kommunikation
         Konflikttechniken und Mediation
         Gesprächstechniken
         Coaching des Betreuten
  • Modul Psychologie und Krankheitsbilder
  • Modul Grundlagen BWL
         Der Betreuer als Unternehmer
  • Modul Transferseminar
         Wissenschaftliches Arbeiten und Vorbereitung der Abschlussarbeit
  • Abschlusskolloquium

Prüfungsformen sind schriftliche Klausuren (Rechtsmodule), Studienarbeiten (Soft Skill Module) und mündliche Kolloquien. Bereits erbrachte akademische Leistungen können nach Antrag und Entscheidung durch die Prüfungskommission angerechnet werden.

Mit Abschluss des Aus- und Weiterbildungsangebots wird ein Hochschulzertifikat der Technischen Hochschule Deggendorf erworben, mit der die Qualifikation zum „Zertifi­zier­ten Berufs­betreuer/in – Curator de Jure“ nachgewiesen werden kann.

Dauer, Umfang und wissenschaftspraktisches Niveau entspricht einem Workload von 90 ECTS bei 2.700 Stunden gesamtem Arbeits­aufwand und ist darauf ausgerichtet, den Anforderungen, die der Bundesgerichtshof an die Vergütungserhöhung in § 4 Abs. 1, Satz 2 Nr. 2 des Gesetzes über die Vergütung von Vormündern und Betreuern (VBVG) knüpft, zu entsprechen (BGH XII ZB 86/16 vom 12. 04.2017), vorbehaltlich eventueller Änderungen durch die Reform des Betreuungsrechts ab 01.01.2023.

Die Aus- und Weiterbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von vier Semestern und startet jeweils im Oktober an der TH Deggendorf und jeweils im November in Hamburg in Zusammenarbeit mit dem ipb. Sie schließt nach dem Transferseminar mit einem Kolloquium im finalen Sommersemester ab.

Die Lehrveranstaltungen in Deggendorf sind wie folgt aufgeteilt:

  • 1 Block pro Monat von Montag bis Donnerstag
  • bayerische Schulferien sind vorlesungsfrei
  • Vorlesungszeit 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Prüfungen direkt nach Abschluss des jeweiligen Moduls

und finden im Zentrum für Akademische Weiterbildung der THD  statt. Informationen zum Hochschulzertifikat in Hamburg auf Anfrage.

ihre Dozent:innen*

Prof. Waldemar Berg
Vizepräsident Studium und Studierendenangelegenheiten und
Zertifikatsleiter

Horst Böhm
Präsident des Landgerichts Regensburg a.D.

Johannes Friedrich
Richter am Sozialgericht Regensburg

Rudolf Helmhagen
Präsident des Landgerichts Passau

Claudia Heuschneider
Leitende Ärztin des BKH Passau

Christian Kalleder
Staatsanwalt als Gruppenleiter der Staatsanwaltschaft Deggendorf

Stefan Koerffer
Curator de Jure (THD), Initiator und Gründer Curator de Jure

Marcus Schlegel
Senior Trainer und Kommunikationswissenschaftler

Gisela Schwack
Präsidentin des Landgerichts Deggendorf

Walther Siede
Richter am Oberlandesgericht München

Reinhold Spanl
Hochschullehrer a.D., FH für öffentliche Verwaltung und
Rechtspflege in Bayern

Dr. med. Kerstin Wundsam-Gollwitzer
Systemischer Coach

*ohne Gewähr

bewerbung & Kosten

Bewerbung:

Formale Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Aus- und Weiterbildungsangebot „Zertifizierter Berufsbetreuer/in/Curator de Jure“ sind alternativ

  1. eine abgeschlossene Berufsausbildung oder
  2. die Hochschul- bzw. Fachhochschulreife

sowie die Erfüllung der gerichtlichen Zulassungsvoraussetzungen nach § 1897 BGB und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung als Betreuer. Die Offenheit und Bereitschaft zur Selbstreflexion und die Einfindung der Teilnehmer in die soziale Dynamik der Weiter­bildung ist eine weitere Zulassungsvoraussetzung, sowie die kognitive Kompetenz zur erfolg­reichen Durchführung dieser Ausbildung.

Die Entscheidung über die Zulassung obliegt der Zulassungskommission bzw. der Prüfungskommission.

Bewerbungszeitraum: Eine Bewerbung ist jederzeit möglich via Bewerbungsformular (PDF)

 

Kosten:

€ 4.400,-€ pro Semester, zzgl. € 1.150,-€ einmaliger Verwaltungsgebühr, d.h. je Semester werden € 4.687,50 in Rechnung gestellt.

Ab 2024 können auch einzelne Module des Zertifikats belegt werden. Die Kosten teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.

Dieses Zertifikat ist unter Vorbehalt der endgültigen Prüfung förderfähig durch das Aufstiegs-BAföG  (Grundlage:  Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, kurz AFBG)

 

 

kontakt & beratung

externer ansprechpartner


Stefan Koerffer
Curator de Jure (THD), Initiator und Gründer des Curator de Jure

E-Mail: stefan.koerffer@th-deg.de

Telefon: 0179 / 495 99 90 (jeweils 9 - 12 Uhr wochentags)